Anno von Freising

Anno von Freising († 9. Oktober 875 in Freising) war seit dem Jahr 855 Bischof von Freising.

Er wurde 854 vom Volk zum Bischof gewählt und von König Ludwig dem Deutschen bestätigt und eingesetzt. Er wurde am 23. Februar 855 geweiht. Anno konnte den Grundbesitz des Bistums deutlich ausweiten. So erwarb er zur Förderung des Freisinger Handels den Donauhafen Teugn. In dem Konflikt der bayerischen Bischöfe mit dem Slawenapostel Method wird Anno in einem Papstbrief als dessen Hauptgegner bezeichnet.

Anno veranlasste um 860 den Neubau des Freisinger Doms. Er gilt auch als Förderer der Schreibschule und der Freisinger Dombibliothek. Anno widmete sich auch der Orgelbaukunst und der Musikpflege.

Weblinks


Vorgänger Amt Nachfolger
Erchanbert Bischof von Freising
855875
Arnold

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bischof von Freising — Die folgenden Personen waren Bischöfe, Fürstbischöfe und Erzbischöfe von Freising bzw. München und Freising: Bischöfe von Freising Der Hl. Korbinian in einer Darstellung des Bärenwunders von Jan Polack (Gemäl …   Deutsch Wikipedia

  • Arnold von Freising — († 22. September 883 in Freising) war seit dem Jahr 875 Bischof von Freising. Arnold war Neffe seines Vorgängers Anno von Freising. Auch er vermehrte wie sein Vorgänger den Freisinger Besitz. Vorgänger Amt Nachfolger …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Bischöfe von Freising und der Erzbischöfe von München und Freising — Die folgenden Personen waren Bischöfe, Fürstbischöfe und Erzbischöfe von Freising bzw. München und Freising: Das Bärenwunder Der hl. Korbinian von Freising als Bischof bei seiner Überquerung der Alpen auf dem Weg nach Rom im Jahre 710, Jan Polack …   Deutsch Wikipedia

  • Anno (Vorname) — Anno ist ein männlicher Vorname. Herkunft und Bedeutung des Namens Kurzform des Vornamens Arnold aus dem Althochdeutschen. Auch Kurzform von Hanno. Varianten Arno, Arild (dänisch), Arnd, Arndt, Arne, Arness, Arnie, Arniko, Arnold, Erken, Onno,… …   Deutsch Wikipedia

  • Freising — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Erzbischöfe von München und Freising — Die folgenden Personen waren Bischöfe, Fürstbischöfe und Erzbischöfe von Freising bzw. München und Freising: Bischöfe von Freising Der Hl. Korbinian in einer Darstellung des Bärenwunders von Jan Polack (Gemäl …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Klöstern (chronologisch) — Folgende Liste der Klöster stellt einen Beitrag zur Klostergeschichte dar und ist in der Entstehungsphase. Daher bittet der Ersteller um Mithilfe nach vorgegebenem Schema (Datum, Kloster/Abtei, in Klammern: Orden, Diözese, Region/Land, Gründer,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann II. von Lothringen — Hermann II. (* um 1049; † 20. September 1085 in Dalhem) war Pfalzgraf von Lothringen, Graf im Zülpichgau, Ruhrgau und Brabant. Er war der Sohn des Pfalzgrafen Heinrich I. von Lothringen (Ezzonen) und Mathilde von Verdun, Tochter des Herzoges… …   Deutsch Wikipedia

  • Mariensäule (Freising) — Mariensäule Mariensäule mit Rathaus und …   Deutsch Wikipedia

  • Maximilian Heinrich von Bayern — Erzbischof Maximilian Heinrich von Bayern, zeitgenössischer Stich …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”