Anniès
Hans Georg Anniès, Holztiefdruck

Hans Georg Anniès (* 25. Mai 1930 in Liebenfelde/Ostpreußen; † 7. Juni 2006 in Moritzburg/Sachsen) war ein deutscher Druckgraphiker und Bildhauer. Nachdem ihm in der Deutschen Demokratischen Republik wegen seiner unkonformen Einstellung eine akademische Kunstausbildung verwehrt blieb, entwickelte er nach einem vor allem autodidaktischen Studium von 1973 bis 1978 den Holztiefdruck.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Hans Georg Anniès wuchs in Ostpreußen auf, wo er neben seiner frühen Liebe zum bildnerischen Arbeiten sehr bald die Betrachtung der Natur als ein wichtiges Moment seiner künstlerischen Berufung entdeckte. Die Erfahrung des Krieges prägte Anniès nachhaltig. 1945 bis 1952 arbeitete er als Landarbeiter, was seine Beziehung zur Natur - den jahreszeitlichen Rhythmen von Werden und Vergehen - weiter intensivierte. 1952 wurde er aus ideologischen Gründen (wegen seiner Nichtzugehörigkeit zur FDJ und seiner Zugehörigkeit zur Kirche) von einem Kunststudium an der Hochschule für Bildende Künste Dresden ausgeschlossen. Seine künstlerische Ausbildung erwarb er in der Folgezeit vor allem durch privates Studium. Seit 1963 lebte Anniès als freischaffender Künstler und Bildhauer in Moritzburg und war zunächst auch als Gebrauchsgrafiker und Kunsterzieher für die Kirche tätig. 1970 bewirkte ein Atelierbrand eine Lebens- und Schaffenswende. Seine Arbeiten wurden zunehmend "abstrakt". 1979 trat er dem Verband Bildender Künstler der DDR bei, wurde aber wieder ausgegrenzt, ausgelöst durch die Verweigerung einer Unterschrift zum 30. Jahrestages der DDR. Nachdem er nach der politischen Wende in den 90er Jahren seine materialästhetischen Ansatz weiter entwickelte, wurde sein Werk durch Ausstellungen und Preise teilweise rehabilitiert. Im Jahr 2000 erhielt er das Bundesverdienstkreuz für sein Lebenswerk. 2006 starb der Künstler nach langer Krankheit.

Werk

Arbeiten von Hans Georg Anniès befinden sich unter anderem im Bach-Archiv Leipzig, in der Sächsischen Landesbibliothek Dresden, im Museum Majdanek (Polen), in der Städtischen Kunstsammlung Görlitz, der Kunsthalle Rostock, im Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin/Preußischer Kulturbesitz, an der Mahn- und Gedenkstätte Buchenwald, im Museum Ludwig Köln, im Kupferstichkabinett des Kunstmuseums Basel, in der Graphischen Sammlung des Kunstmuseums Düsseldorf, im Spendhaus Reutlingen, im Carré Estampes Luxembourg, im Kochi Ino-Cho Japan sowie in zahlreichen privaten Sammlungen.

Ausstellungen

Einzelausstellungen (in Auswahl):

  • 1976 Galerie der Kunst Dresden
  • 1978 Akademie der Wissenschaften der DDR Dresden
  • 1980 Holzdruckgraphik - Zeichen - Skulptur. Barockmuseum Schloß Moritzburg
  • 1980 Kreuzkirche Dresden
  • 1982 Galerien des VEB Umweltgestaltung und bildende Kunst, Potsdam
  • 1983 Staatlicher Kunsthandel der DDR, Galerie im Stadthaus Jena
  • 1986 Galerie im Cranach-Haus Weimar
  • 1987 Zeichnung - Druckgraphik - Skulptur, Galerie am Schönhof Görlitz
  • 1988 Graphik - Plastik. Wort und Werk, Kunstausstellungen Leipzig
  • 1992 Zeichnungen und Frottagen, Fernmeldeamt Reutlingen
  • 1994 Holztiefdrucke, Carré Estampe Luxembourg
  • 1995 Holztiefdrucke, Steirische Landesausstellung Holzzeit, Murau (Österreich)
  • 1995 Ausstellung im Sächsischen Landtag Dresden

Austeilungsbeteiligungen (in Auswahl)

  • 1978 Holzgraphik der DDR in Dresden
  • 1980 Internationale Graphik zum Jahr des Kindes in Majdanek (Polen)
  • 1989 Mit XYLON X in der Schweiz, in Italien, Frankreich, in der BRD, in Polen, in Schweden und Österreich
  • 1991 Landeskunstwochen Baden-Württemberg in Reutlingen
  • 1993 Ausstellungen des Künstlerbundes Dresden

Literatur

  • Barbara Melchert, Auftrag und Anliegen. 13 Künstlerwege hier und heute, Bd. 2. Evangelische Verlagsanstalt Berlin 1981, 2-23.
  • Klaus Hammer, Naturverdichtungen. Zum Werk des Graphikers und Bildhauers Hans Georg Anniès. In: Sonntag (Berlin) 48/1986, 4.
  • Anniès, Hans Georg. In: Allgemeines Künstler-Lexikon. Die bildendenden Künstler aller Zeiten und Völker. Leipzig: Seemann 1990, 1. Aufl., Bd. 3 353f.
  • Hans Georg Anniès, Zeichen. Tiefdrucke und Skulpturen. Neuer Sächsischer Kunstverein e. V. im Sächsischen Landtag Dresden 1995.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Annies — steht für Dieter Annies, (* 1942), deutscher Politiker Hans Georg Anniès (1930–2006), deutscher bildender Künstler Siehe auch Annis Annies Kiosk Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Annies — Annies, Nonnen bei den Lamaiten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Annies — This interesting surname recorded as Annas, Annes, Annice, Annies, Annis, Anning and others, is of either Irish or Anglo Scottish origin. If Irish it is either a form of the original Gaelic O h Annaigh, meaning a male descendant of Annach, from… …   Surnames reference

  • Annies Kiosk — im Oktober 2007 Annies Kiosk ist ein dänischer Imbissstand, der am Fjordvejen in der Ortschaft Sønderhav (deutsch Süderhaff) in der Aabenraa Kommune liegt. Der Verkaufsstand ist bekannt für seine dänischen Hot Dogs, von denen täglich rund 10 …   Deutsch Wikipedia

  • Annies Holiday Units — (Бичворт,Австралия) Категория отеля: Адрес: Gorge Road, 3747 Бичворт, Австрали …   Каталог отелей

  • Annies Männer — Filmdaten Deutscher Titel Annies Männer Originaltitel Bull Durham Produkti …   Deutsch Wikipedia

  • The Annies — Infobox musical artist Name = The Annies Img capt = The Annies with some puppet friends. Years active = 1995–present Origin = Putney, Vermont, United States Genre = Children s music Label = Jakoko Publishing and Orange Blorange Publishing Current …   Wikipedia

  • Hans Georg Anniès — (* 25. Mai 1930 in Liebenfelde/Ostpreußen; † 7. Juni 2006 in Moritzburg/Sachsen) war ein deutscher Druckgraphiker und Bildhauer. Nachdem ihm in der Deutschen Demokratischen Republik wegen seiner unkonformen Einstellung eine akademische… …   Deutsch Wikipedia

  • Pistol Annies — Жанр кантри Годы с 2011 Откуда Нашвилл …   Википедия

  • Dieter Annies — (* 1. Dezember 1942 in Elbing, Westpreußen) ist ein deutscher Politiker und war FDP Abgeordneter der letzten Volkskammer 1990. Der gebürtige Westpreuße Annies verbrachte seine Schulzeit in Görlitz und absolvierte danach von 1958 bis 1961 eine… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”