Anrheiner
Seriendaten
Originaltitel: Die Anrheiner
Produktionsland: Deutschland
Produktionsjahr(e): seit 1998
Produzent: Elke Ried
Episodenlänge: etwa 30 Minuten
Episodenanzahl: 514 +
Originalsprache: Deutsch
Musik:
Titellied: Die Minsche am Rhing (Instrumental, ab Folge 477 mit Text)
Genre: Weekly Soap
Erstausstrahlung: 21. März 1998
auf WDR
Besetzung
Siehe Darstellerliste

Die Anrheiner ist eine Fernsehserie des Westdeutschen Rundfunks über das Leben in einem fiktiven Stadtviertel von Köln.

Inhaltsverzeichnis

Produktion

Die Anrheiner zählt zu den Endlosserien im deutschen Fernsehen. Die Serie ist eine Gemeinschaftsproduktion von Zieglerfilm Köln und des WDR. Die erste Folge wurde am 21. März 1998 ausgestrahlt. Seither läuft die Sendung wöchentlich. Die 500. Folge wurde am 14. September 2008 gezeigt. Während einer jährlichen Sommerpause werden keine Folgen der Serienreihe übertragen. Regulärer Sendeplatz der Episoden-Erstsendung ist sonntags um 17:45 Uhr im WDR Fernsehen, die Wiederholung am darauf folgenden Samstag. Die genaue Uhrzeit der Wiederholung liegt meist im frühen Morgen (06:00 - 08:00 Uhr).

Dreharbeiten und Kulissen

Die Häuserkulisse der Serie am Rheinufer (beim Fest zum 10-jährigen Bestehen der Serie im September 2008)

Die Handlung spielt in Köln, gedreht wird im Stadtteil Mülheim. Am dortigen Hafengelände (in der Hafenstraße) wurde die gesamte Außenkulisse aufgebaut. Die Häuserkulisse ist keine Fassadenattrappe, sondern besteht aus bespielbaren Gebäuden, in denen auch die meisten Innenszenen gedreht werden. Fast alle Gebäudekomplexe gruppieren sich um den Römerplatz, den Mittelpunkt des fiktiven Stadtviertels. Die Bauten sind dem Stil verschiedener Jahrzehnte nachempfunden und geben, wie auch die eingeschossigen Ladenpavillons aus der Nachkriegszeit, ein typisches Erscheinungsbild vieler Kölner Straßenzüge wieder.

Das übrige Innenleben der Häuser befindet sich im Studio. In den ersten beiden Jahren wurde zunächst in den Studios des Westdeutschen Rundfunks in Köln-Bocklemünd gedreht, bevor man mit sämtlichen Innenkulissen in eine ehemalige Fabrikhalle des Motorenherstellers KHD (heute Deutz AG) an der Deutz-Mülheimer-Straße in Köln-Mülheim umzog. Im Frühjahr 2006 folgte schließlich der zweite und letzte Umzug in ein ehemaliges Zwischenlager für Buchhändler an der Amsterdamer Straße in Köln-Riehl.

Handlung

Die Handlung spielt in einem direkt am Rhein gelegenen Kölner Stadtviertel mit Geschäften, einem Wirtshaus (Zum Anrheiner), einer Zeitungsredaktion, dem Kiosk (Büdchen), einem Speditionsunternehmen und verschiedenen Wohnhäusern. Die Episoden erzählen die Geschichten und Probleme der Bewohner in einem typischen Kölner Veedel. Im Mittelpunkt der Handlungsfäden steht das Geflecht der Menschen aus Beziehung, Familie, Freundschaften, deren berufliche und geschäftliche Betätigung und die daraus im täglichen Leben resultierenden Verwicklungen. Bei den dargestellten Personen handelt es sich um Charaktere des Alltags. Um größere Authentizität zu erlangen, wurden für einige Hauptfiguren Schauspieler engagiert, die die rheinische Mundart oder den Kölner Dialekt beherrschen, wie Tommy Engel, Hildegard Krekel, Samy Orfgen und Ernst Hilbich.

Anders als bei der Lindenstraße beziehen die Figuren im Anrheinerviertel zu politischen oder gesellschaftlich brisanten Themen keine Stellung. Ebenso werden keine Probleme und Anliegen von Minderheiten oder sogenannten Randgruppen in die Handlung eingearbeitet.

Besetzung

Die meisten Rollen werden von Darstellern mit abgeschlossener Schauspielausbildung gespielt. Sie verfügen über Bühnenerfahrungen an verschiedenen Theatern und sind auch in zahlreichen anderen Fernsehrollen zu sehen. Tommy Engel ist darüber hinaus als Kölner Mundartmusiker bekannt. Viele Hauptdarsteller sind seit den ersten Folgen der Sonntagsserie im Einsatz.

Wichtige Darsteller

Schauspieler Rollenname Einstieg Ausstieg
Dietrich Adam Guido Voss 1
Liz Baffoe Hadiya Wedekind 496
Angelika Bartsch Ines Kreuz 310 351
Julia Beerhold Karin Radke 1
Christian Beermann Marcel Burmeister 375 436
Maik Stephan Behrendt Alexander Schmitz 1
Jan-Niklas Berg Jonas Rinkel 213 359
Rolf Berg Josef Krings 1
Sabrina Bergmann Jenni Palewski 1 55
Jo Betzing Flaschen-Karl 1
Manfred Böll Dominique Leblanc 413 418
Natascha Bonnermann Rita Stollenwerck 11 59
Sandra Borgmann Ulrike Petersen 1 77
Ludger Burmann Darius Pawelczik 2
Anna Ewelina Cieplinski Lara König 477
Constance Craemer Bea Krings 1
Rudolf Debiel Dr. Laurentius Schneck 8 371
Raphaela Dell Dörte Rommerskirchen 11 60
Therese Dürrenberger Gabriele Thelen 197 229
Siir Eloglu Frau Yildiz 408 432
Tommy Engel Jaco Kließ 7
Pinar Erincin Aysha Yildiz 384 492
Patricia Frey Veronika Freitag 292 308
Kerstin Gähte Evelyn Krings † 1 351
Annalena Grün Denise Wedau 85 134
Orhan Güner Demir Yildiz 370 473
Johannes Habla Bela Nagy † 368 454
Laura Henseler Meike Kellermann 207 249
Ernst Hilbich Jupp Adamski 19
Markus Hoffmann Armin Kummer 147 365
Judith Delphine Hoersch Colette „Coco“ Coubert † 182 303
Claus Janzen Udo Herkenrath 213
Jenny Jürgens Dr. Kerstin Steinmann 496
Stefanie Kasperek Daggi Palewski 11 191
Gisela Keiner Frau Berger 8 69
Sandra Keller Susanne Kirsch 449 499
Matthias Klimsa Tom Adamski 1 436
Michael Che Koch Sven Meissner 460 463
Berenice Kockisch Kathi Schmitz † 2 105
Michael Koslar Oliver Wagner 445 477
Hildegard Krekel Uschi Schmitz 1
Lotti Krekel Trudi Fritsch 214
Tanja Kuntze Janina Schäfer 424 482
Daniel Kuschewski Sascha Petersen 1 98
Dagmar Laurens Ruth Vollmer 517
Uta-Maria Lerner Astrid Kellermann 207 249
Volker Lippmann Wolfgang Schrader 1 436
Markus Lorenz Michael Petersen 1 84
Jürg Löw Bruno Blumenauer 23 138
Giovanni Luzi Horst Schneider 132
Sema Meray Helga Schrader 1 445
Alexander Mokos Frank Krings 1 460
Olga Moritz-Weiler Ann-Kathrin 131 149
Stefanie Mühle Frau Wedau 87 205
Marcel Nievelstein Tim Baltus 412 439
Heiko Obermöller Nico Schrader 1 483
Gabrielle Odinis Elena Kolnikowa 15 431
Helga Op gen Orth Amelie Krings 1 509
Elias Ordelmans Fabian Merzenich 504
Samy Orfgen Lisa Habbig 1
Werner Platzek Hans Busch alias Fritz Streil 308 316
Eva Pliego-Siebenkäs Miriam 331 434
Peter Prager Didi Rommerskirchen 8 60
Dierk Prawdzik Gunther Leibach 88 369
Petra Redinger Constanze Petersen 1 126
Lutz Reichert Thomas van Haren 225 351
Marie-Agnes Reintgen Elisabeth Küppers 1
Vanessa Remy Claudia 331 425
Conrad Risch Max Steinmann 495
Luise Risch Nina Steinmann 495
Ivan Robert Ingo Passlack 30
Ismail Sahin Kevin Münsterberg 155 477
Tana Schanzara Elsbeth Pawelczik 55 439
Eva Scheurer Cornelia Merzenich 505
Stephan Schleberger Hannes Thelen 178 250
Tanja Schmitz Britta Oberländer 316
Ivonne Schönherr Judith „Vanessa“ Ehling 292 299
Susanne Seidler Lydia von Bebenberg 177
Sonia Serrano Stella Adamski, geb. Cappelluti 94
Axel Siefer Hermann Lohr 400 473
Leon Ömer Simsek Kemal Duman 132 315
Simone Sombecki Biggi Olejniczak 519
Diana Staehly Teresa „Terry“ Roeder 198 437
Johannes Steck Dr. Patrick Steinmann 487
Andreas Stenschke Ben Merker 155 483
Dada Stievermann Elke Marker 227 277
Ilse Strambowski Frau Simon 461 480
René Toussaint Mathes Krings 2
Freya Trampert Gesine Rinkel 197 481
Frank Voß Sascha Neumann 319 499
Christoph Wehr Stefan van Kujpers 12 80
Günter Wolf Rudolph Krings 2 509
Harry Wolff Henner Meyer 455 459
Haydar Zorlu Mehmet Ünsel 1

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Die Anrheiner — Seriendaten Originaltitel Die Anrheiner …   Deutsch Wikipedia

  • Ein Fall für die Anrheiner — Seriendaten Deutscher Titel Ein Fall für die Anrheiner …   Deutsch Wikipedia

  • Die Anrheiner — Country of origin Germany Die Anrheiner is a German television soap opera series, broadcast on WDR TV since March 21, 1998. The series is set and filmed in Cologne. See also List of German television series External links Die …   Wikipedia

  • Hedwig Charlotte Krekel — Lotti Krekel (* 23. August 1941 in Köln; bürgerlich Hedwig Charlotte Krekel) ist eine deutsche Schauspielerin und Sängerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Erfolgstitel 3 Filmografie 4 Weblinks / …   Deutsch Wikipedia

  • Hildegard Krekel — Samy Orfgen und Hildegard Krekel beim NRW Tag 2010 in Siegen Hildegard Krekel (* 2. Juni 1952 in Köln) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin. Sie wurde vor allem durch ihre Rolle als Rita Graf in Wolfgang Menges Fernsehserie …   Deutsch Wikipedia

  • Liz Baffoe — (* 6. Juli 1969 in Bonn Bad Godesberg) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Jugend und Ausbildung 2 Wirken 3 Filmografie (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Mülheimer Freiheit — Mülheim Stadtteil 901 von Köln …   Deutsch Wikipedia

  • Sonia Serrano — (* 6. Juli 1972 in Chur, Schweiz ) ist Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Filmografie 3 Weblinks 4 Einze …   Deutsch Wikipedia

  • Julia Beerhold — (* 21. September 1970 in Düsseldorf, Nordrhein Westfalen) ist eine deutsche Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Filmografie (Auswahl) 3 Weblinks …   Deutsch Wikipedia

  • Staehly — Diana Staehly (* 31. Oktober 1977 in Köln) ist eine deutsche Schauspielerin. Werdegang Ihre Ausbildung begann 1997, als sie zunächst privaten Schauspielunterricht nahm. Im Jahr 2000 wurde sie im Hollywood Acting Workshop in Köln ausgebildet. 2001 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”