Levy Mwanawasa
Levy Mwanawasa, 2006

Levy Patrick Mwanawasa (* 3. September 1948 in Mufulira; † 19. August 2008 in Paris) war von 2002 bis zu seinem Tod 2008 Staatspräsident von Sambia.

Leben und politische Karriere

Mwanawasa wurde als zweites Kind einer Familie mit zehn Kindern in Mufulira geboren. Nach seinem Studium der Rechtswissenschaften an der Universität von Sambia arbeitete er von 1974 bis 1978 als Rechtsanwalt in privaten Kanzleien. Anschließend gründete er eine eigene Kanzlei. 1985/86 übte er vorübergehend das Mandat des Generalstaatsanwalts aus. Anfang der 1990er-Jahre schloss er sich dem Movement for Multiparty Democracy (MMD) von Frederick Chiluba an. Nach den ersten Mehrparteienwahlen 1991 wurde er Vizepräsident und Stellvertreter des neuen Staatspräsidenten Chiluba. 1994 schied er aus dem Amt aus und widmete sich wieder seiner Anwaltstätigkeit.

Trotz einer Sprachstörung, die auf einen schweren Verkehrsunfall aus dem Jahr 1991 zurückging, kandidierte Mwanawasa auf Vorschlag Chilubas 2001 als Staatspräsident Sambias. Nach seinem Sieg bei den Wahlen trat er am 2. Januar 2002 sein neues Amt an. Kurz nach seinem Amtsantritt setzte er eine Antikorruptionskommission ein, die 2003 den ersten Korruptionsprozess gegen seinen Vorgänger Chiluba in die Wege leitete. Im Februar 2005 ließ sich Mwanawasa in der Baptistengemeinde von Lusaka taufen und schloss sich der Gemeinde an.[1]

Bei den Präsidentenwahlen vom 28. September 2006 wurde Mwanawasa für eine zweite Amtszeit wiedergewählt.

Seit Mitte 2008 war er Vorsitzender der Gemeinschaft der südafrikanischen Entwicklungsländer und im Gegensatz zu vielen anderen afrikanischen Regierungschefs als scharfer Kritiker von Robert Mugabe bekannt.[2]

Ende Juni 2008 erlitt er während einer Konferenz der Afrikanischen Union im ägyptischen Scharm El-Scheich einen Schlaganfall.[3] Er wurde zur Behandlung nach Paris ausgeflogen, wo er am 19. August 2008 im Militärkrankenhaus Percy verstarb.

Er war in zweiter Ehe mit Maureen Mwanawasa verheiratet und hatte mit ihr vier gemeinsame Kinder.

Einzelnachweise

  1. Zambian president accepts Christ, baptized at local church Baptist Press, 18. März 2005
  2. Afrikas zahme Führer schonen Mugabe, Spiegel Online, 30. Juni 2008
  3. Erkrankung und Transport nach Paris

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Levy Mwanawasa — Levy Patrick Mwanawasa Mwanawasa on 16 March 2006. 3rd President of Zambia In office 2 January 2002 – 19 August 2008 Vice President …   Wikipedia

  • Levy Mwanawasa — Mandats Vice président de la République de Zambie 2 novembre 1991 …   Wikipédia en Français

  • Levy Mwanawasa — Levy Patrick Mwanawasa Presidente de Zambia 2 de enero …   Wikipedia Español

  • Levy Patrick Mwanawasa — Levy Mwanawasa, 2006 Levy Patrick Mwanawasa (* 3. September 1948 in Mufulira; † 19. August 2008 in Paris) war von 2002 bis zu seinem Tod 2008 Staatspräsident von Sambia. Leben und politische Karriere Mwanawasa wurde a …   Deutsch Wikipedia

  • Mwanawasa — Levy Mwanawasa, 2006 Levy Patrick Mwanawasa (* 3. September 1948 in Mufulira; † 19. August 2008 in Paris) war von 2002 bis zu seinem Tod 2008 Staatspräsident von Sambia. Leben und politische Karriere Mwanawasa wurde a …   Deutsch Wikipedia

  • Mwanawasa, Levy Patrick — ▪ 2009       Zambian attorney and politician born Sept. 3, 1948, Mufulira, Northern Rhodesia [now Zambia] died Aug. 19, 2008, Paris, France as the third president (2002–08) of Zambia, launched an anticorruption campaign that included stripping… …   Universalium

  • Maureen Mwanawasa — Maureen with Husband Levy Mwanawasa and American First Lady Laura Bush in June 2007 Maureen Mwanawasa is the widow of former Zambian president Levy Mwanawasa …   Wikipedia

  • Kabinett Mwanawasa II — Das Kabinett Sambias am 30. Oktober 2006: Präsident: Levy Patrick Mwanawasa Vizepräsident: Rupiah Banda 1. Finanzen und Nationale Planung Minister: Ng andu Magande Stellvertreter: Jonas Shakafuswa 2. Verteidigung Minister: George Mpombo… …   Deutsch Wikipedia

  • Zambia — Zambian, adj., n. /zam bee euh/, n. a republic in S Africa: formerly a British protectorate and part of the Federation of Rhodesia and Nyasaland; gained independence 1964; a member of the Commonwealth of Nations. 9,349,975; 288,130 sq. mi.… …   Universalium

  • Politik Sambia — Sambia ist eine Präsidialdemokratie, in der der Staatspräsident gleichzeitig Regierungschef ist. Die Exekutive wird durch die Regierung ausgeübt. Die Legislative teilen sich Parlament und Regierung. Inhaltsverzeichnis 1 Regierung und Verfassung 2 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”