Anrampungsneigung

Die Anrampungsneigung Δs ist ein Fachbegriff im Straßenbau und bezeichnet die auf die Neigung der Gradiente bezogene Längsneigung eines Fahrbahnrandes. Sie tritt in Verwindungsbereichen (Wechsel der Querneigung der Fahrbahn) auf.

Sie wird aus dem Abstand zwischen Fahrbahnrand und Drehachse a, Querneigungsänderung Δq und der Länge des Verwindungsbereichs l berechnet:

\Delta s = \frac{a \cdot \Delta q}{l}

Das einschlägige technische Regelwerk RAS-L gibt Mindest- und Höchstwerte für die Anrampungsneigung je nach Entwurfsgeschwindigkeit vor. Hieraus lassen sich Mindest- und Höchstlängen des Verwindungsbereichs berechnen.

Ve max Δs für a < 4,0 m max Δs für a ≥ 4,0 m min Δs für q ≤2,5 %
40 bis 50 0,5 * a 2,0 0,1 * a
60 bis 70 0,4 * a 1,6 0,1 * a
80 bis 90 0,25 * a 1,0 0,1 * a
100 bis 120 0,225 * a 0,9 0,1 * a

Siehe auch

Literatur


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anrampungsneigung — auf die Neigung der Gradiente bezogene Längsneigung eines Fahrbahn randes …   Erläuterung wichtiger Begriffe des Bauwesens

  • Anrampung — Die Anrampungsneigung Δs ist ein Fachbegriff im Straßenbau und bezeichnet die auf die Neigung der Gradiente bezogene Längsneigung eines Fahrbahnrandes. Sie tritt in Verwindungsbereichen (Wechsel der Querneigung der Fahrbahn) auf. Sie wird aus dem …   Deutsch Wikipedia

  • Querneigung — Darstellung der Querneigung an einer Straße mit einseitig geneigter Fahrbahn Als Querneigung (in der Schweiz auch Quergefälle) wird im Straßen und Wegebau die Neigung der Fahrbahnoberfläche (oder eine der darunter liegenden Schichten)… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”