Antal Szerb

Antal Szerb [ˈɒntɒl sɛrb] (* 1. Mai 1901 in Budapest; † 27. Januar 1945 in Balf, Kleingebiet Sopron-Fertőd) war ein ungarischer Schriftsteller. Er schrieb auch unter dem Pseudonym A. H. Redcliff.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Der Sohn zum Katholizismus konvertierter Juden studierte erst an der Universität Graz klassische und moderne Philologie und ab 1920 in Budapest Hungarologie, Germanistik und Anglistik. Von 1924 bis 1929 lebte er in Italien und Frankreich, 1930 in London. Er promovierte 1924 und war von 1937 an Literaturprofessor an der Universität Szeged.

1934 erschien seine bis heute gelesene Ungarische Literaturgeschichte, 1938 seine Romantheorie Die Suche nach dem Wunder. Umschau und Problematik in der modernen Romanliteratur (unter dem eingedeutschten Namen Anton Szerb). 1941 wurde seine Literaturgeschichte der Welt veröffentlicht.

Er wurde mit anderen Budapester Juden zum Bau des Südostwalls nach Westen deportiert und am 27. Januar 1945 im Lager Balf in West-Ungarn von Aufsehern erschlagen.

Werke

  • Az angol irodalom kistükre, 1929 (Englische Literatur)
  • Cynthia, 1932
  • A magyar irodalom története, 1934 (Geschichte der ungarischen Literatur)
  • A Pendragon legenda, 1934
  • Szerelem a palackban, 1935 (Liebe in der Flasche, Kurzgeschichten)
  • Budapesti útikalauz marslakók számára, 1935 (Budapest für Marsmenschen)
  • Utas és holdvilág, 1937
    • übersetzt als: Reise im Mondlicht; 1974 in Deutschland, zunächst unter dem Titel Der Wanderer und der Mond
  • Die Suche nach dem Wunder : Umschau und Problematik in der modernen Romanliteratur, Amsterdam ; Leipzig : Pantheon, 1938
  • A világirodalom története, 1941 (Geschichte der Weltliteratur)
  • VII. Olivér, 1943 (Oliver der VII VIIth, veröffentlicht unter dem Pseudonym A.H. Redcliff)
  • A királyné nyaklánca, 1943 (Das Halsband der Königin)
  • Száz vers, 1943/1944 (100 Gedichte)
Übersetzungen in Deutsche

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antal Szerb — Saltar a navegación, búsqueda Antal Szerb (Budapest, 1 de mayo de 1901 Balf, 27 de enero de 1945) es un conocido escritor y humanista húngaro. Está considerado como uno de las más importantes personalidades de la literatura húngara del siglo XX.… …   Wikipedia Español

  • Antal Szerb — (May 1, 1901, Budapest January 27, 1945, Balf) was a noted Hungarian scholar and writer. He is recognized as one of the major Hungarian literary personalities of the 20th century.Life and workSzerb was born in 1901 to assimilated Jewish parents… …   Wikipedia

  • Antal Szerb — Szerb Antal (Budapest, 1er mai 1901, Balf, 27 janvier 1945), est un romancier, essayiste, critique littéraire, professeur et éditeur hongrois. Biographie Ses parents appartiennent à la classe moyenne juive, et se sont convertis au catholicisme.… …   Wikipédia en Français

  • Szerb — Antal Szerb [ˈɒntɒl sɛrb] (* 1. Mai 1901 in Budapest; † 27. Januar 1945) war ein ungarischer Schriftsteller. Er schrieb auch unter dem Pseudonym A. H. Redcliff. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • SZERB (A.) — SZERB ANTAL (1901 1945) Le principal représentant de la «génération des essayistes», à laquelle appartenaient entre autres Gábor Halász (1901 1945) et László Cs. Szabó (1905 1984), fut Antal Szerb (né à Budapest). Ils étaient liés par l’intérêt… …   Encyclopédie Universelle

  • Antal — ist ein ungarischer männlicher Vorname, abgeleitet vom lateinischen Gentilnamen Antonius; die deutsche Form ist Anton. Antal tritt auch als Familienname auf. Inhaltsverzeichnis 1 Bekannte Namensträger 1.1 Familienname 1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • SZERB, ANTAL — (1901–1945), Hungarian author and literary scholar. Szerb, who was born in Budapest, became one of Hungary s greatest authorities on European literature. He began his career as an author by writing poetry and stories in the literary periodical… …   Encyclopedia of Judaism

  • Reise im Mondlicht — Antal Szerb [ˈɒntɒl sɛrb] (* 1. Mai 1901 in Budapest; † 27. Januar 1945) war ein ungarischer Schriftsteller. Er schrieb auch unter dem Pseudonym A. H. Redcliff. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Len Rix — is a translator of Hungarian literature, noted for his translations of Antal Szerb s Journey by Moonlight and The Pendragon Legend and of Magda Szabó s The Door.Personal lifeLen Rix was born in Zimbabwe in 1942, where he studied English, French… …   Wikipedia

  • ORF Bestenliste — Die ORF Bestenliste wird seit Mai 2003 von einer hochkarätigen Jury aus unabhängigen Literaturkritikern und Buchhändlern erstellt. Sie genießt hohes Prestige, weit über die literarische Landschaft Österreichs hinaus. Initiiert hat sie der ORF… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”