Anregen

Dieser Artikel wurde aufgrund von inhaltlichen Mängeln auf der Qualitätssicherungsseite des Portals Physik eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Artikel aus dem Themengebiet Physik auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Dabei werden Artikel gelöscht, die nicht signifikant verbessert werden können. Hilf mit, die inhaltlichen Mängel dieses Artikels zu beseitigen, und beteilige dich an der Diskussion.

Die Elementare Anregung ist ein Konzept der Vielteilchenphysik von Festkörpern.

Wird einem Festkörper Energie (z. B. in Form von Wärme) zugeführt, so wird die Energie nicht von einem einzelnen Teilchen (Atom oder Elektron) aufgenommen. Aufgrund der starken Wechselwirkung wird sich die Energie schnell auf andere Teilchen ausbreiten.

Die Klassische Mechanik kennt ein ähnliches Problem für den Schwingungszustand eines Systems von Massenpunkten. Besitzt ein System n Freiheitsgrade, so lässt sich durch Einführung n neuer Normalkoordinate eine Entkopplung der Bewegungsgleichungen erreichen. Die Schwingung einer Saite wird so durch Normalmoden (Grundton, Obertöne) beschrieben, anstatt die Bewegung einzelner Atome der Saite zu betrachten.

Analog lässt sich der Festkörper als ein System wechselwirkender Teilchen (Gitterionen und Elektronen) behandeln. Betrachten wir als Beispiel die Schwingung der Gitterionen um ihre Gleichgewichtslage: Grundschwingung und Oberschwingungen können durch Einführung von Normalkoordinaten separiert werden. Die Normalschwingungen lassen sich quantisieren, die zugehörigen Quanten der Gitterschwingungen nennt man Phononen. Phononen sind eine der bekanntesten elementaren Anregungen des Festkörpers.

In erster Näherung sind elementare Anregungen wechselwirkungsfrei. In nächster Näherung müssen Wechselwirkungen zwischen elementaren Anregungen betrachtet werden. Im Gegensatz zum Ausgangsproblem des Vielteilchensystems sind diese Wechselwirkungen aber häufig "klein" und können durch die Störungstheorie behandelt werden.

Siehe auch: Quasiteilchen


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • anregen — anregen …   Deutsch Wörterbuch

  • Anregen — Anrêgen, verb. reg. act. 1) Eigentlich, an etwas regen, es ein wenig bewegen, in welcher Bedeutung aber dieses Wort nicht so bekannt ist als, 2) in der figürlichen. (1) Mit Glimpf und Behutsamkeit zu etwas zu bewegen suchen. Einen zu etwas… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • anregen — V. (Mittelstufe) jmdm. einen Anstoß zu etw. geben Synonyme: animieren, motivieren, veranlassen, inspirieren (geh.) Beispiele: Die Liebe hat ihn zum Dichten angeregt. Der Lehrer will die Schüler zum selbstständigen Denken anregen. anregen V.… …   Extremes Deutsch

  • anregen — ↑animieren, ↑innervieren, ↑inspirieren, ↑motivieren, ↑stimulieren …   Das große Fremdwörterbuch

  • anregen — anregen, Anregung ↑ regen …   Das Herkunftswörterbuch

  • anregen — empfehlen; nahebringen; antragen; (sich für etwas) aussprechen; andeuten; vorschlagen; nahelegen; aufstacheln; aufwiegeln; anspornen; anstacheln; …   Universal-Lexikon

  • anregen — 1. a) animieren, anreizen, anspornen, anstacheln, ermuntern, ermutigen, motivieren, veranlassen zu; (geh.): beflügeln; (bildungsspr.): innervieren, inspirieren, instigieren. b) anstoßen, den Anstoß/Impuls geben, in die Wege leiten, in Gang… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • anregen — ạn·re·gen (hat) [Vt] 1 etwas anregen die Idee zu etwas geben: Sie regte an, das Haus zu verkaufen 2 jemanden zu etwas anregen versuchen, durch einen Vorschlag oder Hinweis jemanden dazu zu bringen, etwas zu tun ≈ jemanden zu etwas ermuntern 3… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • anregen — ạn|re|gen …   Die deutsche Rechtschreibung

  • sich von etw anregen lassen — sich von etw anregen lassen …   Deutsch Wörterbuch

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”