Annmariek Schulten
Annemariek Schulten

Alwine Wuthenow, geb. Balthasar (* 16. September 1820 in Neuenkirchen (bei Greifswald); † 8. Januar 1908 in Greifswald) war eine plattdeutsche Dichterin, die unter dem Pseudonym Annmariek Schulten schrieb.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Leistungen

Wuthenows Vater war Pastor und später Superintendent in Gützkow. 1843 heiratete sie den Bürgermeister dieses Ortes. Schon als Kind zeigten sich Zeichen einer Geisteskrankheit, die sie mehrfach zu Aufenthalten in Nervenheilanstalten zwangen. Sie war seit 1843 verheiratet mit dem Juristen Ferdinand Wuthenow, der zunächst Bürgermeister von Gützkow war, später nach Greifswald versetzt wurde. Das Paar hatte drei Kinder.

Wegen ihrer schwachen Gesundheit musste Wuthenow von 1853 bis 1874 im St. Katharinenstift in Rostock leben; in dieser Zeit entstanden die meisten ihrer Gedichte. Später lebte sie wieder im Kreis ihrer Familie.

1855 und 1856 veröffentlichte Fritz Reuter erste Gedichte von Alwine Wuthenow in seinem Unterhaltungsblatt für beide Mecklenburg und Pommern. Später war er der Herausgeber ihrer eigenständigen Gedichtbände. Auch mit Klaus Groth stand Alwine Wuthenow von 1857 bis 1861 in regem Briefverkehr; die erhaltenen zehn Briefe wurden im Jahre 2006 veröffentlicht.

Werke

  • En por Blomen ut Annmariek Schulten ehren Goren (hdt. Ein paar Blumen aus Annemarie Schultens Garten), 1858. [Neue Ausg., hrsg. von Fritz Reuter: 1860. - Nachdruck: BS-Verlag, Rostock 2005.]
  • Nige Blomen ut Annemariek Schulten ehren Goren (hdt. Neue Blumen aus Annemariek Schultens Garten), 1861.

Literatur

  • Fritz Raeck: Pommersche Literatur. Proben und Daten. Pommerscher Zentralverband, Hamburg 1969, S. 365.
  • Eberhard Schmidt (Hrsg.): Briefwechsel zwischen Alwine Wuthenow und Klaus Groth. Büro + Service Verlag Angelika Bruhn, Rostock 2006, ISBN 978-3-89954-244-8.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schulten — ist der Familienname von: Adolf Schulten (1870–1960), deutscher Historiker and Archäologe Annmariek Schulten, Pseudonym von Alwine Wuthenow (geborene Balthasar; 1820−1908), plattdeutsche Dichterin Emil Schulten (1871–1938), deutscher Autor von… …   Deutsch Wikipedia

  • Alwine Wuthenow — im Alter von 80 Jahren Alwine Wuthenow, geb. Balthasar (* 16. September 1820 in Neuenkirchen (bei Greifswald); † 8. Januar 1908 in Greifswald) war eine plattdeutsche Dichterin, die unter dem Pseudonym Annmariek S …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Pseudonyme — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Hier ist eine Liste bekannter Pseudonyme. Inhalt und Konventionen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Pseudonymen — Hier ist eine Liste bekannter Pseudonyme. Inhalt und Konventionen Die Liste soll alphabetisch nach den Pseudonymen sortiert sein. Die Einträge sollen formatiert sein, um Übersichtlichkeit zu gewährleisten. Namensverkürzungen (z. B. Rudi… …   Deutsch Wikipedia

  • Wuthenow (Begriffsklärung) — Wuthenow ist der Name eines Ortsteils von Neuruppin, siehe Wuthenow von Wuthenow ist der Name eines Adelsgeschlechtes im Roman Schach von Wuthenow Wuthenow ist der Familienname folgender Personen: Arthur Wuthenow (1844–1921), evangelischer… …   Deutsch Wikipedia

  • Eberhard Schmidt (Ingenieur) — Eberhard Schmidt (* 26. Dezember 1949 in Gützkow) ist ein deutscher Hydrologe. Eberhard Schmidt machte sein Abitur 1968 in Greifswald und studierte von 1970 bis 1974[1] in Dresden Wasserwesen bei Busch und Luckner. Als wissenschaftlicher… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”