Anschlag (Klavier)

Der Anschlag beim Klavier bezeichnet die Art und Weise, mit der ein Pianist die Klaviertaste anschlägt oder anschlagen soll, um eine bestimmte klangliche Qualität zu erzielen.

Der Anschlag der Taste wird durch die Mechanik des Klavieres und mittels des Hammers auf die Saite übertragen. Er lässt sich in Stärke und Geschwindigkeit differenzieren. Dabei können unterschiedliche Klangparameter wie Lautstärke, Bildung und Klangverlauf von Obertönen sowie die Abklingdauer beeinflusst werden. Es gibt zahlreiche spieltechnische Möglichkeiten, durch geeignete Bewegungen der Finger, der Hand, des Armes oder sogar des ganzen Oberkörpers den gewünschten Einfluss auf den Anschlag und damit auf den Klang zu erzielen.

Man unterscheidet die Anschlagsarten auch nach den vier grundsätzlichen Artikulationstypen legato, non legato, portato und staccato. Für besondere Effekte, wie sie etwa die Jazzmusik erfordert, sind entsprechende Abweichungen von traditionellen Anschlagsweisen nötig. Für das Glissando z. B. streicht der Pianist mit der Rückseite eines oder mehrerer Finger einer Hand über eine Reihe von weißen oder schwarzen Tasten.

Die Vielfalt der Anschlagsmöglichkeiten ist auch ein wichtiger Unterschied zu anderen Tasteninstrumenten wie der Orgel oder dem Synthesizer. Gute Digitalpianos zeichnen sich dadurch aus, dass sie sich bemühen, den Anschlag möglichst genau zu erfassen und klanglich umzusetzen. Das Verfahren ist nahezu bei jeder Marke in folgende zwei Unterstufen unterteilt: Erst die Übersetzung der mechanischen Bewegung in das MIDI-Protokoll (dabei wird genau zwischen 128 verschiedenen Anschlagsstärken unterschieden) und zweitens die Umsetzung dieser Information in den entsprechenden Klang. Der erste Teil dieser Übersetzung ist mit heutiger Hard- und Software recht gut umsetzbar (doch auch hier gibt es Hersteller mit neuen Ideen und anderen Konzepten), beim zweiten jedoch haben die großen japanischen Hersteller von Digitalpianos wie Yamaha, Casio, Roland oder Kawai jeweils eigene Techniken entwickelt, bis hin zur Simulation des vollständigen Bewegungsablaufes vom Finger über den Hammer bis zur Saite (bei Yamahas Silent Piano). Aber auch Roland hat mit seinem 2009 erschienenen V-Piano diese Entwicklung ein eine neue Dimension gerückt, indem hier der komplette Klang live durch Simulation der physikalischen Vorgänge beim echten Klavier berechnet wird und nicht mehr auf Samples, wie es bislang Mode war, basierte.

Weblinks

  • Tastenwiki - Portal zum Thema historischer Klavierbau

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anschlag — bezeichnet: Attentat, eine Gewalttat gegen eine hochgestellte Person Terroranschlag, eine gegen die politische Ordnung gerichtete Gewaltaktion, siehe Terrorismus #Terroranschläge Plakat, eine schriftliche Bekanntmachung Anschlag (Mechanik), die… …   Deutsch Wikipedia

  • Klavier. — Klavier.   Da in der populären Musik der Einsatz bzw. die Funktion des Instruments unabhängig von der äußeren Gestalt ist, wird hier Klavier als Oberbegriff für Pianino und Flügel verwendet allerdings nur bezogen auf das akustische Klavier, nicht …   Universal-Lexikon

  • Anschlag [3] — Anschlag, bei Tasteninstrumenten (Klavier, Orgel) das Niederdrücken der Tasten. Man sagt: »das Instrument hat einen schweren oder leichten A.«, d.h. eine schwere, leichte Spielart, es erfordert viel oder wenig Kraftaufwand. Ferner spricht man vom …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Klavier — (Pianoforte, Fortepiano, franz. Piano), das allbekannte Musikinstrument, bei dem mittels einer Klaviatur (Tastatur) elastische Hämmerchen gegen die Saiten getrieben werden und dieselben zum Tönen bringen. Das K. wird in drei Hauptformen gebaut:… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Klavier — Vorlage:Infobox Musikinstrument/Wartung/Parameter Klangbeispiel fehlt Klavier engl.: piano, it.: pianoforte …   Deutsch Wikipedia

  • Klavier — Pianoforte; Piano; Klimperkasten (umgangssprachlich) * * * Kla|vier [kla vi:ɐ̯], das; s, e: Musikinstrument mit Tasten, dessen Saiten durch Hämmerchen angeschlagen werden: Klavier spielen; eine Sonate auf dem Klavier spielen; ein Konzert für… …   Universal-Lexikon

  • Anschlag — Attentat; Bekanntmachung; Aushang; Poster; Plakat * * * An|schlag [ anʃla:k], der; [e]s, Anschläge [ anʃlɛ:gə]: 1. a) <ohne Plural> das Anschlagen: der weiche Anschlag der Pianistin; im Schwimmverein üben wir den Anschlag am Beckenrand. b) …   Universal-Lexikon

  • Anschlag — Ạn·schlag1 der; 1 ein Papier oder Plakat, das zur Bekanntmachung öffentlich aushängt ≈ Aushang: den Anschlag am schwarzen Brett beachten || K : Anschlagbrett, Anschlagsäule 2 die Art, in der jemand die Tasten eines Instruments, eines Geräts… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Der Anschlag — Anschlag bezeichnet: Attentat, eine Tat mit der Absicht, jemandem gezielt zu schaden Plakat, eine schriftliche Bekanntmachung Anschlag (Mechanik), die Stelle, bis zu der sich etwas bewegen lässt (den Hahn bis zum Anschlag öffnen) Anschlag (Waffe) …   Deutsch Wikipedia

  • Hammer (Klavier) — Dieser Artikel behandelt das Pianoforte, siehe auch Clavier; zu der Spielanweisung piano siehe Dynamik (Musik). Klavier engl.: piano, it.: pianoforte Pianino Flügel …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”