Anne Dorn

Anne Dorn (* 26. November 1925 in Wachau/Sachsen; eigentlicher Name Anna Christa Schlegel) ist eine deutsche Schriftstellerin.

Leben

Anne Dorn ist Verfasserin von Romanen, Erzählungen,Gedichten, Dramen, Hörspielen, Hörfunkfeatures, Essays und Berichten. Außerdem entwickelte sie sechs Autorenfilme für das Fernsehen. Sie war Akteurin innerhalb verschiedener, auch internationaler Multimediaprojekte. Sie wuchs als zweites Kind von drei Geschwistern auf. Sie besuchte die Dorfschule, ein Realgymnasium und schloss die Lehre bei einer Dresdner Tageszeitung ab. Sie volontierte dort auch im Satz, Druck und der Chemografie, besuchte den Abendunterricht der Kunstgewerbeakademie Dresden und wurde im Juni 1944 noch als Pflichtjahrmädchen ins Salzkammergut beordert. So war sie bei Kriegsende in der amerikanisch besetzten Zone Österreichs, geriet bei der Rückführung in reichsdeutsches Gebiet in die englisch besetzte Zone nach Herford in Westfalen, während ihre Eltern sich in der russisch besetzten Zone befanden. Diese Teilung der Familie war für die Themenwahl ihrer schriftstellerischen Arbeit von Bedeutung. Eine erste Ehe schloss sie mit einem Bühnenbildner in Herford (1945 - 1948) und eine zweite mit einem Schauspieler (1950 - 1969) in Lippe, Detmold und Kleve. Von 1948 - 1952 war sie Kostümbildnerin. Zwischen 1950 und 1959 waren die Geburten der vier Kinder.

Die Erste Veröffentlichung erfolgte 1967. 1969 ging sie mit allen Kindern nach Köln, wo sie bis heute als freie Schriftstellerin lebt. Längere Aufenthalte hatte sie in New York, Avignon, Amsterdam und Rom, sie unternahm Reisen nach Polen, Ungarn und die UdSSR. Anne Dorn ist Mitglied des Verbandes Deutscher Schriftsteller, des Deutschen PEN-Zentrums und der GEDOK. Neben Stipendien, darunter mehrere Reise-Stipendien des Auswärtigen Amtes, erhielt sie 1973 den Förderpreis der Stadt Köln, 1974 den Deutschen Journalistenpreis, 1985 Ehrengast in der Villa Massimo, 2007 die Kester-Haeusler-Ehrengabe des Deutschen Schillerstiftung.

Werke

  • Hüben und drüben, Forum Verlag Leipzig 1991
  • Geschichten aus tausendundzwei Jahren, Forum Verlag Leipzig 1992
  • Rübergemacht,Schauspiel, Hunzinger Bühnenverlag, Bad Homburg v.d.H. 1992
  • Damals als die Sonne schien,Novelle, Hellerau Verlag, Dresden 1996
  • Siehdichum, Roman, Dittrich Verlag, Berlin 2007
  • Spiegelungen, Roman, Dittrich Verlag Berlin 2010
  • Verlust, Essay zum Einsturz des Historischen Archivs der Stadt Köln, 2009/1010

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Dorn — bezeichnet: Dorn (Botanik), einen harten, spitzen Teil einer Pflanze Dorn (Werkzeug), ein Werkzeug aus spitz zulaufendem Stahl zum Erweitern von Löchern Dorn (Oboe), ein Werkzeug zur Anfertigung von Oboenrohrblättern Dorn (Comic), einen deutschen …   Deutsch Wikipedia

  • Anne Seymour, Duchess of Somerset — Anne Seymour, Duchess of Somerset, geborene Stanhope (* ca. 1510; † 16. April 1587) war eine englische Adlige und Literaturmäzenin. Unter der Herrschaft von König Eduard VI. gehörte sie als Ehefrau des Lordprotektors …   Deutsch Wikipedia

  • Chapelle Sainte-Anne-la-Palud — Présentation Culte Catholique romain Type Chapelle Rattaché à …   Wikipédia en Français

  • Marie-Anne de Mailly-Nesle — Marie Anne de Mailly Nesle, Gemälde von Jean Marc Nattier Marie Anne de Mailly Nesle, Duchesse de Châteauroux (* 5. Oktober 1717 in Paris; † 8. Dezember 1744 in Paris) war eine Mätresse des französischen Königs Ludwig XV …   Deutsch Wikipedia

  • Sainte-Anne-la-Palud — Chapelle Sainte Anne la Palud Chapelle Sainte Anne la Palud Vue générale de l édifice Latitude Longitude Non renseigné ( …   Wikipédia en Français

  • Anna Christa Schlegel — Anne Dorn (* 26. November 1925 in Wachau/Sachsen; eigentlicher Name Anna Christa Schlegel) ist eine deutsche Schriftstellerin. Leben Anne Dorn ist die Tochter eines kaufmännischen Angestellten. Nach dem Besuch der Dorfschule und eines… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Dor–Doz — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste deutschsprachiger Schriftsteller/D — Deutschsprachige Schriftsteller   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Deutsche Schillerstiftung von 1859 — Die Deutsche Schillerstiftung von 1859 mit Sitz in Weimar ist die älteste deutsche private Fördereinrichtung für Schriftsteller. Der Schwerpunkt ihres Wirkens liegt seit der Gründung 1855, ihrer Konstituierung 1859 und ihrer Wiedergründung 1995… …   Deutsch Wikipedia

  • Schiller-Ring — Die Deutsche Schillerstiftung von 1859 mit Sitz in Weimar ist die älteste deutsche private Fördereinrichtung für Schriftsteller. Der Schwerpunkt ihres Wirkens liegt seit der Gründung 1855, ihrer Konstituierung 1859 und ihrer Wiedergründung 1995… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”