Annemieke Kiesel
Annemieke Kiesel
AnnemiekeKiesel.jpg
Informationen über die Spielerin
Voller Name Annemieke Kiesel-Griffioen
Geburtstag 30. November 1979
Geburtsort Kockengen, Niederlande
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
OSV Nita
CSW Wilnis
Vereine als Aktive
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1994–2004
2004
2004–2005
2005–2011
SV Saestum
Charlotte Eagles
Bristol Rovers
FCR 2001 Duisburg
Nationalmannschaft2
1995–2011 Niederlande 156 (19)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 8. September 2009
2 Stand: 18. Mai 2011

Annemieke Kiesel (* 30. November 1979 in Kockengen als Annemieke Griffioen) ist eine niederländische Fußballtrainerin und ehemalige -spielerin. Die Mittelfeldspielerin stand zuletzt beim Bundesligisten FCR 2001 Duisburg unter Vertrag. Von 1995 bis 2011 war sie Mitglied der niederländischen Nationalmannschaft und ist mit 156 Spielen Rekordnationalspielerin.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Sie begann ihre Karriere mit sieben Jahren beim OSV Nita. Über CSW Wilnis wechselte sie 1994 zum SV Saestum, mit dem sie zwischen 1996 und 2002 sechs Meisterschaften in sieben Jahren errang. Darüber hinaus wurde sie mit Saestum dreimal Pokalsieger und wurde 2003 zur besten Spielerin der Hoofdklasse gewählt. 2004 gab sie ein kurzes Gastspiel bei den Charlotte Eagles in den USA, bevor sie in der Saison 2004/05 für die Bristol Rovers in der FA Women's Premier League spielte. 2005 wechselte sie zum Bundesligisten FCR 2001 Duisburg. Mit Duisburg wurde sie 2006, 2007, 2008 und 2010 deutscher Vizemeister und erreichte 2007 das Pokalfinale. In 2009 gewann sie mit den Löwinnen den UEFA Women’s Cup und den DFB-Pokal.

Kiesel debütierte 16-jährig 1995 in der niederländischen Nationalmannschaft, für die sie 156-mal spielte. Mit der niederländischen Nationalmannschaft qualifizierte sie sich 2009 erstmals für eine Europameisterschaft, wo sie es mit ihren Mannschaftskolleginnen bis ins Halbfinale schaffte und erst in der Verlängerung an England mit 1:2 scheiterte. Bei der Universiade 2001 in Peking errang sie mit dem niederländischen Team die Silbermedaille. Am 3. April 2011 machte sie mit dem Spiel gegen Schottland ihr 155. Länderspiel und kündigte an nach der Saison aufzuhören. [1] Dabei gelang ihr der Treffer zum 5:1 (Endstand 6:2)[2] Ihr letztes Match in Oranje absolvierte sie gegen Nordkorea am 18. Mai 2011. Zur Saison 2011/12 wird sie Assistenztrainerin bei VVV-Venlo.[3]

Erfolge

  • Niederländische Meisterin 1996, 1997, 1998, 1999, 2000, 2002
  • Niederländische Pokalsiegerin 1997, 1998, 2004
  • Deutsche Vizemeisterin 2006, 2007, 2008 und 2010
  • DFB-Pokalfinalistin 2007
  • DFB-Pokal-Siegerin 2009 und 2010
  • UEFA Women’s Cup-Siegerin 2009
  • EM-Dritte 2009

Einzelnachweise

  1. Kiesel-Griffioen stopt met voetbal
  2. Vrouwen simpel langs Schotland
  3. Veel mooie dingen meegemaakt, OnsOranje-Website des KNVB vom 18. Mai 2011

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kiesel — bezeichnet: das chemische Element Silicium (Si) die chemische Verbindung, Siliciumdioxid (SiO2) das Mineral aus Siliciumdioxid, den Quarz unspezifisch chemische Verbindungen der Kieselsäuren ein weit verbreitetes Sediment, kleinere… …   Deutsch Wikipedia

  • Annemieke — oder Annemiek ist ein niederländischer weiblicher Vorname. Der Name besteht aus den beiden Teilen Anne und Mieke (als Variante von Maria). Er kann auch getrennt als Anne Mieke geschrieben werden. Rufnamen können sein: Miek, Mieke, Mieka, Miekje,… …   Deutsch Wikipedia

  • FCR 2001 Duisburg — Voller Name Fußballclub Rumeln 2001 Duisburg Gegründet 8. Juni 2001 Vereinsfarben …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ki — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Киссель, Аннемике — Аннемике Киссель …   Википедия

  • Niederländische Fußballnationalmannschaft der Frauen — Niederlande Koninkrijk der Nederlanden Spitzname(n) Oranje Verband Koninklijke Nederlandse Voetbal Bond Konföderation UEFA …   Deutsch Wikipedia

  • Résultats du championnat d'Europe de football féminin 2009 — Résultats du Championnat d Europe de football féminin 2009. Sommaire 1 Premier tour 1.1 Groupe A 2 Phase finale 2.1 Quart de finale …   Wikipédia en Français

  • Bajramaj — Fatmire Bajramaj Spielerinformationen Voller Name Fatmire Bajramaj Geburtstag 1. April 1988 Geburtsort Istok, Jugoslawien Position Mittelfeld Vereine …   Deutsch Wikipedia

  • Bresonik — Linda Bresonik Spielerinformationen Geburtstag 7. Dezember 1983 Geburtsort Essen, Deutschland Größe 175 cm Position Mittelfeld Vereine in der Jugend 1988–1 …   Deutsch Wikipedia

  • FCR Duisburg — Voller Name FCR 2001 Duisburg Gegründet 8. Juni 2001 Stadion PCC Stadi …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”