Anne Kremer
Anne Kremer Tennisspieler
Anne Kremer
Nationalität: LuxemburgLuxemburg Luxemburg
Geburtstag: 17. Oktober 1975
Größe: 165 cm
Gewicht: 55 kg
1. Profisaison: 1998
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Preisgeld: 1.557.497 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 471:391
Karrieretitel: 2 WTA, 5 ITF
Höchste Platzierung: 18 (29. Juli 2002)
Aktuelle Platzierung: 254
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 42:96
Karrieretitel: 0 WTA, 1 ITF
Höchste Platzierung: 140 (6. Mai 2002)
Aktuelle Platzierung: 290
Grand-Slam-Bilanz
Letzte Aktualisierung der Infobox: 7. November 2011

Anne Kremer (* 17. Oktober 1975 in Luxemburg) ist eine luxemburgische Tennisspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

1995 erreichte Anne Kremer in Los Angeles zum ersten Mal das Hauptfeld eines WTA-Turniers. Im darauffolgenden Jahr qualifizierte sie sich für die Wimbledon Championships und konnte daher an den Olympischen Spielen in Atlanta teilnehmen, wo sie bei der Eröffnungszeremonie als Fahnenträgerin ihres Landes einmarschierte.

Ihren ersten Sieg über eine Top-10-Spielerin feierte Kremer 1997 in Stanford, wo sie in Runde eins Mary Pierce mit 3:6, 6:1, 6:4 besiegte. Nur ein Jahr später war sie in die Top 100 aufgestiegen.

Überraschend bezwang sie 1999 Arantxa Sánchez Vicario (in Indian Wells) und Monica Seles (Eastbourne), ehe sie in Wimbledon die dritte Runde erreichte. Kremer schloss die Saison mit einem Finaleinzug in Pattaya City ab. Zwei Turniersiege konnte sie im Jahr 2000 feiern und einen Erfolg über Nathalie Tauziat verbuchen. Im Jahr 2001 erreichte sie das Finale von Budapest, 2002 das Halbfinale beim Tier-II-Event in Amelia Island.

Im Frühjahr 2002 gelangen ihr drei Siege (Tokio, Indian Wells und Miami) über die damalige Top-10-Spielerin Jelena Dokić. Zu Beginn der Saison 2003 verletzte sich Kremer am linken Handgelenk, sie musste sich mehreren Operationen unterziehen und über ein Jahr pausieren. Im Ranking weit zurückgefallen, kämpfte sie sich 2004 mit guten Ergebnissen zurück unter die Top 100. Im Sommer 2004 nahm Kremer in Athen an ihren dritten Olympischen Spielen teil.

Im Mai 2008 verletzte sie sich erneut am Handgelenk und konnte noch einmal sechs Monate lang kein Match auf Wettkampfebene bestreiten.

2011 scheiterte sie mehrfach in der Qualifikationsrunde. Ihr bestes Turnier bestritt sie in Kuala Lumpur, wo sie u.a. Kimiko Date-Krumm bezwingen und das Viertelfinale erreichen konnte.

Dreimal wurde Anne Kremer zur luxemburgischen Sportlerin des Jahres gewählt (1993, 1998, 1999). Ihr jüngerer Bruder Gilles spielt ebenfalls Tennis. Er war von 1999 bis 2007 Mitglied des luxemburgischen Davis-Cup-Teams und trainierte längere Zeit auch seine Schwester.

Erfolge (WTA Tour)

Turniersiege

Jahr Turnier Finalgegnerin Resultat
2000 Auckland SimbabweSimbabwe Cara Black 6:4, 6:4
2000 Pattaya City RusslandRussland Tatjana Panowa 6:1, 6:4

Finalteilnahmen (2)

Jahr Turnier Endspielsiegerin Resultat
1999 Pattaya City BulgarienBulgarien Magdalena Maleewa 6:4, 1:6, 2:6
2001 Budapest BulgarienBulgarien Magdalena Maleewa 6:3, 2:6, 4:6

Weblinks

 Commons: Anne Kremer – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anne Kremer — Saltar a navegación, búsqueda Anne Kremer País  Lu …   Wikipedia Español

  • Anne Kremer — Pour les articles homonymes, voir Kremer. Anne Kremer …   Wikipédia en Français

  • Anne Kremer — Infobox Tennis player playername= Anne Kremer country= residence= Hesperange, Luxembourg datebirth= birth date and age|1975|10|17 placebirth= Luxembourg, Luxembourg height= height|m=1.65 [Credit to [http://www.sonyericssonwtatour.com/2/players/pla… …   Wikipedia

  • Kremer — ist der Familienname folgender Personen: Aleksander August Kazimierz Kremer (1813–1880), österreichisch polnischer Mediziner und Philanthrop Alfred Kremer (1895–1965), deutscher Maler Alfred von Kremer (1828–1889), österreichischer Orientalist… …   Deutsch Wikipedia

  • Kremer — es un apellido: Anne Kremer (nacida en 1975), tenista luxemburguesa. Gidon Kremer (nacido en 1947), violinista y director de orquesta letón. Esta página de desambiguación cataloga artículos relacionados con el mismo título. Si llegaste aquí a… …   Wikipedia Español

  • Kremer — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Cremer. Patronyme Kremer est un nom de famille notamment porté par : Józef Kremer (1806 1875), philosophe… …   Wikipédia en Français

  • Anne-Charlotte Verney — ist eine ehemalige französische Autorennfahrerin. Anne Charlotte Verney wurde durch zwei Ereignisse über die Grenzen ihres Heimatlandes Frankreich hinaus bekannt: 1980 fuhr sie das 24 Stunden Rennen von Le Mans gemeinsam mit dem französischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Anne-Sophie Mutter — (* 29. Juni 1963 in Rheinfelden in Baden) ist eine deutsche Geigerin. Anne Sophie Mutter während eines Konzertes am 23. März 2010 in Hannover Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Anne Sofie von Otter — (* 9. Mai 1955 in Stockholm) ist eine schwedische Mezzosopranistin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Anne Victoire Metzler — (eigentlicher Name Anne Laure Metzler[1]; * 9. Juli 1984 in Anderlecht) ist eine luxemburgische Schauspielerin. Sie begann mit ihrer Ausbildung zur Schauspielerin im Jahr 1998 am Konservatorium der Stadt Luxemburg. Nach ihrem Abitur im Jahr 2003… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”