Ansgar Wessling

Ansgar Wessling (* 3. Mai 1961 in Essen) ist ein ehemaliger deutscher Ruderer. Er nahm 1988 und 1992 an den Olympischen Spielen teil und wurde 1988 Olympiasieger.

Ansgar Wessling ruderte für die Ruderriege TVK Essen. Er begann 1974 mit dem Rudersport, war aber bei den Leichtgewichtsruderern aktiv, 1983 siegte er zusammen mit Henning Schädla im Zweier ohne Steuermann. 1984 wurde er im Vierer ohne Steuermann Zweiter bei der Weltmeisterschaft in Montreal. Erst 1985 wechselte Wessling endgültig zum Schwergewichtsrudern und wurde gleich im ersten Jahr zusammen mit Frank Evers Deutscher Meister im Zweier ohne Steuermann. 1987 fuhr Wessling als Ersatzruderer mit zur Weltmeisterschaft. 1988 ruderte Wessling dann um ersten Mal im Deutschlandachter unter Trainer Ralf Holtmeyer. In der Besetzung Wolfgang Maennig, Thomas Möllenkamp, Matthias Mellinghaus, Eckhardt Schultz, Ansgar Wessling, Armin Eichholz, Thomas Domian, Schlagmann Bahne Rabe und Steuermann Manfred Klein gewann der Achter bei den Olympischen Spielen in Seoul Gold.

1989 bei der Ruderweltmeisterschaft in Bled waren aus dem Gold-Achter von 1988 nur Wessling und Klein übrig geblieben. In der Besetzung Jörg Puttlitz, Norbert Keßlau, Martin Steffes-Mies, Dirk Balster, Frank Dietrich, Mark Mauerwerk, Ansgar Wessling, Roland Baar und Manfred Klein gewann der Deutschlandachter vor dem Achter aus der DDR. 1990 schied auch Wessling aus dem Achter aus und ruderte im Vierer mit Steuermann, mit dem er bei der Weltmeisterschaft in Tasmanien Zweiter hinter dem Boot aus der DDR wurde. 1991 kehrte Wessling in den Achter zurück. Bei der Weltmeisterschaft in Wien gewannen Martin Steffes-Mies, Dirk Balster, Claas-Peter Fischer, Jürgen Hecht,[1] Thorsten Streppelhoff, Mark Mauerwerk, Ansgar Wessling, Roland Baar und Manfred Klein zum dritten Mal in Folge den Weltmeistertitel, wobei Steffes-Mies, Balster, Baar und Klein bei allen drei Erfolgen dabei waren. Zum Abschluss seiner Karriere nahm Wessling an den Olympischen Spielen 1992 teil, dort gewann der Deutschlandachter Bronze hinter Kanada und Rumänien.

Ansgar Wessling ist von Beruf Augenoptiker und Hörgeräteakustiker. Seine Firma Hörsysteme Wessling hat sieben Niederlassungen in Essen.

Literatur

  • Nationales Olympisches Komitee für Deutschland: Barcelona 1992. Die Deutsche Olympiamannschaft. Frankfurt am Main 1992

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Besetzung gemäß TVK Essen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wessling — bzw. Weßling ist der Familienname folgender Personen: Ansgar Wessling (* 1961), deutscher Ruderer Berndt W. Wessling (1935–2000), deutscher Journalist und Schriftsteller Karl Weßling (1911–1968), deutscher Gewerkschafter und Politiker (SPD)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Olympiasieger im Rudern/Medaillengewinner — Olympiasieger Rudern Übersicht Medaillengewinner Medaillengewinnerinnen …   Deutsch Wikipedia

  • Ralf Holtmeyer — (* 29. März 1956 in Osnabrück) ist ein deutscher Diplom Sportlehrer und Rudertrainer, der seit 1986 als Bundestrainer für den Deutschen Ruderverband (DRV) am Standort Dortmund im Bundesleistungszentrum Rudern des DRV tätig ist. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Wes — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • List of Olympic medalists in rowing (men) — This is the complete list of men s Olympic medalists in rowing from 1900 to 2008. See also: List of Olympic medalists in rowing (women), Rowing at the Summer Olympics, and Lists of Olympic medalists Contents 1 Current program 1.1 Single… …   Wikipedia

  • Liste der olympischen Medaillengewinner aus Deutschland/W — Deutsche olympische Medaillengewinner   A B C D E F G H I …   Deutsch Wikipedia

  • Maennig — Wolfgang Maennig (* 12. Februar 1960 in Berlin) wurde 1988 Olympiasieger im Rudern und ist heute Hochschullehrer für Wirtschaftswissenschaften. Wolfgang Maeenig ruderte für den Berliner RK Brandenburgia. 1981, 1983, 1984 und 1988 wurde er… …   Deutsch Wikipedia

  • Mellinghaus — Matthias Mellinghaus (* 10. Mai 1965 in Iserlohn) ist ein in Herdecke aufgewachsener deutscher Ruder Sportler und seit 2000 in Vancouver lebender Filmregisseur und Regieassistent. Mit dem Deutschland Achter gewann er bei den Olympischen Spielen… …   Deutsch Wikipedia

  • Möllenkamp — Thomas Möllenkamp (* 7. Oktober 1961 in Osnabrück) ist ein ehemaliger deutscher Ruderer. Er nahm 1984 und 1988 an den Olympischen Spielen teil und wurde 1988 Olympiasieger. Möllenkamp begann 1975 mit dem Rudersport. 1979 wurde er mit dem Vierer… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1988/Rudern — Bei den XXVII. Olympischen Sommerspielen 1988 in Seoul fanden 14 Wettkämpfe im Rudern statt, davon acht für Männer und sechs für Frauen. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”