Leif Erikson

Leif Erikson
Denkmal von Leif Eriksson vor der Hallgrímskirkja in Reykjavík
Figurentafel von Hoetger am Haus des Glockenspiels in Bremen

Leif Eriksson (isländisch: Leifur Eiríksson; * um 975 in Island; † um 1020) war ein isländischer Entdecker. Sein Beiname ist „der Glückliche“.

Inhaltsverzeichnis

Entdeckung Amerikas

Leif Eriksson wurde etwa 975 als Sohn Eriks des Roten und als Enkel von Thorvald Asvaldsson auf Island geboren. Als Leif zehn Jahre alt ist, nimmt ihn sein Vater Erik der Rote auf hohe See mit. Das Schiff segelte von Island nach Grönland, eine Entdeckung Erik des Roten. Grönland wird Leifs neue Heimat. Von hier aus startet er um das Jahr 1000 mit 35 Mann auch seine Fahrt an die Küste Nordamerikas und betrat, vermutlich als erster Europäer, nordamerikanischen Boden. Zwar nennt die Grönland-Saga Bjarni Herjólfsson als „Entdecker“, doch Leifs Ankunft wurde von Adam von Bremen in seiner Gesta Hammaburgensis ecclesiae pontificum dokumentiert und somit schriftlich belegt. Weiter gibt es zur Entdeckung Amerikas Anzeichen, dass unbekannte Isländer bereits im Jahr 985 Nordamerika erreicht haben.

Leif erkundete weitere Gebiete an der nordamerikanischen Küste. Darunter Helluland (die Baffin-Insel), das Markland (wahrscheinlich Labrador) und schließlich das auch später noch bedeutende Vinland, dessen geographische Lage umstritten ist, jedoch heute meistens mit Neufundland gleichgesetzt wird. Leifs Bruder startete weitere Expeditionen, geriet jedoch mit den Ureinwohnern, welche die Nordmänner „Skraelinger“ nannten, in Konflikt und starb an einer Pfeilverletzung. 150 Grönländer (darunter 16 Frauen) besiedelten dennoch das Land im Westen. Die Kolonie konnte sich jedoch aufgrund von Konflikten mit den Indianern nicht dauerhaft behaupten.

Karte über die Entdeckungsfahrten der Wikinger

Christianisierung Grönlands

Leif Eriksson brachte um das Jahr 1000 laut der Grönland-Saga das Christentum in die von seinem Vater gegründete Wikingerkolonie in Grönland.

Neufundland

In L'Anse aux Meadows auf Neufundland wurde in den 1960er Jahren eine Wikingersiedlung ausgegraben, die vermutlich auf Leif Eriksson zurückgeht. Lange Zeit führte man den Namen auf das altnordische Wort „Vin“ für „Wein“ zurück und suchte Vinland daher viel weiter südlich in Gebieten, wo Weintrauben gedeihen. Seit den Ausgrabungen auf Neufundland führt man „Vin“ eher auf das Wort für „Weiden“ zurück.

Ehrungen

Islands internationaler Flughafen in Keflavík trägt den Namen „Leifur Eiríksson“.

Der „Leif-Eriksson-Tag“ ist am 9. Oktober und wird gerne von skandinavischen Jugendlichen am letzten Schultag vor den Ferien zelebriert.

Sonstiges

  • Die amerikanische Band Interpol benannte auf dem Album „Turn On the Bright Lights“ einen Song nach Leif Eriksson.
  • In der Romanserie Perry Rhodan wird der Name zur Bezeichnung zweier Raumschiffe verwendet.[1]
  • In der Trilogie Illuminatus befährt die Hauptfigur Hagbard Celine die Weltmeere mit einem riesigen, goldenen Unterseeboot namens „Leif Eriksson“.
  • In der Zeichentrickserie Spongebob Schwammkopf wird in einer Folge der Leif-Eriksson-Tag auf komödiantische Weise eingebaut.
  • Eine der zwischen den kanadischen Provinzen Nova Scotia und Neufundland verkehrenden Fähren trägt den Namen „Leif Erikson“.

Literatur

  • Walter Illing: Drachenschiffe vor Amerika, Kulturgeschichtlicher Roman, Prisma Verlag Leipzig 1976.
  • Don Coldsmith: "Schneevogel" Historischer Roman, ISBN 3-404-13889-9, Bastei Lübbe

Einzelnachweise

  1. http://www.perrypedia.proc.org/index.php/Leif_Eriksson

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leif Erikson — o Leif Erikson el Afortunado noruego Leiv Eriksson den Hepne (floreció s. XI). Explorador islandés, posiblemente el primer europeo en llegar a América del Norte. Leif, segundo hijo de Erik el Rojo, viajaba desde Noruega de regreso a Groenlandia,… …   Enciclopedia Universal

  • Leif Erikson — Leif Ericson Statue de Leif Ericson Leif Ericson (v. 970 v. 1025) (ancien islandais : Leifr Eiríksson) était un explorateur islandais qui fut probablement le premier Européen à explorer des terres de l Amérique du Nord, et plus… …   Wikipédia en Français

  • Leif Erikson Day — is an American observance occurring on October 9. It honors Leif Ericson, who brought the first Europeans known to have set foot on North American soil. In 1964, Congress authorized and requested the President to create the observance through an… …   Wikipedia

  • Leif Ericson — (Old Norse: Leifr Eiríksson) [In modern Icelandic the first name is Leifur and in modern Norwegian Leif or Leiv. The patronym is Anglicized in various ways, such as Ericson, Eriksson, Ericsson, Erickson, Erikson and Eiriksson.] (c. 970 – c. 1020) …   Wikipedia

  • Leif Ericson (disambiguation) — Leif Ericson (c.980–c.1020) was an Icelandic explorer who was the first European known to have discovered North America.Leif Ericson or Leif Erikson may also refer to *Leif Eriksson (footballer), Swedish footballer * Leif Erikson, a song by… …   Wikipedia

  • Leif Erickson — Leif Erickson; eigentlich William Wycliffe Anderson (* 27. Oktober 1911 in Alameda, Kalifornien; † 29. Januar 1986 in Pensacola, Florida) war ein US amerikanischer Schauspieler. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 1.1 Privatleben …   Deutsch Wikipedia

  • Leif Eriksson — Sello emitido el día de Leif Eriksson (1968, EEUU) Nacimiento …   Wikipedia Español

  • Leif Eriksson — (isländisch: Leifur Eiríksson; * um 975 in Island; † um 1020) war ein isländischer Entdecker. Sein Beiname ist „der Glückliche“. Inhaltsverzeichnis 1 Entdeckung Amerikas 2 Ehrungen 3 Sonstiges 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Erikson (disambiguation) — Erikson is a popular surname, and also refers to:* Leif Erikson Day * Erikson Institute …   Wikipedia

  • Leif Ericson — Pour les articles homonymes, voir Ericson et Erickson.  Cet article concerne l explorateur islandais. Pour l acteur américain (1911 1986), voir Leif Erickson. Leif Erickson (circum 970 à 1025) (en norrois Leifr Eiríksson) était un… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.