Anna von Oranien-Nassau
Prinzessin Anna von Oranien-Nassau

Anna von Nassau (* 5. November 1563 in Breda; † 13. Juni 1588 in Franeker) war eine niederländische Adlige, Prinzessin von Nassau-Oranien und durch Heirat Gräfin von Nassau-Dillenburg.

Leben

Anna war eine Tochter des niederländischen Freiheitskämpfers Wilhelm I. von Nassau-Oranien und dessen zweiter Gemahlin Anna von Sachsen.

Durch die frühe Zerrüttung der Ehe ihrer Eltern wurde Anna zusammen mit ihren Geschwistern von der Mutter getrennt und wuchs bei ihrem Onkel Johann und dessen zahlreichen Kindern in Dillenburg auf. Hier verliebte sie sich in ihren Cousin Wilhelm Ludwig. Die Ehe wurde auch von Annas Vater und deren Stiefmutter Louise de Coligny gewünscht, doch Wilhelm Ludwigs Vater war gegen die Heirat, vermutlich wegen des maroden finanziellen Hintergrunds der Prinzessin.

Annas Bruder Moritz von Oranien half, so wie einige deutsche Verwandte, mit erheblichen Geldmitteln aus, so dass Anna am 25. November 1587 in Franeker Graf Wilhelm Ludwig von Nassau-Dillenburg heiraten konnte. Die Liebesheirat dauerte allerdings nicht einmal ein Jahr und wurde durch den frühen Tod Annas am 13. Juni 1588 beendet. Wilhelm Ludwig verkraftete den Tod seiner geliebten Gemahlin kaum, heiratete nie wieder und starb ohne Nachkommen.

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emilia von Oranien-Nassau — Prinzessin Emilia von Oranien Nassau Emilia von Nassau (* 10. April 1569 in Köln; † 16. März 1629 in Genf) war die dritte und jüngste Tochter aus der Ehe Wilhelms I. von Oranien Nassau (* 1533; † 1584) und der Anna von Sachsen (* 1544; † 1577).… …   Deutsch Wikipedia

  • Sophie von Oranien-Nassau — Prinzessin Sophie von Oranien Nassau, spätere Großherzogin von Sachsen Weimar Eisenach Prinzessin Wilhelmina Sophie Marie Luise von Oranien Nassau (* 8. April 1824 in Den Haag; † 23. März 1897 in Weimar) war eine Prinzessin der Niederlande und… …   Deutsch Wikipedia

  • Heinrich von Oranien-Nassau — Prinz Heinrich von Oranien Nassau Wilhelm Friedrich Heinrich (* 13. Juni 1820 in Soestdijk; † 13. Januar 1879 in Walferdingen), Prinz von Oranien Nassau, Prinz der Niederlande, genannt der Seefahrer, war der dritte Sohn des Königs Wilhelm II. der …   Deutsch Wikipedia

  • Margriet von Oranien-Nassau — (Quelle) Niederländisches Königshaus …   Deutsch Wikipedia

  • Maria von Oranien-Nassau — Adriaen Thomasz Key: Prinzessin Maria von Oranien Nassau, Gräfin von Hohenlohe Neuenstein Maria von Oranien Nassau (* 7. Februar 1556 in Breda; † 10. Oktober 1616 in Büren) war eine Tochter des Fürsten Wilhelms I. von Oranien Nassau und seiner… …   Deutsch Wikipedia

  • Luise von Oranien-Nassau — Luise der Niederlande Wilhelmine Friederike Alexandra Anna Luise von Oranien Nassau (* 5. August 1828 in Den Haag; † 30. März 1871 in Stockholm) war durch Heirat Königin von Schweden und Norwegen. Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm I. von Oranien-Nassau — Wilhelm I. von Oranien Nassau, Adriaen Thomasz Key, (um 1575) Wilhelm von Oranien (nl: Willem van Oranje) (* 24. April 1533 in Dillenburg; † 10. Juli 1584 in Delft), auch bekannt als Wilhelm der Schweiger (nl: Willem de Zwijger), war Führer im… …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm III. von Oranien-Nassau — Wilhelm III. von Oranien, der spätere König von England, Schottland und Irland, im Jahre 1677 Das Wappen, das Wilhelm der III. als König von England und Schottla …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Wilhelm Karl von Oranien-Nassau — Prinz Friedrich von Oranien Nassau Wilhelm Friedrich Karl von Oranien Nassau (niederländisch: Willem Frederik Karel van Oranje Nassau; * 28. Februar 1797 in Berlin; † 8. September 1881 in Wassenaar), Prinz von Oranien Nassau, Prinz der Nied …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm Friedrich Heinrich von Oranien-Nassau — Prinz Heinrich von Oranien Nassau Wilhelm Friedrich Heinrich (* 13. Juni 1820 in Soestdijk; † 13. Januar 1879 in Walferdingen), Prinz von Oranien Nassau, Prinz der Niederlande, genannt der Seefahrer, war der dritte Sohn des Königs Wilhel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”