Anodische Oxidation

Die anodische Oxidation bezeichnet in der Oberflächentechnik ein elektrolytisches Verfahren zur Herstellung von oxidischen Schichten auf Metallen. Die anodische Oxidation stellt den Gegensatz zur kathodischen Reduktion dar.

Verfahren

Prinzipdarstellung der anodischen Oxidation

Bei der anodischen Oxidation werden geeignete Lösungen (beispielsweise Schwefel- oder Chromsäure) elektrolytisch behandelt, d. h., durch elektrischen Strom zersetzt. Es bildet sich auf der Anodenoberfläche eine Oxidschicht.

Betrachtet man diesen Prozess stark vereinfacht zu den tatsächlich ablaufenden Elementarprozessen, kann man den unmittelbar nach der Ionenentladung vorliegenden Sauerstoff als atomar und somit chemisch besonders reaktiv beschreiben. So vermag er bestimmte Metalle, die als Anodenmaterial eingesetzt wurden, zu oxidieren.

Anwendungsbereiche

Die so hergestellte Schicht dient vorwiegend als Schutzschicht für Metalle gegen Korrosion und Abrieb. Sie werden aber auch als elektrische Isolation (Dielektrikum) in Elektrolytkondensatoren eingesetzt (Tantal, Niob, Aluminium). Die geringe Schichtdicke (kleiner 1 μm) dieser Oxidschicht, ermöglicht dabei einen der Hauptvorteile von Elektrolytkondensatoren, der hohen Kapazität.

Früher wurde der Effekt der anodischen Oxidation mancher Metalle auch zur Gleichrichtung genutzt. Eine Bauart bestand aus einer Platinelektrode und einer Niobelektrode, welche in verdünnte Schwefelsäure getaucht sind. Sobald das Niobblech zur Anode wird, versiegt der Stromfluß, da sich nichtleitendes Nioboxid bildet, welches bei Umkehrung der Polarisation wieder zum Niobmetall reduziert wird, wodurch wieder ein Stromfluß möglich ist.

Auch wenn die anodische Oxidation bei verschiedenen Metallen möglich ist, hat sie doch nur für Leichtmetalle größere technische Bedeutung erlangt, besonders bei Aluminium und seinen Verbindungen. Dort wird das Verfahren auch Eloxal-Verfahren genannt. „Eloxiertes“ Aluminium wird in großem Umfang in der Architektur (Hausfassaden, Türen usw.) sowie im Fahrzeugbau verwendet.

Ein weiterer Vorteil des Verfahrens ist, dass von der Umwandlung nur die obersten Metallschichten (bis zu 40 μm Dicke) betroffen sind. Einige Metalle (z. B. Titan) neigen dabei zunächst mikroporös zu werden und sind so mit organischen Farbstoffen leicht anfärbbar. Sie müssen noch einer Nachverdichtung unterzogen werden.

In der Medizin wird die anodische Oxidation zur Entkeimung von mikrobiell belastetem Wasser eingesetzt. Hierbei werden Substanzen erzeugt, die mikrozid sind und das Wasser desinfizieren.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • anodische Oxidation — a|no|di|sche O|xi|da|ti|on [zu ↑ Anode] in einer Elektrolysezelle durch Entzug von Elektronen aus Ionen, Atomen oder Molekülen an der Anode stattfindender Oxidationsprozess. – Ggs.: kathodische Reduktion. * * * anodische Oxidation,   1)… …   Universal-Lexikon

  • Oxidation — Verbrennung; Elektronenabgabe; Oxydation * * * Oxi|da|ti|on 〈f. 20; Chem.〉 das Oxidieren; Ggs Reduktion (3) [<frz.; → Oxid] * * * O|xi|da|ti|on [zu ↑ Oxid] seit 1970 im dt. Fachsprachgebrauch abgelehnte S: Oxydation: im ursprünglichen Sinn Bez …   Universal-Lexikon

  • anodische Oxydation — anodinis oksidavimas statusas T sritis radioelektronika atitikmenys: angl. anodic oxidation vok. anodische Oxydation, f rus. анодное окисление, n pranc. oxydation anodique, f …   Radioelektronikos terminų žodynas

  • anodic oxidation — anodinis oksidavimas statusas T sritis radioelektronika atitikmenys: angl. anodic oxidation vok. anodische Oxydation, f rus. анодное окисление, n pranc. oxydation anodique, f …   Radioelektronikos terminų žodynas

  • Anodisation — Das Eloxal Verfahren [elɔˈksaːl] (von Eloxal, Abkürzung für elektrolytische Oxidation von Aluminium) ist eine Methode der Oberflächentechnik zur Erzeugung einer oxidischen Schutzschicht auf Aluminium durch anodische Oxidation. Dabei wird im… …   Deutsch Wikipedia

  • Anodisierung — Das Eloxal Verfahren [elɔˈksaːl] (von Eloxal, Abkürzung für elektrolytische Oxidation von Aluminium) ist eine Methode der Oberflächentechnik zur Erzeugung einer oxidischen Schutzschicht auf Aluminium durch anodische Oxidation. Dabei wird im… …   Deutsch Wikipedia

  • Anodized — Das Eloxal Verfahren [elɔˈksaːl] (von Eloxal, Abkürzung für elektrolytische Oxidation von Aluminium) ist eine Methode der Oberflächentechnik zur Erzeugung einer oxidischen Schutzschicht auf Aluminium durch anodische Oxidation. Dabei wird im… …   Deutsch Wikipedia

  • Eloxal — Das Eloxal Verfahren [elɔˈksaːl] (von Eloxal, Abkürzung für elektrolytische Oxidation von Aluminium) ist eine Methode der Oberflächentechnik zur Erzeugung einer oxidischen Schutzschicht auf Aluminium durch anodische Oxidation. Dabei wird im… …   Deutsch Wikipedia

  • Eloxalverfahren — Das Eloxal Verfahren [elɔˈksaːl] (von Eloxal, Abkürzung für elektrolytische Oxidation von Aluminium) ist eine Methode der Oberflächentechnik zur Erzeugung einer oxidischen Schutzschicht auf Aluminium durch anodische Oxidation. Dabei wird im… …   Deutsch Wikipedia

  • Eloxieren — Das Eloxal Verfahren [elɔˈksaːl] (von Eloxal, Abkürzung für elektrolytische Oxidation von Aluminium) ist eine Methode der Oberflächentechnik zur Erzeugung einer oxidischen Schutzschicht auf Aluminium durch anodische Oxidation. Dabei wird im… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”