Anselm von Laon

Anselm von Laon (auch Anselme de Laon, latinisiert Anselmus von Laon; * um 1050; † 15. Juli 1117) war ein katholischer Theologe und Frühscholastiker.

Anselm war der Sohn eines Bauern. Er studierte in der Abtei von Bec und war ein Schüler Anselm von Canterburys, lehrte dann (ab etwa 1090) an der bischöflichen Schule in Laon, wo er viele Schüler um sich versammelte, darunter vor allem Wilhelm von Champeaux und Petrus Abaelardus. Da sein Unterricht jedoch nur die traditionelle Lehre reflektierte und mehr auf der strikten Auslegung der Texte als auf eigenen Überlegungen gründete, wandte sich ein Denker wie Abälard rasch von ihm ab. Anselm lehnte im Besonderen jede Fragestellung ab, die nicht durch autorisierte Texte geklärt werden konnte.

Er lehnte es mehrfach ab, Bischof zu werden, und befasste sich in seinen letzten Jahren ausschließlich damit, seine Lehre zu verdeutlichen. Seine Werke, vor allem die Sentenzen und die Interlinearglosse, die nur eine akribische Auflistung der Schrift ist, wurden in der Gunst der Lehrer und Schüler bald von denen der folgenden Generation verdrängt, wie zum Beispiel den Sentenzen des Petrus Lombardus. Anselm hat jedoch viel dazu beigetragen, Regeln für eine Scholastik zu finden, die der Argumentation zugänglich ist und nicht nur aus Zitaten besteht, und das intellektuelle Erbe zu erhellen, auf das sich die mittelalterliche Theologie gründete.

Literatur

  • C. Giraud, Per verba magistri. Anselme de Laon et son École au XIIe siècle, Brepols Publishers, 2010, ISBN 978-2-503-53341-4

Weblink


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anselm von Laon — Anselm von Laon, Schüler Anselms von Canterbury, berühmter Lehrer der Theologie in Paris und später in Laon, einer der bedeutendsten Exegeten des Mittelalters, gab die »Glossa interlinearis« heraus, d.h. die Vulgata mit der Erklärung zwischen den …   Herders Conversations-Lexikon

  • Volksaufstand von Laon — Der Volksaufstand von Laon von Ostern 1112 war eine Erhebung der Bürgerschaft der Stadt gegen den örtlichen Bischof, die mit dem Tod des Bischofs endete. Inhaltsverzeichnis 1 Vorgeschichte 2 Ostern 18. April bis 23. April 3 Der Aufstand 25. April …   Deutsch Wikipedia

  • Anselm — (Ursprung Anshelm) ist ein alter deutscher männlicher Vorname. Die weibliche Form ist Anselma. Inhaltsverzeichnis 1 Bedeutung und Herkunft 2 Namenstag 3 Varianten 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Von Champeaux — Wilhelm von Champeaux (auch Guillaume de Champeaux, Guglielmus de Campellis; * um 1070 in Champeaux, Frankreich; † 1121 in Châlons sur Marne) war ein französischer Bischof und Philosoph. Wilhelm war Schüler Manegolds von Lautenbach, Roscelins von …   Deutsch Wikipedia

  • Anselm of Havelberg — [ Anselm von Havelberg, Anselmus Havelbergensis, Anselmus episcopus Havelbergensis.] (c.1100 1158) was a German bishop and statesman, and a secular and religious ambassador to Constantinople. He was a Premonstratensian, a defender of his order [… …   Wikipedia

  • Laon — French commune nomcommune=Laon Rue Châtelaine in Laon région=Picardie département=Aisne ( préfecture ) arrondissement=Laon canton= insee=02408 cp=02000 maire=Antoine Lefèvre party=UMP mandat=2001 2008 intercomm=Laon longitude=3.62444444444… …   Wikipedia

  • Synode von Soissons — Als Konzil von Soissons wird gemeinhin die Provinzialsynode bezeichnet, durch welche im März oder April 1121 eine Schrift des Philosophen und Theologen Peter Abaelard, sein Buch über die Heilige Dreifaltigkeit, als Ketzerwerk gebrandmarkt und dem …   Deutsch Wikipedia

  • Konzil von Soissons — Als Konzil von Soissons wird gemeinhin die Provinzialsynode bezeichnet, durch welche im März oder April 1121 eine Schrift des Philosophen und Theologen Peter Abaelard, sein Buch über die Heilige Dreifaltigkeit, als Ketzerwerk gebrandmarkt und dem …   Deutsch Wikipedia

  • Wilhelm von Champeaux —   [ ʃã po], französischer scholastischer Theologe, * Champeaux (bei Melun) um 1070, ✝ Châlons sur Marne 1121 (1122?); Lehrer von P. Abaelardus; begründete 1108 das Chorherrenstift Sankt Viktor in Paris und wurde 1113 Bischof von Châlons sur Marne …   Universal-Lexikon

  • Wibert von Nogent — Guibert von Nogent (* 1053; † 1124) war ein Benediktiner, Geschichtsschreiber und Theologe sowie der Autor autobiographischer Erinnerungen. Er wurde zwischen 1053 und 1065 geboren, Labande bevorzugt 1055. Sein genauer Geburtsort ist unbekannt,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”