Anna von Cilli

Anna von Cilli (slowenisch Ana Celjska, polnisch Anna Cylejska; * 1386; † 21. Mai 1416 in Krakau) heiratete Władysław II. Jagiełło und wurde dadurch im Jahre 1403 Königin von Polen und Großfürstin von Litauen. Sie war die einzige Tochter Wilhelms, Grafen von Cilli (1361–1392) und seiner Gemahlin Anna von Polen (1366–1425), der jüngsten Tochter des polnischen Königs Kasimir I. und der Hedwig von Sagan.

Leben

Königin Anna zusammen mit ihrem Ehegatten Władysław II. Jagiełło

Nach dem Tod seiner ersten Gemahlin, der regierenden Königin von Polen Hedwig von Anjou im Jahre 1399 (Sie starb im Wochenbett nach Geburt ihres ersten Kindes, das ebenfalls nicht überlebte), vermählte sich der polnische König Władysław II. im Jahre 1402 mit der erst 16-jährigen Anna von Cilli, einer Cousine zweiten Grades seiner ersten Frau. Die Wahl fiel auf eine Grafendynastie, die von den polnischen Königen der Piasten abstammte und Anspruch auf den polnischen Thron hätten. Władysław war zu diesem Zeitpunkt bereits 50 Jahre alt und ohne männliche Nachkommen. Die Geburt eines Sohnes "piastischen Blutes" hätte ihm und seiner eigenen Dynastie die Position im Königreich Polen gestärkt, besonders vor dem Hintergrund existierender männlicher Seitenzweige der Piasten, die theoretisch legitime Ansprüche auf die polnische Krone erheben konnten.

Annas Mutter, Anna von Polen, die Gräfin von Cilli, versuchte in Polen mehr Einfluss zu gewinnen, um die Position ihrer Tochter und Enkeltochter zu stärken.

Anna bekam keine weiteren Kinder mehr und gebar auch keinen männlichen Thronfolger. 1416 starb sie im Alter von 30 Jahren und wurde in der Wawel-Kathedrale in Krakau bestattet. Im Jahr darauf heiratete der König Elisabeth von Pilitza. Doch erst in einer weiteren, vierten Ehe, wurden die erhofften männlichen Erben geboren.

Eine Gruppe von polnischen Adeligen wollte, dass Annas Tochter Hedwig anstelle von Władysławs Sohn den polnischen Thron erbt, unterstützt wurde diese Gruppe von Annas Mutter. Diese starb jedoch 1425 und ihre Enkeltochter sechs Jahre darauf im Jahre 1431, ohne Nachkommen zu hinterlassen.

Nachkommen

Das Paar hatte nur eine Tochter: Prinzessin Hedwig von Polen (1408–1431)


Vorgängerin Amt Nachfolgerin
Elisabeth von Bosnien Königin von Polen
1402–1416
Elisabeth von Pilitza

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Graf von Cilli — Grafen von Cilli in Die Struktur des Reiches unterste Reihe, zweiter von rechts Die Grafen von Cilli waren Nachkommen des hochfreien Adelsgeschlechts der Herren von Sanneck; die Slowenen nennen die einen grofje Celjski , die anderen gospodje… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafen von Cilli — in Die Struktur des Reiches unterste Reihe, zweiter von rechts Die Grafen von Cilli waren Nachkommen des hochfreien Adelsgeschlechts der Herren von Sanneck die Slowenen nennen die …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich I. Graf von Cilli — Ulrich I. von Cilli (* 1331 in Cilli ?; † 26. Juli 1368) war Sohn des Grafen Friedrich I. und der Diemut von Walsee. Er war ein mächtiger Dynast und wird als ein kühner und ungestümer Mann bezeichnet, der als erster Cillier die Fühler weit in den …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich I. von Cilli — (* 1331 in Cilli ?; † 26. Juli 1368) war Sohn des Grafen Friedrich I. und der Diemut von Walsee. Er war ein mächtiger Dynast und wird als ein kühner und ungestümer Mann bezeichnet, der als erster Cillier die Fühler weit in den Balkan hinein… …   Deutsch Wikipedia

  • Anna Wambrechtsamer — (auch Ana Wambrechtsamer oder Ana Wambrechtsammer, * 4. Juli 1897 in Planina (heute: Planina pri Sevnici), ein Ort in der heutigen Gemeinde Šentjur pri Celju (deutsch: Sankt Georgen bei Cilli), Slowenien; † 4. August 1933 in Graz) war eine österr …   Deutsch Wikipedia

  • Anna of Brandenburg — Duchess consort of Schleswig and Holstein Duchess consort of Schleswig and Holstein Tenure 1502–1514 …   Wikipedia

  • Cilli (Adelsgeschlecht) — Grafen von Cilli in Die Struktur des Reiches unterste Reihe, zweiter von rechts Die Grafen von Cilli waren Nachkommen des hochfreien Adelsgeschlechts der Herren von Sanneck; die Slowenen nennen die einen grofje Celjski , die anderen gospodje… …   Deutsch Wikipedia

  • Von Graben von Stein — Das Wappen der krainischen und kärntnerisch osttirolerischen Herren von Graben. Hier dieses von Andreas von Graben und dessen Nachkommen in der Lienzer Sankt Michaelskirche. [Wappenvariante des Kärntner Familienzweiges] Darstellung aus dem Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Grabstätten europäischer Monarchen — Diese Liste enthält eine Übersicht über die Grabstätten europäischer Kaiser, Könige und Regenten und deren Gemahlinnen sowie bedeutender Thronfolger seit dem Mittelalter. Die einzelnen Tabellen beginnen entweder mit der Ausrufung zum Königreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Hedwig von Sagan — (polnisch Jadwiga Żagańska; * 1340/1350; † 27. März 1390 in Liegnitz) war Herzogin von Sagan und durch Heirat 1368–1370 Königin von Polen. Durch ihre zweite Heirat war sie ab 1372 Herzogin von Liegnitz. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Nachkommen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”