Anna Schewtsowa

Anna Leonidowna Schewzowa (russisch Анна Леонидовна Шевцова; * 15. Mai 1982 in Moskau) ist eine russische Skeletonpilotin.

Anna Schewzowa ist seit 2003 Skeletonfahrerin und seit 2004 Teil des russischen Nationalkaders. Ihr internationales Debüt feierte die Russin im Januar bei einem Skeleton-Weltcup-Rennen in Lillehammer, das sie als 24. beendete. Schon im folgenden Monat nahm sie erstmals an einer Europameisterschaft und einer Weltmeisterschaft teil. Bei der Europameisterschaft in Altenberg belegte sie Rang 11, bei der Weltmeisterschaft in Königssee wurde sie 20. Bei der WM ein Jahr später in Calgary konnte sich die Russin um vier Plätze verbessern. Im Weltcup erreichte sie meist Ränge im 20er-Bereich. Erstmals unter die besten Zehn kam Schewzowa im November 2006 bei Rennen im Rahmen des Skeleton-America's Cup in Calgary (Fünfte und Vierte). Ihr bislang bestes Ergebnis im Weltcup wurde Platz 13 im Januar 2007 in Nagano. Zur Saison 2007/08 wurde Schewzowa im neu geschaffenen Skeleton-Intercontinentalcup eingesetzt. Hier bestritt sie alle sechs Rennen und konnte in der Gesamtwertung Rang neun belegen. Daneben trat sie im Skeleton-America's Cup an und erreichte als bestes Ergebnis Platz vier in Park City.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schewtsowa — Schewzowa ist der Familienname folgender Personen: Anna Schewzowa (* 1982), russische Skeletonpilotin Ljudmila Iwanowna Schewzowa (* 1934), ukrainische Leichtathletin Lilija Fjodorowna Schewzowa, russische Politologin …   Deutsch Wikipedia

  • Skeleton-Intercontinentalcup 2007/08 — Der Skeleton Intercontinentalcup 2007/08 wird in der Saison 2007/08 erstmals ausgetragen. Er soll als Bindeglied zwischen dem Skeleton Weltcup und den regionalen Rennserien Skeleton Europacup und America s Cup fungieren. Die Startplätze werden im …   Deutsch Wikipedia

  • Skeleton-Intercontinentalcup 2007/2008 — Der Skeleton Intercontinentalcup 2007/08 wird in der Saison 2007/08 erstmals ausgetragen. Er soll als Bindeglied zwischen dem Skeleton Weltcup und den regionalen Rennserien Skeleton Europacup und America s Cup fungieren. Die Startplätze werden im …   Deutsch Wikipedia

  • Skeleton-Weltcup 2005/2006 — Der Skeletonweltcup 2005/2006 begann am 10. November 2005 in Calgary/Kanada und endete am 27. Januar 2006 in Altenberg/Deutschland. Saisonhöhepunkt waren die folgenden Olympischen Winterspiele in Turin. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Weltcup… …   Deutsch Wikipedia

  • Skeleton-Weltcup 2006/2007 — Der Skeletonweltcup 2006/07 begann am 27. November 2006 in Calgary/Kanada und endete am 25. Februar 2007 in Königssee/Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Weltcup Ergebnisse 1.2 Weltcup Stand …   Deutsch Wikipedia

  • Skeletonsaison 2006/07 — Der Skeletonweltcup 2006/07 begann am 27. November 2006 in Calgary/Kanada und endete am 25. Februar 2007 in Königssee/Deutschland. Inhaltsverzeichnis 1 Männer 1.1 Weltcup Ergebnisse 1.2 Weltcup Stand …   Deutsch Wikipedia

  • Skeleton-Weltmeisterschaft 2005 — Die Skeleton Weltmeisterschaft 2005 wurde am 20. und 21. Februar 2005 in Calgary ausgetragen. Es gab jeweils eine Veranstaltung für Damen und für Herren. Beide wurden in vier Läufen durchgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Ergebnisse 1.1 Männer 1.2… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”