Anna Sebastian

Frieda Benedikt (* 3. November 1916 in Wien/Österreich; † 3. April 1953 in Paris/Frankreich) − besser bekannt unter ihrem Pseudonym Anna Sebastian − war eine Schriftstellerin englischer Sprache.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Sie entstammte einer österreichisch-jüdischen Journalistenfamilie und war die zweite von vier Töchtern des Ernst Benedikt (1882–1973) und der Irma von Rosen.

Nach dem Anschluss Österreichs wurde Benedikt ins Exil getrieben und sie hat danach überwiegend in England (aber auch in Frankreich und Schweden) gelebt. Drei Romane wurden veröffentlicht, bevor sie im Alter von 37 Jahren an Drüsenkrebs starb.

Benedikt hat in Wien mit 21 Jahren Elias Canetti kennengelernt, dessen Roman Die Blendung sie sehr hoch schätzte. Danach ist eine professionelle wie auch persönliche Beziehung entstanden, die bis zu Benedikts Tod bestand. Canetti selbst schildert Aspekte der Entstehung und Fortsetzung dieser Beziehung in Das Augenspiel und Party im Blitz, aber Hanuscheks Canetti-Biographie bietet wohl eine vollständigere wie auch balanciertere Darstellung dieses komplizierten Verhältnis an. Benedikt hat sich selbst als seine „Schülerin“ betrachtet und ihre drei bei Jonathan Cape veröffentlichte Romane sind Canetti gewidmet. Ihr Schaffen wurde von den englischen Kritikern überwiegend positiv aufgenommen.

Werke

  • Let Thy Moon Arise (Roman; von Sebastian selbst vom Deutschen ins Englische übertragen. Einzige Ausgabe bei Jonathan Cape, London, 1944)
  • The Monster (Roman; EA bei Jonathan Cape, London, 1944; franz. Ausgabe Le Monstre, Calmann-Levy, Paris, 1946; schwed. Ausgabe Monstret, Albert Bonniers, Stockholm, 1951; deutsche Ausgabe (aus dem Englischen übersetzt von Christel Wiemken und mit einem Nachw. v. Susanne Ovadia) Das Monster, Edition Memoria, Hürth bei Köln u. Wien, 2004.)
  • People from My Journal (Beitrag in The Windmill Vol 1, No 3, Heinemann, London, 1946)
  • The Dreams (Roman; Jonathan Cape, London, 1950)

Literatur

  • Stevie Smith: The Moon in the River in: Time and Tide, 4 March 1944.
  • Phillip Henderson: A New Talent in: Time and Tide, 9 February 1950, S. 261.
  • Angus Wilson: New Novels in: The Listener, 9 February 1950, S. 261.
  • Francis Wyndham: New Novels in: The Observer, 12 February 1950.
  • Peter J. Conradi: Iris: The Life of Iris Murdoch. W.W. Norton & Co, New York 2001. ISBN 0-393-32401-X pbk
  • Susanne Ovadia (Schwester von Benedikt): Nachwort zum Das Monster, Edition Memoria, Hürth bei Köln u. Wien, 2004. ISBN 3-930353-21-0
  • Sven Hanuschek: Elias Canetti. Biographie. Carl Hanser Verlag, München 2005. ISBN 3-446-20584-5

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna Magdalena Wilcke — Anna Magdalena Bach (* 22. September 1701 in Zeitz; † 27. Februar 1760 in Leipzig; geboren als Anna Magdalena Wilcke) war die zweite Ehefrau Johann Sebastian Bachs. Wie seine erste Ehefrau Maria Barbara Bach (1684–1720) war auch sie eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Magdalena Bach — (* 22. September 1701 in Zeitz; † 27. Februar 1760 in Leipzig; geboren als Anna Magdalena Wilcke) war die zweite Ehefrau Johann Sebastian Bachs. Wie seine erste Ehefrau Maria Barbara Bach (1684–1720) war auch sie eine Sopranistin. Johann… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Magdalena Bach — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Bach. Anna Magdalena y Johann Sebastian Bach Anna Magdalena Wilcken (o Wilcke) (22 de diciembre de 1701 22 de febrero …   Wikipedia Español

  • Anna Magdalena Bach — (née Wilcken) (22 September 1701 ndash; 22 February 1760) was the second wife of Johann Sebastian Bach.BiographyShe was born at Zeitz, in Saxony, to a musical family. Her father, Johann Caspar Wilcke, was a trumpet player, and her mother,… …   Wikipedia

  • Sebastian König — (* 16. Juli 1984 in Schweinfurt) ist ein deutscher Fernsehmoderator und Schauspieler. Er wurde hauptsächlich bekannt durch seine Sendungen beim deutschen Privatsender Sat.1 und dem Musikkanal VIVA. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Moderator 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Magdalena BACH — née Wilcke (* Zeitz, 22 septembre 1701 † Leipzig, 27 février 1760) fut une chanteuse et musicienne allemande, seconde épouse de Johann Sebastian Bach. Elle était la plus jeune fille d un trompettiste travaillant pour la cour de Saxe Weissenfels… …   Wikipédia en Français

  • Anna Magdalena Wilcke — Anna Magdalena Bach Anna Magdalena Bach née Wilcke (* Zeitz, 22 septembre 1701 † Leipzig, 27 février 1760) fut une chanteuse et musicienne allemande, seconde épouse de Johann Sebastian Bach. Elle était la plus jeune fille d un trompettiste… …   Wikipédia en Français

  • Sebastian I. (Ortenburg) — Sebastian I. (* August 1434; † 11. November 1490) wurde als zweiter Sohn Graf Heinrichs V. von Ortenburg und Ursula Ecker zu Saldenburg geboren und entstammte somit aus dem niederbayerischen Dynastengeschlecht der Ortenburger. Des Weiteren war er …   Deutsch Wikipedia

  • Anna von Lichtenberg — auf ihrem Epitaph in der Stadtkirche von Babenhausen …   Deutsch Wikipedia

  • Sebastian Johann Georg Graf von Künigl — zu Ehrenburg (* 20. Januar 1663; † 29. November 1739) war von 1695 bis 1739 Landeshauptmann, 1732 bis 1739 auch kaiserlicher Gouverneur (Gubernator) von Tirol. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”