Anodenschlamm

Anodenschlamm ist ein wertvolles Abfallprodukt bei der Metallherstellung, vor allem bei der Herstellung von Kupfer und Silber. Er entsteht bei der elektrolytischen Raffination der Rohprodukte dieser Metalle. Bei der Raffination wird das Rohprodukt immer als Anode, ein Stück reines Metall als Kathode geschaltet. Bei der Elektrolyse gehen das zu verarbeitende Metall und alle unedleren Bestandteile in Lösung. Alle edleren Bestandteile bleiben fest und fallen unter die Elektrode. Dort bilden sie den sog. Anodenschlamm. In ihm sind meist viele Edelmetalle, wie Gold und Platin enthalten. Anodenschlamm ist damit eine wichtige Vorstufe für die Gewinnung von Edelmetallen.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anodenschlamm — Anodenschlamm,   1) Galvanotechnik: der Rückstand von den Anoden, die bei der galvanischen Abscheidung von Metallüberzügen elektrolytisch aufgelöst werden. Im Anodenschlamm sammeln sich v. a. die im Elektrolyten unlöslichen edlen Metalle wie… …   Universal-Lexikon

  • Argentum — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • E174 — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • E 174 — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Reichblei — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Silberbergbau — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Silbererz — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Silberionen — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Tibetsilber — Eigenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Metallurgie — (gleichbedeutend Hüttenwesen) bezeichnet die Gesamtheit der Verfahren zur Gewinnung und Nutzung von Metallen sowie metallurgisch wichtigen Halbmetallen und Nichtmetallen aus Erzen, Erden, Salzen und Altstoffen.[1] Das Wort „Metallurgie“ ist… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”