Anna von Bourbon-Marche

Anne de Bourbon (* um 1380; † 1408 in Paris) aus dem Hause Bourbon war die erste Ehefrau Herzog Ludwigs VII. von Bayern-Ingolstadt und die Mutter seines gleichnamigen Sohnes.

Anne wurde um 1380 als älteste Tochter des Grafen Jean de Bourbon von der Marche und seiner Ehefrau Catherine de Vendôme geboren. Christine de Pizan zählte sie im Livre de la Cité des Dames zu den neun vorbildlichsten Frauen Frankreichs. Ihre jüngere Schwester Charlotte heiratete später König Janus von Zypern. Anne selbst ehelichte zunächst Jean de Berry, den Grafen von Montpensier und Sohn des Herzogs von Berry. Nach dessen Tod rief die französische Königin Isabeau, die Schwester Herzog Ludwigs von Bayern-Ingolstadt, Anne und Charlotte zu sich an den Hof. Am 1. Oktober 1402 heiratete Anne Herzog Ludwig VII. von Bayern-Ingolstadt, den Bruder der Königin. Ihre Mitgift betrug stolze 130.000 Francs, zudem wurde die Jahrespension ihres Ehemanns von 5.000 auf 12.000 Francs erhöht.

Ludwig reiste zu Beginn des Jahres 1403 ohne sie nach Bayern und kam erst nach der Geburt seines Sohnes, der wie er selbst Ludwig hieß, wieder nach Paris. Der kleine Ludwig war verkrüppelt und wurde später Ludwig der Bucklige genannt, sein jüngerer Bruder Jean, der wohl 1405 oder 1406 geboren wurde, starb früh. Herzog Ludwig, der Mitglied des Kronrats war, gewann nach der Ermordung des Herzogs von Orléans im Spätherbst 1407 an politischer Bedeutung und übernahm 1408 auch die Leitung der Hofhaltung des Dauphins. Anne starb noch 1408 im Alter von 28 Jahren und wurde im Pariser Jakobinerkloster bestattet. Ihr Ehemann heiratete 1413 ihre entfernte Verwandte Catherine d’Alençon, die er 1415 bei seiner Rückkehr nach Bayern allein in Frankreich zurückließ.

Literatur

  • Claudia Märtl: Frankreich. Herzog Ludwig VII. von Bayern-Ingolstadt (1368–1447) und seine Schwester Isabeau am französischen Königshof. In: Alois Schmid, Katharina Weigand (Hrsg.): Bayern mitten in Europa. Vom Frühmittelalter bis ins 20. Jahrhundert. C. H. Beck, München 2005, ISBN 3-406-52898-8, S. 107–120, insbesondere S. 114–116. 
  • Beatrix Schönewald: Die Herzoginnen von Bayern-Ingolstadt. In: Sammelblatt des Historischen Vereins Ingolstadt. Band 113, 2004, S. 35–54, insbesondere S. 47–48. 
  • Theodor Straub: Bayern im Zeichen der Teilungen und Teilherzogtümer. In: Max Spindler, Andreas Kraus (Hrsg.): Handbuch der bayerischen Geschichte. 2. Auflage. 2. Band, C. H. Beck, München 1988, ISBN 3-406-32320-0, S. 196–287, insbesondere S. 238, 245. 
  • Theodor Straub: Die fünf Ingolstädter Herzoginnen. In: Bayern-Ingolstadt, Bayern-Landshut. 1392–1506. Glanz und Elend einer Teilung. Stadtarchiv Ingolstadt, Ingolstadt 1992, ISBN 3-932113-06-3, S. 43–50, insbesondere S. 46–47. 

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anna von Bourbon — Anne de Bourbon (* um 1380; † 1408 in Paris) aus dem Hause Bourbon war die erste Ehefrau Herzog Ludwigs VII. von Bayern Ingolstadt und die Mutter seines gleichnamigen Sohnes. Anne wurde um 1380 als älteste Tochter des Grafen Jean de Bourbon von… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna von Bourbon-Vendôme — Anne de Bourbon (* um 1380; † 1408 in Paris) aus dem Hause Bourbon war die erste Ehefrau Herzog Ludwigs VII. von Bayern Ingolstadt und die Mutter seines gleichnamigen Sohnes. Anne wurde um 1380 als älteste Tochter des Grafen Jean de Bourbon von… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich III. von Bourbon-Condé — Henri III. Jules de Bourbon, prince de Condé Heinrich III. Julius von Bourbon, 5. Fürst von Condé sowie Herzog von Albret, Enghien, Châteauroux, Montmorency und Guise, Marquis von Graville, mehrfacher Pair von Frankreich, Erster Prinz von Geblüt …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Henriette von Pfalz-Simmern — Anna Henriette von Pfalz Simmern, Fürstin von Condé, Gemälde von Pierre Gobert, entstanden nach 1686 Anna Henriette Julie von Pfalz Simmern (* 23. Juli 1648 in Paris; † 23. Februar 1723 in Paris) war eine Titular Pfalzgräfin bei Rhein aus der… …   Deutsch Wikipedia

  • Bourbōn [2] — Bourbōn (spr. Burbong), das Land, welches später Bourbonnois hieß u. von Nivernois, Berry, Auvergne, Bourgogne begrenzt war, war zur Römerzeit von den Äduern, Arvernern u. Biturigern besetzt; zu Ersteren kamen zu Cäsars Zeit noch die Bojer. Unter …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anne de Bourbon-La Marche — Anne de Bourbon (* um 1380; † 1408 in Paris) aus dem Hause Bourbon war die erste Ehefrau Herzog Ludwigs VII. von Bayern Ingolstadt und die Mutter seines gleichnamigen Sohnes. Anne wurde um 1380 als älteste Tochter des Grafen Jean de Bourbon von… …   Deutsch Wikipedia

  • Anne de Bourbon-Vendôme — Anne de Bourbon (* um 1380; † 1408 in Paris) aus dem Hause Bourbon war die erste Ehefrau Herzog Ludwigs VII. von Bayern Ingolstadt und die Mutter seines gleichnamigen Sohnes. Anne wurde um 1380 als älteste Tochter des Grafen Jean de Bourbon von… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Guise — Die Grafschaft Guise bzw. das Herzogtum Guise waren Herrschaften im Norden Frankreichs. Ursprünglich eine Seigneurie, wurde Guise 1417 für René von Anjou, den jüngeren Sohn von Ludwig II., Titularkönig von Neapel zur Grafschaft erhoben. Um den… …   Deutsch Wikipedia

  • Herzog von Guise — Die Grafschaft Guise bzw. das Herzogtum Guise waren Herrschaften im Norden Frankreichs. Ursprünglich eine Seigneurie, wurde Guise 1417 für René von Anjou, den jüngeren Sohn von Ludwig II., Titularkönig von Neapel zur Grafschaft erhoben. Um den… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich III. (Bourbon-Condé) — Henri III. Jules de Bourbon, prince de Condé Heinrich III. Julius von Bourbon, 5. Fürst von Condé sowie Herzog von Albret, Enghien, Châteauroux, Montmorency und Guise, Marquis von Graville, mehrfacher Pair von Frankreich, Erster Prinz von Geblüt …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”