Anschaffungsnebenkosten

Anschaffungsnebenkosten umfassen jenen Teil der Anschaffungskosten, die außer dem Nettokaufpreis für das erworbene Gut selbst noch zusätzlich in die gesamten Anschaffungskosten einfließen.

Es sind dies insbesondere Aufwendungen für Provisionen, Beurkundung, Zölle oder nicht abzugsfähige Vorsteuern. Ebenso gehören Transport-, Montage- und Fundamentierungskosten zu den Anschaffungsnebenkosten. Zu den Transportkosten zählen insbesondere Frachtkosten, Überführungskosten oder die Kosten einer Transportversicherung. Montagekosten sind beispielsweise die Kosten für Aufbau oder Anschluss eines Gerätes sowie TÜV-Gebühren. Fundamentierungskosten sind Kosten für die Errichtung eines Fundamentes, wie die Befestigung von Rolltreppen oder Transportbändern.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anschaffungsnebenkosten — Teil der ⇡ Anschaffungskosten. A. umfassen: Erwerbsnebenkosten: Provisionen, Verkehrsteuern, Notariatskosten; Bezugsnebenkosten: Zölle, Transportversicherung, Verpackung, Frachten; Nebenkosten der Inbetriebnahme: Fundamentierungskosten,… …   Lexikon der Economics

  • Anschaffungskosten — Mit dem Begriff Anschaffungskosten bezeichnet man in der Rechnungslegung einen ursprünglichen Bewertungsmaßstab für erworbene Vermögensgegenstände und Wirtschaftsgüter. Anschaffungskosten sind die Aufwendungen, die geleistet werden, um einen… …   Deutsch Wikipedia

  • Anschaffungswert — Die Artikel Anschaffungskosten und Investitionskosten überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen …   Deutsch Wikipedia

  • Ank — Die Abkürzung ANK steht für: Das leipziger Musiklabel Alles Nur Kranke Air Nippon (ICAO Code) Austria Netto Katalog Anschaffungsnebenkosten (in der Betriebswirtschaftslehre) Anch (oder Ankh, eine ägyptische Hieroglyphe) Ank ist eine Abkürzung für …   Deutsch Wikipedia

  • Digitale Abschreibung — ist eine betriebswirtschaftliche Methode zur Erfassung der Wertminderung eines Gutes. Sie ist ein Sonderfall der arithmetisch degressiven Abschreibung. Bei dieser vermindert sich die Wertabnahme Jahr für Jahr um einen konstanten Betrag. Das… …   Deutsch Wikipedia

  • ANK — Die Abkürzung ANK steht für: Das Leipziger Musiklabel Alles Nur Kranke Air Nippon (ICAO Code) Austria Netto Katalog Anschaffungsnebenkosten (in der Betriebswirtschaftslehre) Anch (oder Ankh, eine ägyptische Hieroglyphe) Ank ist eine Abkürzung für …   Deutsch Wikipedia

  • Abschreibung auf Umlaufvermögen — Die Abschreibung auf Umlaufvermögen bezeichnet die buchmäßige Erfassung der Wertverluste von Gegenständen im Umlaufvermögen. Das Umlaufvermögen unterliegt im Gegensatz zum Anlagevermögen keiner planmäßigen Abschreibung. Allerdings können… …   Deutsch Wikipedia

  • Amortisationsrechnung — Die Amortisationsrechnung oder Kapitalrückflussrechnung bzw. methode (auch: Pay off Methode, Pay back Methode oder Pay out Methode bzw. Rechnung; von englisch: [to] pay off = „amortisieren“ oder [to] pay back = „zurückzahlen“)[1][2] ist ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Gemeiner Wert — Deutschland Der gemeine Wert (§ 9 Bewertungsgesetz (BewG)) wird durch den Preis bestimmt, der im gewöhnlichen Geschäftsverkehr nach der Beschaffenheit des Wirtschaftsgutes bei einer Veräußerung zu erzielen wäre. Dabei sind alle Umstände, die …   Deutsch Wikipedia

  • Pay-Off-Methode — Die Amortisationsrechnung (auch Pay Off Methode, englisch: pay off amortisieren) ist ein Verfahren der statischen Investitionsrechnung und dient der Ermittlung der Kapitalbindungsdauer einer Investition. Dabei wird die Rückflussdauer einer… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”