Anne Kersten

Anne Kersten (* 26. November 1895 in Mannheim; † 23. Februar 1982 in München) war eine deutsche Schauspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Sie begann ihre Laufbahn bei Louise Dumont am Düsseldorfer Schauspielhaus[1], dann folgten Engagements am Staatstheater Darmstadt, wo sie 1923 bis 1925 in den Titelrollen der Lulu und der Heiligen Johanna von Shaw zu sehen war. 1933/34 spielte sie am Nationaltheater Mannheim und gehörte ab 1934 zum Ensemble des Bayerischen Staatsschauspiels.

In München stand sie in vielen bedeutenden Rollen bis ins hohe Alter auf der Bühne. Eine ihrer bedeutendsten Rollen war die Penthesilea (1942). Sie verkörperte die Herzogin in Die Braut von Messina (1951), Jo in Der gefesselte Prometheus (1951), Lady Waynflete in Shaws Kapitän Brassbounds Bekehrung (1954), Elisabeth in Maria Stuart (1955, mit Maria Wimmer als Gegenspielerin), Hure in Genets Die Wände (1968), Mutter in Coriolan (1970), Madame Pernelle in Tartuffe (1971), Großmutter in Woyzeck (1972), Königin Eleonore in König Johann (1974), Claire Zachanassian in Der Besuch der alten Dame (1975) und Amme in Medea (1976, mit Lola Müthel in der Titelrolle).

Bei Film- und Fernsehproduktionen wirkte Anne Kersten nur relativ selten mit. Sie arbeitete auch als Synchronsprecherin. 1959 bekam sie den Bayerischen Verdienstorden[2].

Filmografie

  • 1959: Eine Dummheit macht auch der Gescheiteste
  • 1959: Das mittlere Fenster
  • 1960: Lampenfieber
  • 1963: Die Abrechnung
  • 1963: Lady Lobsters Bräutigam
  • 1964: König Richard III
  • 1966: Die Fliegen
  • 1968: Herr Kannt gibt sich die Ehre

Einzelnachweise

  1. Verein der Freunde des Bayerischen Staatrsschauspiels (Hrsg.): ...dann spielten Sie wieder. Das Bayerische Staatsschauspiel 1946-1989. München 1986. S.129.
  2. Verein der Freunde des Bayerischen Staatrsschauspiels (Hrsg.): ...dann spielten Sie wieder. Das Bayerische Staatsschauspiel 1946-1989. München 1986. S.129.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kersten — ist wie Karsten oder Carsten die nordische/plattdeutsche Form von Christian und ein vornehmlich männlicher Vorname. Kerst ist eine durch Metathesis entstandene Form von Christ. Weibliche Namensvarianten lauten Kerstin oder Kirsten. In seltenen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ke — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Jessie Vihrog — (* 19. Oktober 1907 in Kimberley, Südafrika; † 1. Januar 1996 in Berlin) war eine deutsche Schauspielerin. Leben Ihr Vater arbeitete im Burenstaat als Farmer kam zu Beginn des Ersten Weltkriegs nach Deutschland, wo sie in Leipzig und Eisenach… …   Deutsch Wikipedia

  • Peter Thom — (* 6. Februar 1935 in Berlin; † 23. September 2005 in München) war ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Inhaltsverzeichnis 1 Biografie 2 Filmografie 3 Hörspiele …   Deutsch Wikipedia

  • Vihrog — Jessie Vihrog (* 19. Oktober 1907 in Kimberley, Südafrika; † 1. Januar 1996 in Berlin) war eine deutsche Schauspielerin. Leben Ihr Vater arbeitete im Burenstaat als Farmer kam zu Beginn des Ersten Weltkriegs nach Deutschland, wo sie in Leipzig… …   Deutsch Wikipedia

  • Historisierung des Holocaust — Konzentrationslager Birkenau, Blick von der Zugrampe innen auf die Haupteinfahrt; Aufnahme 1945, kurz nach der Befreiung des Vernichtungslagers durch die Rote Armee Als Holocaust [ˈhoːlo …   Deutsch Wikipedia

  • Judenmord — Konzentrationslager Birkenau, Blick von der Zugrampe innen auf die Haupteinfahrt; Aufnahme 1945, kurz nach der Befreiung des Vernichtungslagers durch die Rote Armee Als Holocaust [ˈhoːlo …   Deutsch Wikipedia

  • Judenvernichtung — Konzentrationslager Birkenau, Blick von der Zugrampe innen auf die Haupteinfahrt; Aufnahme 1945, kurz nach der Befreiung des Vernichtungslagers durch die Rote Armee Als Holocaust [ˈhoːlo …   Deutsch Wikipedia

  • Schoah — Konzentrationslager Birkenau, Blick von der Zugrampe innen auf die Haupteinfahrt; Aufnahme 1945, kurz nach der Befreiung des Vernichtungslagers durch die Rote Armee Als Holocaust [ˈhoːlokaʊ̯st, holoˈkaʊ̯st] (vom …   Deutsch Wikipedia

  • Shoa — Konzentrationslager Birkenau, Blick von der Zugrampe innen auf die Haupteinfahrt; Aufnahme 1945, kurz nach der Befreiung des Vernichtungslagers durch die Rote Armee Als Holocaust [ˈhoːlokaʊ̯st, holoˈkaʊ̯st] (vom …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”