Annedore Windler

Annedore Windler (* 19. Februar 1956 in Bremen) ist eine bremische Politikerin (CDU) und war eine Abgeordnete in der Bremischen Bürgerschaft.

Inhaltsverzeichnis

Ausbildung und Beruf

Annedore Windler machte sich nach der Vollendung einer kaufmännischen Ausbildung mit einem Frischdienst als Kauffrau selbstständig.

Politik

Sie trat 1991 in die CDU und damit in die Frauen-Union ein. 1993 wurde sie für die CDU Mitglied im Ausschuss Bildung des Beirats beim Ortsamt Bremen-Neustadt. 1994 wurde Windler Mitglied des Landesvorstandes ihrer Partei. Im Jahre 1995 trat sie der CDU-Mittelstandsvereinigung bei. 1997 erfolgte die Wahl zur Bremer Frauenrätin. 1998 wurde sie zur Landesvorsitzenden der Frauen-Union gewählt und gehört seither dem Bundesvorstand der Frauen-Union als Beisitzerin an.

Am 24. Juni 1999 wurde sie Mitglied der Bremischen Bürgerschaft und gehörte dort dem Ausschuss für die Gleichberechtigung der Frau, dem Petitionsausschuss, dem Betriebsausschuss KiTa Bremen und dem Krankenhausausschuss an. Sie gehörte ferner der Staatlichen Deputation für Sport an und war frauenpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion. Mit Ablauf der 16. Legislaturperiode 2007 schied sie aus der Bürgerschaft aus.

Sonstige Ämter

Sie ist Vorsitzende der Deutsch-Türkischen Gesellschaft Bremen, Vorstandsmitglied bei den Ambassadorinnenen-Bremensia und Vorstandsmitglied bei Europa-Donna. Ferner gehört sie dem Aufsichtsrat der Ratskellerei Bremen an.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Windler — Annedore Windler (* 19. Februar 1956 in Bremen) ist eine bremische Politikerin (CDU) und war eine Abgeordnete in der Bremischen Bürgerschaft. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung und Beruf 2 Politik 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Bremische Bürgerschaft/16. Legislaturperiode — Die 16. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 2003 bis 2007. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 25. Mai 2003. Sitzverteilung der Bürgerschaft des Landes Bremen 2005 Die 16. Legislaturperiode war die erste Legislaturperiode …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Win — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Söhne und Töchter der Stadt Bremen — Die folgende Übersicht enthält bedeutende in Bremen geborene Persönlichkeiten, unabhängig von ihrem späteren Wirkungskreis. Unter dem Abschnitt Sonstige Persönlichkeiten werden einige Personen genannt, die in Bremen wirkten, aber anderenorts… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (15. Wahlperiode) — Die 15. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 1999 bis 2003. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 6. Juni 1999. Die Wahlbeteiligung belief sich auf 60,1 %. Präsident der Bürgerschaft war Christian Weber. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter der Stadt Bremen — Die folgende Übersicht enthält bedeutende in Bremen geborene Persönlichkeiten, unabhängig von ihrem späteren Wirkungskreis. Unter dem Abschnitt Sonstige Persönlichkeiten werden einige Personen genannt, die in Bremen wirkten, aber anderenorts… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder der Bremischen Bürgerschaft (16. Wahlperiode) — Die 16. Legislaturperiode der bremischen Bürgerschaft lief von 2003 bis 2007. Sie wurde eingeleitet durch die Wahl vom 25. Mai 2003. Sitzverteilung der Bürgerschaft des Landes Bremen 2005 Die 16. Legislaturperiode war die erste Legislaturperiode …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”