Anne-Sophie Henselmann

Anne-Sophie Briest (* 21. März 1974 in Berlin, eigentlich Anne-Sophie Henselmann) ist eine deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Ihre erste Rolle spielte Briest mit 6 Jahren in einem DDR-Kinderfilm. Viele Kino-und Fernsehfilme folgten. Bundesweit bekannt wurde sie 1994 als Kinderprostituierte Natalie in der Sat.1-Produktion Natalie – Endstation Babystrich. Es folgten die Sequels Natalie – Die Hölle nach dem Babystrich (1997), Natalie – Babystrich online (1998), Natalie – Das Leben nach dem Babystrich (2001). 2001 zeigte sich Briest erstmals im Playboy. 2002 folgte der vorerst letzte Nataliefilm „Ostblock“. Nach einer Babypause von 2003 bis 2006 drehte sie 2006 „Die Frau vom Checkpoint Charlie“, sowie die Vorabendserie "5 Sterne". 2007 spielte sie Mandy in Keinohrhasen, einem Kinofilm von Til Schweiger.

Filmografie

  • 1992: Schwarzfahrer (Kurzfilm)
  • 1994: Natalie - Endstation Babystrich
  • 1995: Polizeiruf 110 Schwelbrand
  • 1995: Knallhart daneben
  • 1996: Sylter Geschichten: Der Prinz von Kampen
  • 1996: OP ruft Dr. Bruckner: Wahrheit und Lüge
  • 1996: Ein starkes Team: Eins zu eins
  • 1996: SOKO 5113: Stefan
  • 1997 - 1998: Mama ist unmöglich
  • 1997: Natalie - Die Hölle nach dem Babystrich
  • 1998: Zwei Brüder: Kaltes Herz
  • 1998: Natalie - Babystrich online
  • 2001: Natalie - Das Leben nach dem Babystrich
  • 2003: Natalie - Babystrich Ostblock
  • 2003: Die Wache: In schlechter Gesellschaft
  • 2006: Die Frau vom Checkpoint Charlie
  • 2007: Keinohrhasen
  • 2008: In aller Freundschaft als Stefanie Kerr

Privat

Anne-Sophie Briest ist die Enkelin des Architekten Hermann Henselmann. Sie hat einen Sohn (* 1998) und eine Tochter (* 2003). Im Februar 2008 eröffnete sie die be smart academy, eine bilinguale Vorschule mit staatlicher Unterstützung.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anne Sophie Briest — (* 21. März 1974 in Berlin, eigentlich Anne Sophie Henselmann) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Filmografie 3 Privat 4 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Anne-Sophie Briest — (* 21. März 1974 in Berlin, Geburtsname: Anne Sophie Henselmann) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 Filmografie 3 Privat 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Henselmann (Architekt) — Hermann Henselmann, 1949 Hermann Henselmann (* 3. Februar 1905 in Roßla, Harz; † 19. Januar 1995 in Berlin) war ein deutscher Architekt. Sein Wirken prägte nachdrücklich Architektur und Städtebau in der …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Henselmann — Hermann Henselmann, 1952 Hermann Henselmann (* 3. Februar 1905 in Roßla; † 19. Januar 1995 in Berlin) war ein deutscher Architekt. Sein Wirken prägte Architektur und Städtebau in der DDR der 1950er und 1960er …   Deutsch Wikipedia

  • Urania Universum — Die DDR Anthologie Urania Universum ist eine Buchreihe von populärwissenschaftlichen Jahrbüchern für Wissenschaft, Technik, Kultur, Sport und Unterhaltung des ehemaligen Urania Verlages Leipzig/Jena. Bände erschienen in den Jahren 1955… …   Deutsch Wikipedia

  • Maximiliansorden — Bayerische Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst Stifter: König Maximilian II, Ministerpräsident Bayern Stiftungsjahr: 1853, 1981 Trageweise: Halsorden Der Bayerische …   Deutsch Wikipedia

  • Kultureller Ehrenpreis der Landeshauptstadt München — Der Kulturelle Ehrenpreis der Landeshauptstadt München ist ein seit 1958 jährlich von der Stadt München verliehener Kulturpreis. Die Auszeichnung ist mit 10.000 Euro dotiert. Inhaltsverzeichnis 1 Vergabekriterien 2 Preisträger 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Members of the Bavarian Maximilian Order for Science and Art — which is awarded to acknowledge and reward excellent and outstanding achievements in the field of science and art are. Members (not complete before 1981) 1853[1] Science: Johann Caspar Bluntschli, Carl Friedrich Gauß († 1855), Jacob Grimm (†… …   Wikipedia

  • Liste der Träger des Maximiliansordens — Den Bayerischen Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst erhielten: Träger (bis 1981 in einer Auswahl) 1853[1] Wissenschaft: Johann Caspar Bluntschli, Carl Friedrich Gauß († 1855), Jacob Grimm († 1863), Alexander von Humboldt († 1859), Justus… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Hem–Hen — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”