Anne Breitreiner
Anne Breitreiner, deutsche Basketballnationalspielerin

Anne Breitreiner (* 7. September 1984 in Haag) ist eine deutsche Basketballnationalspielerin.

Mit zwölf Jahren begann sie ihre Basketballkarriere, spielte aber bis zum Jahr 2000 bevorzugt Tennis, bevor sie von Hansi Brei, dem Trainer des Damen-Basketball-Bundesligisten TSV 1880 Wasserburg, entdeckt wurde.

2004 machte die 1,83 m große Athletin ihr Abitur und gewann mit ihrem Team den Deutschen Meistertitel. In den zwei folgenden Jahren erreichte sie jeweils das Double, also sowohl den Pokalsieg als auch den Meistertitel. Zudem war sie 2005/06 mit 546 Punkten erfolgreichste Schützin der 1. Bundesliga.

Zur Saison 2006/07 ging sie nach Spanien zu Ros Casares Valencia, wechselte aber noch während der laufenden Saison nach Polen zu Lotos Gdynia, wo sie in den Jahren 2007 und 2008 mit ihrem Team jeweils die Vizemeisterschaft errang. 2008 wechselte Breitreiner zum polnischen Club KSSSE AZS PWSZ Gorzow. Zur Saison 2009/10 wechselte sie nach Frankreich zu Tarbes GB. Dort gewann sie mit ihrem Team die französische Meisterschaft [1].

2003 wurde Breitreiner als Rookie of the Year der DBBL ausgezeichnet.

Ihr erstes Länderspiel bestritt sie am 12. August 2003 bei einem Turnier in Istanbul gegen die Türkei (66:74-Niederlage). Ihre persönliche Bestmarke im DBB-Trikot liegt bei 33 Punkten, die sie am 2. September 2007 in Marburg bei einem EM-Vorbereitungsspiel gegen Kroatien erzielte (80:77-Sieg) [2]. Sie war Spielerin der deutschen Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft 2007 in Chieti (Italien).

2008 wurde Breitreiner erneut in die Nationalmannschaft berufen und spielte in der Vorbereitung der Europameisterschaftsqualifikation und in den Qualifikationsspielen zur Europameisterschaft. In allen Vorbereitungsspielen war sie die erfolgreichste deutsche Korbjägerin und erzielte beim ersten Qualifikationsspiel gegen Israel 31 Punkte.

Einzelnachweise

  1. Portrait auf informationen-marburg.de
  2. Nationalmannschaftsstatistik auf mahr.sb-vision.de

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anne Breitreiner — Anne Breitreiner …   Wikipédia en Français

  • Breitreiner — Anne Breitreiner (* 7. September 1984 in Haag) ist eine deutsche Basketballnationalspielerin. Anne Breitreiner, deutsche Basketballnationalspielerin Mit zwölf Jahren begann sie ihre Basketballkarriere, spielte aber bis zum Jahr 2000 bevorzugt… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Basketballnationalmannschaft der Frauen — Die Deutsche Basketballnationalmannschaft der Damen repräsentiert Deutschland seit 1954 im Damen Basketball. Anne Breitreiner erzielt im Spiel gegen Kroatien in Marburg am 2. September 2007 einen Korb Größter Erfolg ist der Gewinn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Basketballnationalmannschaft der Damen — Die Deutsche Basketballnationalmannschaft der Damen repräsentiert Deutschland seit 1954 im Damen Basketball. Anne Breitreiner erzielt im Spiel gegen Kroatien in Marburg am 2. September 2007 einen Korb Größter Erfolg ist der Gewinn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Brd–Bre — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Effectifs du championnat d'Europe de basket-ball féminin 2011 — Cet article est un complément de Championnat d Europe de basket ball féminin 2011 . Sommaire 1 Groupe A 1.1 Lituanie 1.2 Russie 1.3 Turquie …   Wikipédia en Français

  • Basketball-Europameisterschaft (Frauen) 2007 — Die Basketball Europameisterschaft 2007 der Damen (offiziell: Eurobasket Women 2007) fand vom 24. September bis zum 7. Oktober 2007 in Italien statt. Die Basketball Europameisterschaft ist ein alle zwei Jahre stattfindender Basketballwettbewerb… …   Deutsch Wikipedia

  • Burgau (Wasserburg) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Haag i.OB — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wasserburg a.Inn — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”