Antanas Marcijonas

Antanas Marcijonas (* 30. November 1938 im Dorf Viliai, Rayon Rokiškis) ist litauischer Umweltrechtler und Professor für Öffentliches Recht an der Universität Vilnius.

Ausbildung, Lehre

Nach dem Abitur an der Panemunėlis Mittelschule in Rokiškis (1958) absolvierte Antanas Marcijonas das Diplomstudium der Rechtswissenschaften an der Juristischen Fakultät der Universität Vilnius (1963) und promovierte an der Universität Moskau zum Thema „Rechtsschutz der Wildtiere in Litauen“ (“Teisinė laukinės gyvūnijos apsauga Lietuvos Respublikoje”, 1972).

Antanas Marcijonas war als Assistent (1963-1965), Oberlektor (1965-1974), Dozent (1976-2002), Leiter des Lehrstuhls (1983), Inhaber des Lehrstuhls für Staatsrecht (1983-2003), Inhaber und Professor (seit 2003) des Lehrstuhls für Verfassungsrecht der Rechtsfakultät in Vilnius tätig. 1990– 2001 war er juristischer Oberberater der Rechtsabteilung des litauischen Parlamentes (Seimas).

Zu seinen Lehrveranstaltungen sowie Forschungsgebieten gehören Umweltrecht, Haftung für Umweltdelikte, Steuerrecht. 1996 war Antanas Marcijonas als Gastforscher an der Universität Turin.

Antanas Marcijonas war Mitherausgeber der juristischen Zeitschriften (Žemės teisė, Agrarinė teisė, Valstybinė teisė), ist Mitglied des Redaktionskolegiums von Zeitschrift “Teisė”, Autor von mehr als 30 Artikel. Er nahm an der Vorbereitung von mehr als 30 umweltrechtlichen Rechtsakten teil.

Arbeiten

  • Lehrbuch Teisinė gamtos apsauga // Rechtlicher Naturschutz (1978).
  • Lehrbuch Administracinė atsakomybė už aplinkos apsaugos įstatymų pažeidimus (1986)
  • Lehrbuch Materialinė atsakomybė už gamtai padarytą žalą (1986)
  • Mitautor des Lehrbuchs Ekologinė teisė // Umweltrecht (1996).
  • Mitautor des Lehrbuchs "Mokesčių teisė" // Steuerrecht (2003).

Weblinks, Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Marcijonas — Antanas Marcijonas (* 30. November 1938 im Dorf Viliai, Rayon Rokiškis) ist litauischer Umweltrechtler und Professor für Öffentliches Recht an der Universität Vilnius. Inhaltsverzeichnis 1 Ausbildung 2 Forschung, Lehre 3 Arbeiten …   Deutsch Wikipedia

  • Antanas — ist ein litauischer männlicher Vorname,[1] abgeleitet von dem lateinischen Vornamen Antonius. Zur Bedeutung des Namens siehe hier. Namensträger Antanas Baranauskas (1835–1902), litauischer Dichter und Bischof Antanas Guoga (* 1973), australischer …   Deutsch Wikipedia

  • Antón — Anton ist die deutsche Kurzform des männlichen Vornamens Antonius. Zur weiblichen Form des Vornamen siehe Antonia. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung des Namens 2 Namenstag 3 Varianten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mara–Marh — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Justitia (Litauen) — Justitia (lat. Justitia Gerechtigkeit) ist eine litauische juristische Fachzeitschrift und gleichnamiger Verlag. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Autoren 3 Zeitschrift „Justitia“ …   Deutsch Wikipedia

  • Kommentar der Litauischen Verfassung — Der Kommentar der Litauischen Verfassung (lit. Lietuvos Respublikos Konstitucijos komentaras) ist ein Gesetzeskommentar, der die Litauische Verfassung für die Republik Litauen zum Gegenstand hat. Die einzelnen Artikel der Verfassung werden… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Rechtswissenschaftlern — Die Rechtswissenschaftler sind jeweils ihrer letzten Universität, Hochschule oder Institut zugeordnet. Inhaltsverzeichnis 1 Deutschland 1.1 FH Aachen 1.2 Universität Augsburg 1.3 O …   Deutsch Wikipedia

  • Rechtswissenschaften in Litauen — Mykolas Romer Universität …   Deutsch Wikipedia

  • Palanga — Infobox Settlement name = Palanga nickname = Vasaros sostinė ( Summer Capital ) settlement type= City municipality pushpin pushpin label position = pushpin map caption =Location of Palanga image shield = Coat of arms of Palanga (Lithuania).png… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”