Anneliese Graf
Anneliese Knoop-Graf, 2007

Anneliese Knoop-Graf (* 30. Januar 1921 in Euskirchen) ist die jüngere Schwester von Willi Graf, der zum Kern der studentischen Widerstandsgruppe Weiße Rose gehörte. Nach der Verhaftung der Geschwister Scholl ist sie am 18. Februar 1943 gemeinsam mit ihrem Bruder in München von der Gestapo inhaftiert worden. Nach der Ermordung ihres Bruders hat sie dessen Vermächtnis, „weiterzutragen, was wir begonnen haben“, zu ihrem Lebenswerk gemacht. Mit ihrem Ehemann Bernhard Knoop baute die Pädagogin das von den Nazis verbotene Landschulheim Marienau in Niedersachsen wieder auf und machte es zu einem der führenden Internate in Deutschland. Seit 1987 ist sie stellvertretende Vorsitzende der Weiße Rose Stiftung e. V. in München.

Inhaltsverzeichnis

Schriften

  • 1976: Geschlechtserziehung im Schrifttum - neue Bücher und Schriften zur Geschlechtserziehung
  • 1977: Internate - Aufgaben und Angebote der Heimschulerziehung
  • 1978: Sexualerziehung im Vor- und Grundschulalter
  • 1983: Sexualerziehung in Schule und ausserschulischer Jugendarbeit
  • 1991: Jeder Einzelne trägt die ganze Verantwortung - Willi Graf und die Weisse Rose
  • 2006: "Du weißt, dass ich nicht leichtsinnig gehandelt habe …" - Willi Graf und die Weiße Rose
  • 2007: "… weitertragen" [Audiobook]: Anneliese Knoop-Graf über Willi Graf und die Weiße Rose; Live-Mitschnitt eines Vortrages am 2. Dezember 2006 in München / Einführung von Peter Steinbach

Ehrungen

Weitertragen war der Auftrag Willi Grafs an seine kleine Schwester. Sie hat sich diesem Vermächtnis durch eine umfangreiche Publikations- und Vortragstätigkeit über die Geschichte des Widerstands gegen den Nationalsozialismus gestellt. Ihr zu Ehren wurde zu ihrem 80. Geburtstag 2001 eine Festschrift herausgegeben mit Beiträgen u. a. von Inge und Walter Jens, Rudolf von Thadden, Hildegard Hamm-Brücher, Jürgen Reulecke, Peter Steinbach und Johannes Tuchel.

1996 verlieh ihr Ministerpräsident Erwin Teufel die Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg.

Am 30. Januar 2006 wurde Anneliese Knoop-Graf anlässlich ihres 85. Geburtstags zur Ehrenbürgerin der Stadt Bühl ernannt. Am 26. April 2006 wurde ihr die Ehrendoktorwürde der Fakultät für Geistes- und Sozialwissenschaften der Universität Karlsruhe verliehen.

Literatur

  • Weitertragen. Studien zur „Weißen Rose“. Festschrift für Anneliese Knoop-Graf zum 80. Geburtstag. Herausgegeben von Michael Kißener und Bernhard Schäfers; UVK: Konstanz 2001 ISBN 3-87940-727-4

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anneliese Knoop-Graf — Anneliese Knoop Graf, 2007 Anneliese Knoop Graf (* 30. Januar 1921 in Euskirchen; † 27. August 2009 in Bühl (Baden)) war eine deutsche Pädagogin und die jüngere Schwester von Willi Graf, der zum Kern der studentischen Widerstandsgruppe Weiße Rose …   Deutsch Wikipedia

  • Anneliese Knoop-Graf — Anneliese Knoop Graf, 2007 Anneliese Knoop Graf (née à Euskirchen, en Rhénanie du Nord Westphalie, le 30 janvier 1921, décédée le 27 août 2009 à Bühl, dans le Bade Wurtemberg) est une résistante allemande. Anneliese Knoop Graf, et son frère aîné… …   Wikipédia en Français

  • Anneliese Rothenberger — (* 19. Juni 1926 in Mannheim; † 24. Mai 2010 in Münsterlingen im Kanton Thurgau) war eine deutsche Operetten und Opernsängerin (lyrischer Sopran). Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Auszeichnungen …   Deutsch Wikipedia

  • Willy Graf — Willi Graf (* 2. Januar 1918 in Euskirchen Kuchenheim; † 12. Oktober 1943 in München Stadelheim) war Mitglied der Widerstandsgruppe Weiße Rose. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehrungen …   Deutsch Wikipedia

  • Willi Graf — (1942/1943) Willi Graf (* 2. Januar 1918 in Euskirchen Kuchenheim; † 12. Oktober 1943 in München Stadelheim) war Mitglied der Widerstandsgruppe Weiße Rose …   Deutsch Wikipedia

  • Willi Graf — (2 January 1918 in Kuchenheim near Euskirchen; 12 October 1943 in Munich) was a member of the White Rose (Weiße Rose) resistance group in Nazi Germany.Willi Graf s family moved to Saarbrücken in 1922, where his father ran a wine wholesaler s. He… …   Wikipedia

  • Willi Graf — Willi Graf. Willi Graf (2 de enero de 1918, Euskirchen 12 de octubre de 1943, Múnich) fue miembro de la resistencia alemana contra el Tercer Reich. Pertenecía al grupo Rosa Blanca. Su familia se mudó a Saarbrücken en 1922, uniéndose a los 11 años …   Wikipedia Español

  • Martin Graf — (2004) Martin Graf (* 11. Mai 1960 in Wien) ist ein österreichischer Jurist und Politiker der FPÖ. Von 1994 bis 2002 vertrat er seine Partei als Abgeordneter im Nationalrat, seit 2006 ist er erneut Abgeordneter für die FPÖ. Seit dem 28. Oktober… …   Deutsch Wikipedia

  • Willi Graf — (né le 2 janvier 1918 à Kuchenheim près d Euskirchen; exécuté le 12 octobre 1943 à Munich) était membre de La Rose blanche (en allemand Die Weiße Rose). La Rose blanche est le nom d un groupe de résistants allemands pendant la Seconde Guerre… …   Wikipédia en Français

  • Wilhelm Reuter (Pfarrer) — Wilhelm Reuter (* 19. April 1888 in Prath; † 13. August 1948 in Dernbach (Westerwald)) war ein katholischer Priester, Lyriker und Heimatdichter Westerwälder Mundart. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 2.1 Lyrik …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”