Anna Weißebach
Anna Weißebach

Anna Maria Weißebach (* 15. März 1811 in Trier; † 13. Dezember 1841 ebenda) ist die Begründerin der Elisabeth-Vereine und Elisabeth-Konferenzen, der heutigen Caritas-Konferenzen Deutschlands.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Weißebach war Tochter des Weingutsbesitzers zu Kanzem Franz Weißebach und seiner Frau Katharina Grach. Ihr Neffe ist Franz Weißebach. Wie ihr großes Vorbild, die Hl. Elisabeth von Thüringen, starb Weißebach früh im Dienst an den Armen.

Weißebach gründete 1840 in Trier mit dreizehn weiteren vornehmen Frauen die erste Gruppe im sozialen Ehrenamt tätiger Frauen in Deutschland im Geiste des französischen Priesters Vinzenz von Paul. Dieser hatte 1617 mit Gründung der ersten Frauenkonferenz der tätigen Nächstenliebe erstmals eine organisierte Form gegeben. Weißebach griff diesen Gedanken auf und gilt als Gründerin der heute "Caritas-Konferenzen Deutschlands" genannten Vereinigungen. Der Verein schuf u.a. im ehemaligen Karmeliterkloster die „Elisabeth-Küche“ und wurde noch im Gründungsjahr vom Bischof genehmigt. Im Anschluss an die Initiative von Weißebach entstanden in vielen deutschen Städten und Gemeinden ähnliche Gruppen, Elisabeth-Vereine, Elisabeth-Konferenzen und Frauen-Vinzenz-Vereine. Sechs Jahre nach der Gründung wurde der Name von Anna Weißebach in den Vereinsnamen aufgenommen.

In der Vereinssatzung war festgelegt: „Wir beginnen unseren Verein im Namen und zur Ehre unseres Herrn und Heilandes Jesu Christi, der uns lehrte, jeden dem Nebenmenschen erwiesenen Liebesdienst als Ihm selbst erwiesen zu betrachten, und unter Anrufung der großen Armen- und Krankenpflegerin, der heiligen Elisabeth, Landgräfin von Hessen und Thüringen.“

Nach dem ersten Weltkrieg entstanden die ersten Diözesanverbände, die sich 1931 auf nationaler Ebene zusammenschlossen, seit 1950 unter dem Namen "Elisabeth-Konferenzen Deutschlands". 1971 erfolgte die Umbenennung in "Caritas-Konferenzen Deutschlands". Im selben Jahr haben die Caritas-Konferenzen Deutschlands zusammen mit 19 anderen nationalen Verbänden die Association Internationale des Charités (AIC) neu konstituiert. Heute sind in Deutschland in rund 3.200 Gruppen etwa 90.000 Mitarbeiter in der Folge des von Weißebach gegründeten Elisabeth-Vereins tätig.

Literatur

  • Festschrift zum 75jährigen Jubiläum des Diözesan-Caritasverbandes Trier, Trier 1991, 20
  • Herbert Stöhr, in: Monz, Heinz (Hrsg.), Trierer Biographisches Lexikon, Trier 2000, ISBN 3-88476-400-4

Quellen

  • Bistumsarchiv Trier, B III 15, 7 Band 11, 12, 18 - Fb 3 Trier-St. Gangolf - Abtlg 61 Nr.291

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weißebach — ist der Nachname von mehreren Personen: Anna Weißebach (1811–1841), Gründerin der Caritas Konferenzen in Deutschland Franz Weißebach (1860–1925), deutscher Privatier und Mäzen Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unters …   Deutsch Wikipedia

  • Franz-Weißebach-Preis — Gedenktafel für Franz Weißebach an der Stadtmauer im Trierer Palastgarten Franz Weißebach (* 1860; † 1925) war ein deutscher Privatier, Mitbesitzer des Weinguts Kanzemer Berg, ein Trierer Schalk und Stifter des Trierer Palastgartens. Nach ihm ist …   Deutsch Wikipedia

  • Franz Weißebach — Gedenktafel für Franz Weißebach an der Stadtmauer im Trierer Palastgarten Peter Franz Weißebach (* 18. Juli 1860 in Trier; † 10. November 1925 ebenda) war ein deutscher Privatier, Mitbesitzer des Weinguts Kanzemer Berg (heute: Weingut von… …   Deutsch Wikipedia

  • Weingut von Othegraven — um 1805 im Besitz von Emmerich Grach (1753–1826) …   Deutsch Wikipedia

  • Grach (Weingutsbesitzer) — Grach ist der Name einer Trierer Familie, deren mit Emmerich Grach (1753–1826) beginnender Hauptast seit dem Anfang des 19. Jahrhunderts eine Anzahl namhafter Weingüter im Weinbaugebiet Mosel Saar Ruwer besessen und im großen Stil Weinhandel über …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wei — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten der Stadt Trier — Die Liste der Persönlichkeiten der Stadt Trier enthält Ehrenbürger sowie Söhne und Töchter der Stadt Trier, außerdem auch bedeutende Persönlichkeiten, die in Trier gewirkt haben. Sie erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • St. Vincent de Paul — Vinzenz von Paul Vinzenz von Paul (* 24. April 1581 in Pouy (heute Saint Vincent de Paul in der Nähe von Dax in der Gascogne (Frankreich); † 27. September 1660 in Paris) war Priester und gilt als Begründer der neuzeitlichen Caritas …   Deutsch Wikipedia

  • Günther Jauch — (2008) Günther Johannes Jauch (* 13. Juli 1956 in Münster, Westfalen) ist ein deutscher Showmaster, Journalist und Produzent. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Hans Jauch — Hans Jauch, eigentlich Johannes Franz Friedrich Jauch, (* 20. Juli 1883 auf Gut Wellingsbüttel; † 24. Juli 1965 in Wesel) war ein deutscher Offizier und Freikorpsführer. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 1.1 Familie und Ausbildung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”