Annie Whitehead
Annie Whitehead

Annie Whitehead (* 16. Juli 1955 in Oldham, England) ist eine britische Jazzposaunistin.

Leben und Wirken

Whitehead spielte während ihrer Schulzeit in Blasorchestern und ab 1969 in lokalen Tanzbands. 1971 schloß sie sich der All Girls Band von Ivy Benson an, bei der sie zwei Jahre blieb. Anschließend zog sie für eine Weile nach Jersey. 1979 gründete sie ihre eigene Band, um Ska zu spielen. 1981 ging sie nach London und war dort in unterschiedlichen Genres aktiv. Sie arbeitete unter anderem mit Joan Armatrading, Chris Rea, Bill Wyman, Elvis Costello, Carlene Carter, Paul Weller, Jerry Dammers, Amazulu, The Communards, Jah Wobble und Bananarama. 1983 ging sie mit der Brotherhood of Breath von Chris McGregor auf Afrika-Tournee und tourte mit Fun Boy Three durch die USA. Zugleich arbeitete sie mit Larry Stabbins bei Working Week und gründete 1984 ihre eigene Band, mit der sie in den nächsten Jahren international auf Tour ging. Whitehead spielte aber auch mit District Six und mit John Stevens. Weiterhin arbeitete sie mit den Guest Stars, dem Orchestra von Charlie Watts, mit Maggie Nicols und mit Louis Moholos Dedication Orchestra. 1991 schloss sie sich dem Penguin Cafe Orchestra an, war an drei seiner Produktionen und weltweiten Tourneen beteiligt. 1993 arbeitete sie mit der Big Band von Carla Bley, ab 1999 auch mit den Jazz Jamaica Allstars. Sie trat auch mit Michał Urbaniak, Jasper van’t Hof, Urszula Dudziak, Sibylle Pomorin, Christoph Spendel und mit Ray Anderson auf.

1999 produzierte (und arrangierte) sie für Robert Wyatt dessen Soupsongs Live und ging damit auf Tournee (u.a. auf dem Moers Festival mit Julie Tippetts). Mit Harry Beckett, Jennifer Maidman und Liam Genockey bildet sie die Gruppe Rude, mit Alistair Anderson Northern Lights.

Weblinks

 Commons: Annie Whitehead – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Vorlage:Llmusic


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Annie Whitehead — (born July 16, 1955 [ [http://www.jazzpages.com/jzzbirth fr.htm Jazz Birthdays] ] in Oldham, Lancashire) is an English jazz trombone player.CareerAnnie learned trombone at school; at 14 she was already busy playing with brass bands, local dance… …   Wikipedia

  • Whitehead — ist der Familienname folgender Personen: Alfred North Whitehead (1861–1947), britischer Philosoph und Logiker Annie Whitehead (* 1955), britische Jazzposaunistin Chad Whitehead (* 1987), australischer Badmintonspieler Dean Whitehead (* 1982),… …   Deutsch Wikipedia

  • Annie (Vorname) — Annie ist ein weiblicher Vorname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Penguin Cafe Orchestra — Origin England Genres Chamber jazz, folk Years active 1972–1997 Labels Obscure Records, E.G. Records, Vi …   Wikipedia

  • The Wrong Object — is an avant garde jazz fusion band from Belgium.Blending psychedelic jazz with modern rock sensibilities, the music of The Wrong Object (2002 ) is influenced by a vast array of artists ranging from Canterbury Scene prog rock à la Soft Machine and …   Wikipedia

  • Michel Delville — Born 1969 in Liège, Belgium Genres jazz fusion, progressive rock Occupations musician, teacher, writer, songwriter …   Wikipedia

  • Michel Delville — Naissance 30 avril 1969 (1969 04 30) (42 ans) Liège Nationalité   …   Wikipédia en Français

  • Liam Genockey — Infobox musical artist Name = Liam Genockey Background = non vocal instrumentalist Birth name = Born = birth date and age|1948|8|12|df=y Dublin, Ireland Years active = c. 1970–present Instruments = Drums, percussion Genre = Afro prog, free jazz,… …   Wikipedia

  • Dunmall — Paul Dunmall 2007 Paul Dunmall (* 6. Mai 1953 in Welling, Kent) ist ein britischer Saxophonist (Sopran , Bariton und Tenorsaxophon) und Klarinettist des Free und Avantgarde Jazz. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”