Ansermet

Ernest Ansermet (* 11. November 1883 in Vevey, Schweiz; † 20. Februar 1969 in Genf) war ein Schweizer Dirigent.

Ansermet war zuerst Mathematiklehrer in Lausanne, studierte aber auch Komposition, u.a. bei André Gedalge in Paris, später bei Ernst Bloch in Genf. Sein Interesse galt bald mehr dem Dirigieren, dessen Handwerk er in München bei Felix Mottl und in Berlin bei Arthur Nikisch und Felix Weingartner verfeinerte.

1912 wurde er Konzertleiter des Kursaals Montreux. In diesem Jahr lernte er Igor Strawinski kennen, der in unmittelbarer Nachbarschaft lebte. Es entwickelte sich eine tiefgreifende Künstlerfreundschaft, der beispielsweise die Uraufführungen der Strawinski-Werke Histoire du soldat, Le Chant du Rossignol, Pulcinella, Noces oder Capriccio für Klavier und Orchester durch Ansermet geschuldet war. 1917 brachte er in Zusammenarbeit mit Pablo Picasso, Jean Cocteau und Leonide Massine Parade von Erik Satie zur Uraufführung. 1918 gründete er das Orchestre de la Suisse Romande in Genf, das er bis 1967 leitete. Parallel leitete Ansermet das argentinische Nationalorchester in Buenos Aires. Er dirigierte häufig in europäischen Großstädten wie London und Paris, aber auch in den USA und der UdSSR.

Ansermet wurde bekannt für seine Interpretationen der Musik von Strawinski und anderer russischer Komponisten. Ebenso setzte er sich stark für die seinerzeit zeitgenössischen Schweizer Komponisten Arthur Honegger und Frank Martin ein. Die erste Stereo-Aufnahme des Plattenlabels Decca Records wurde im Juni 1954 von Ernest Ansermet dirigiert.

Ernest Ansermet war beteiligt an der Entstehung der Luzerner Festspiele.

Werke

  • Gespräche über Musik, ISBN 3-492-00374-5
  • Die Grundlagen der Musik im menschlichen Bewusstsein Piper, München ISBN 3-492-10388-X

Literatur

  • Jean Mohr, Bernhard Gavoty, Arnold H. Eichmann: Ernest Ansermet. Kister 1961

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ansermet —   [ãsɛr mɛ], Ernest, schweizerischer Dirigent, * Vevey 11. 11. 1883, ✝ Genf 20. 2. 1969; war 1915 23 musikalischer Leiter der Ballets Russes, gründete 1918 das Orchestre de la Suisse Romande in Genf, das er bis 1967 leitete. Er trat besonders als …   Universal-Lexikon

  • Ansermet — Ansermet, Ernest …   Enciclopedia Universal

  • Ansermet — (Ernest) (1883 1963) chef d orchestre suisse. à la tête de l orchestre de Suisse romande, il contribua à révéler de nombreux musiciens contemporains …   Encyclopédie Universelle

  • Ansermet — Fr. /ahonn serdd may /, n. Ernest /erdd nest /, 1883 1969, Swiss symphony orchestra conductor. * * * …   Universalium

  • Ansermet — /ɒ̃sɛˈmeɪ/ (say onse may) noun Ernest Alexandre, 1883–1969, Swiss orchestral conductor …   Australian English dictionary

  • Ansermet — Fr. /ahonn serdd may /, n. Ernest /erdd nest /, 1883 1969, Swiss symphony orchestra conductor …   Useful english dictionary

  • ANSERMET (E.) — ANSERMET ERNEST (1883 1969) Chef d’orchestre connu pour ses initiatives novatrices ainsi que pour ses magistrales interprétations d’œuvres de compositeurs du XXe siècle et sa façon pleine de fougue et d’intelligence d’aborder les problèmes de… …   Encyclopédie Universelle

  • Ansermet, Ernest — ▪ Swiss conductor born Nov. 11, 1883, Vevey, Switz. died Feb. 20, 1969, Geneva  Swiss conductor known for his authoritative interpretations of the works of 20th century French and Russian composers and for his keen intellectual approach to… …   Universalium

  • Ansermet, Ernest — ► (1883 1969) Director de orquesta suizo. Fue el fundador de la orquesta de la Suisse Romande …   Enciclopedia Universal

  • Ernest Ansermet — Infobox musical artist Name = Ernest Ansermet Background = classical ensemble Birth name = Ernest Alexandre Ansermet Born = birth date|1883|11|11 flagicon|CHE Vevey, Switzerland Died = death date and age|1969|02|20|1883|11|11 Geneva, Switzerland… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”