Annelies Strba

Annelies Štrba (* 7. Oktober 1947, Zug, Kanton Zug, Schweiz) ist eine Videokünstlerin und Fotografin. Neben Videoinstallationen und Experimentalfilmen gehören zu ihren Arbeiten auch Computerkunst und digitale Fotomontagen.

Inhaltsverzeichnis

Werke

Annelies Štrba ist ausgebildete Fotografin. Sie bearbeitet die Abzüge im eigenen Fotolabor. Mit den Stilmitteln der Überbelichtung, Solarisation und mit digitalen Werkzeugen generiert sie ihre Bilder und Video-Installationen.

Ihre Werke zeichnen sich durch Freude an optischer, akustischer und haptischer Sinnlichkeit, an fröhlicher und intensiver Buntheit sowie durch onirische Effekte aus.

Die Bilder und Videos von Annelies Štrba wurden in Einzelausstellungen und etwa 100 Gruppenausstellungen gezeigt. Sie sind in internationalen Sammlungen vertreten.

Einzelausstellungen

2007
  • Jason McCoy Inc., New York
2006
  • Frameprojects, Wien
  • Konrad-Adenauer-Stiftung, Berlin
  • Kunstverein Ulm
  • Museum Valchava, Schweiz
2005
  • „Annelies Strba” Galerie Rudolfinum, Prag
2004
  • Gemeente Museum, Den Haag
2003
  • Shades of Time, La Filature, Mülhausen (mit Claude Batho, Léa Crespi)
  • NYIMA, Autostadt Volkswagen, Wolfsburg
  • NYIMA, Helmhaus Zürich
2002
  • New York I, Autostadt Volkswagen, Wolfsburg
2001
  • Kunsthaus Zug (K)
  • Paris – New York, Galerie 13 Quai Voltaire, Paris (K)
  • „Shades of Time“, Centre national de la photographie, Paris
  • Centre pour l'image contemporaine St. Gervais, Genf
2000
  • Frith Street Gallery, London
1999
  • Eçoles des Beaux Arts, Nantes
  • Museum of Contemporary Art, Chicago
  • Tate Gallery, Liverpool
1998
  • School of Visual Arts, Milwaukee
  • Europäisches Fotomuseum Paris
  • FRAC Basse-Normandie, Caen
  • Photographer’s Gallery, London
  • Thread Waxing Space, New York
1997
  • Aargauer Kunsthaus, Aarau (K)
1996
  • Kunstverein Weimar
1995
  • „Photographien“, Staatliche Galerie Moritzburg Halle
  • Kunsthaus Glarus (mit Bernhard Schobinger)
  • Museum Moritzburg
1994
  • Albers Museum, Bottrop
  • „Mythos Leben“ (mit Jörg Herold), Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg (K)
1992
  • Galerie EIGEN + ART, Berlin (K)
1991
  • Friedrichshof, Zurndorf bei Wien
  • Centre d'art contemporain, Martigny
1990
  • Kunsthalle Zürich, „Aschewiese“ (K)

Sammlungen

Frankreich
  • FRAC Basse-Normandie, Caen
  • Centre National des Arts Plastiques, Paris
  • Collection de la caisse des dépôts et consignations, Paris
  • Fondation NSM VIE, Paris
  • Maison Européenne de la Photographie, Paris
  • FRAC Champagne-Ardenne, Reims
  • FRAC Haute-Normandie, Sotteville-Les-Rouen
  • Collection Première Heure, St. Cloud
Grossbritannien
  • Celebrity Cruises, London
  • Leeds City Art Gallery
  • Scottish National Gallery of Modern Art, Edinburgh
Deutschland
  • Hamburger Kunsthalle
  • Sammlung HVB Group München
Schweiz
USA
  • Weisman Foundation, Los Angeles

Werke

Bildbände

  • Frances und die Elfen. Text: Ralf Christofori. Arnold, Stuttgart 2005, ISBN 3-89790-020-3.
  • Nyima. Text: Simon Maurer. Christoph Merian, Basel 2003, ISBN 3-85616-205-4.
  • Aya. Scalo, Zürich, Berlin, New York 2002, ISBN 3-908247-57-8.
  • Shades of Time. Text: Ilma Rakusa. Müller, Baden/Schweiz 1997, ISBN 3-907044-35-5,
  • Ware iri ware ni iru. Text: Roman Kurzmeyer. Galerie Meile, Luzern 1994, ISBN 3-906134-03-2.
  • Aschewiese. Text: Bernhard Bürgi, Georg Kohler. Edition Howeg, Zürich 1990 ISBN 3-85736-094-1.

Kataloge zu Einzelausstellungen

  • Annelies Strba 2001. In: Ateliers 1997–2002. Text: Anne Durez. Centre national de la photographie, Paris 2002, ISBN 2-86754-129-8.
  • Annelies Strba 2001. In: The paradise. Text: John Hutchinson. The Douglas Hyde Gallery, Dublin 2002, ISBN 0-907660-82-7.
  • Mythos Leben – Jörg Herold, Annelies Strba. Text: Uwe-Jens Gellner. Magdeburger Museen und Kloster Unser Lieben Frauen, Magdeburg 1994, ISBN 3-930030-05-5.
  • Bernhard Schobinger – Annelies Strba. Text: Christoph Blase. Galerie Meile, Luzern 1993, ISBN 3-906134-01-6.
  • Annelies Strba. Text: Ralf Bartholomäus. Eigen + Art, Leipzig 1992, ISBN 3-929294-03-6.

Literatur

  • Reinhold Misselbeck (Hrsg.): Prestel – Lexikon der Fotografen. Von den Anfängen 1839 bis zur Gegenwart. Prestel, München, Berlin, London, New York 2002, ISBN 3-7913-2529-9.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Annelies Štrba — (* 7. Oktober 1947, Zug, Kanton Zug, Schweiz) ist eine Videokünstlerin und Fotografin. Neben Videoinstallationen und Experimentalfilmen gehören zu ihren Arbeiten auch Computerkunst und digitale Fotomontagen. Inhaltsverzeichnis 1 Werke 2 Einzel …   Deutsch Wikipedia

  • Strba — bzw. Štrba kann bezeichnen Štrba, eine Gemeinde in der Slowakei Annelies Štrba (* 1947), eine Schweizer Künstlerin …   Deutsch Wikipedia

  • Štrba (Begriffsklärung) — Štrba seht für: Štrba, eine Gemeinde in der Slowakei Personen: Annelies Štrba (* 1947), Schweizer Künstlerin Zdeno Štrba (* 1976), slowakischer Fußballspieler Diese Seite ist eine Begriffsklä …   Deutsch Wikipedia

  • Installationskunst — HA Schult: Trash People vor dem Kölner Dom Als Installation wird in der Bildenden Kunst ein meist raumgreifendes, ortsgebundenes und oft auch orts oder situationsbezogenes dreidimensionales Kunstwerk bezeichnet. Der im Hinblick auf die Kunst seit …   Deutsch Wikipedia

  • Installationskünstler — HA Schult: Trash People vor dem Kölner Dom Als Installation wird in der Bildenden Kunst ein meist raumgreifendes, ortsgebundenes und oft auch orts oder situationsbezogenes dreidimensionales Kunstwerk bezeichnet. Der im Hinblick auf die Kunst seit …   Deutsch Wikipedia

  • Judy Lybke — Gerd Harry „Judy“ Lybke (* 1961 in Leipzig) ist ein deutscher Galerist. Er gehört mit seiner Galerie Eigen + Art zu den derzeit erfolgreichsten Galeristen Deutschlands. Aufgewachsen ist Lybke in Leipzig Meusdorf. Nach dem Abitur absolvierte er… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Str — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Lybke — Gerd Harry „Judy“ Lybke (* 1961 in Leipzig) ist ein deutscher Galerist. Er gehört mit seiner Galerie Eigen + Art zu den derzeit erfolgreichsten Galeristen Deutschlands. Aufgewachsen ist Lybke in Leipzig Meusdorf. Nach dem Abitur absolvierte er… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolfinum — The Rudolfinum is a music auditorium and one of the most important neo renaissance buildings in Prague. It is situated at Jan Palach Square on the bank of the river Vltava. During many decades it is the home stage of the Czech Philharmonic… …   Wikipedia

  • Fotomuseum Winterthur — Das Fotomuseum Winterthur wurde 1993 gegründet und widmet sich der Fotografie als Kunst und als Dokument und Gestalterin von Wirklichkeiten. Das Fotomuseum Winterthur ist einerseits eine Kunsthalle für Fotografie von zeitgenössischen Fotografen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”