Annie-Jump-Cannon-Preis für Astronomie

Der Annie-Jump-Cannon-Preis für Astronomie wird von der American Astronomical Society an eine Astronomin verliehen, die den Doktorgrad nicht mehr als fünf Jahre vor dem Jahr erworben hat, für das der Preis verliehen wird. Der Preis ist nach der Astronomin Annie Jump Cannon benannt.

Bisherige Preisträgerinnen

  • 1934 Cecilia Payne-Gaposchkin
  • 1937 Charlotte Moore Sitterly
  • 1940 Julie Marie Vinter Hansen
  • 1943 Antonia Maury
  • 1946 Emma Vyssotsky
  • 1949 Helen Sawyer Hogg
  • 1952 Ida Barney
  • 1955 Helen Dodson Prince
  • 1958 Margaret Mayall
  • 1962 Margaret Harwood
  • 1965 Erika Böhm-Vitense
  • 1968 Henrietta Hill Swope
  • 1974 Beatrice Tinsley
  • 1976 Catharine D. Garmany
  • 1978 Paula Szkody
  • 1980 Lee Anne M. Willson
  • 1982 Judith S. Young
  • 1984 Harriet L. Dinerstein
  • 1986 Rosemary F. Wyse
  • 1988 Karen Jean Meech
  • 1989 Jacqueline N. Hewitt
  • 1990 Claudia Megan Urry
  • 1991 Jane Luu
  • 1992 Elizabeth Lada
  • 1993 Stefi Baum
  • 1994 Andrea Ghez
  • 1995 Suzanne Madden
  • 1996 Joan Najita
  • 1997 Chung-Pei Ma
  • 1998 Victoria M. Kaspi
  • 1999 Marion S. (Sally) Oey
  • 2000 Alycia J. Weinberger
  • 2001 Amy J. Barger
  • 2002 Vassiliki Kalogera
  • 2003 Annette Ferguson
  • 2004 Sara Ellison
  • 2006 Lisa J. Kewley
  • 2007 Ann Hornschemeier
  • 2008 Jenny E. Greene
  • 2009 Alicia M. Soderberg
  • 2010 Anna Frebel
  • 2011 Rachel Mandelbaum

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Annie Jump Cannon — (* 11. Dezember 1863 in Dover, Delaware, USA; † 13. April 1941 in Cambridge, Massachusetts, USA) war eine amerikanische Astronomin. Bekannt wurde sie durch den Merksatz Oh, Be A Fine Girl Kiss Me!, welcher Generationen von Astronomen …   Deutsch Wikipedia

  • Anny Jump Cannon — Annie Jump Cannon Annie Jump Cannon (* 11. Dezember 1863 in Dover, Delaware, USA; † 13. April 1941 in Cambridge, Massachusetts, USA) war eine amerikanische Astronomin. Bekannt wurde sie dur …   Deutsch Wikipedia

  • Helen Sawyer Hogg — Helen Battles Sawyer Hogg (* 1. August 1905; † 28. Januar 1993) war eine kanadische Astronomin, die durch eine astronomische Kolumne, die 1951 bis 1981 bestand, bekannt wurde. Sie graduierte 1926 am Mount Holyoke College und ging anschließend zum …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Astronominnen — Diese Liste von Astronominnen umfasst Frauen, die sich in Astronomie und Astrophysik ausgezeichnet haben. Inhaltsverzeichnis 1 A 2 B 3 C 4 D 5 …   Deutsch Wikipedia

  • Erika Boehm-Vitense — Erika Böhm Vitense (* 1923) ist eine deutsche Astronomin. Sie ist für ihre Arbeiten über die Cepheiden und Sternatmosphären bekannt. 1951 wurde sie an der Universität Kiel promoviert. Sie ist emeritierte Professorin an der University of… …   Deutsch Wikipedia

  • Henrietta Hill Swope — (* 26. Oktober 1902 in St. Louis, Missouri; † 24. November 1980 in Pasadena, Kalifornien) war eine US amerikanische Astronomin, die mehr als 2000 veränderliche Sterne entdeckte. Nach ihr sind der Asteroid 2168 Swope und das Swope Teleskop des Las …   Deutsch Wikipedia

  • Jane X. Luu — (* 1963 in Südvietnam) ist eine vietnamesisch US amerikanische Astronomin. Luu kam als Flüchtling in die USA. Sie bewarb sich an der Stanford University und machte 1984 ihren Abschluss. Sie war Professorin, aber verließ die Universität und… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Wissenschaftspreisen — Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A Abelpreis (neben der Fi …   Deutsch Wikipedia

  • Helen Hogg — Helen Battles Sawyer Hogg, CC (* 1. August 1905 in Lowell (Massachusetts); † 28. Januar 1993 in Richmond Hill, Ontario) war eine kanadische Astronomin, die durch eine von 1951 bis 1981 bestehende astronomische Kolumne bekannt wurde. Sie studierte …   Deutsch Wikipedia

  • Sitterly — Charlotte Emma Moore Sitterly (* 24. September 1898; † 3. März 1990), war eine US amerikanische Astronomin. Charlotte Moore erhielt 1920 ihren Abschluss in Mathematik vom Swarthmore College und wurde anschließend Assistentin von Henry Norris… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”