Anthemis
Hundskamillen
Färberkamille (Anthemis tinctoria)

Färberkamille (Anthemis tinctoria)

Systematik
Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae)
Ordnung: Asternartige (Asterales)
Familie: Korbblütler (Asteraceae)
Unterfamilie: Asteroideae
Tribus: Anthemideae
Gattung: Hundskamillen
Wissenschaftlicher Name
Anthemis
L.

Die Hundskamillen (Anthemis) sind eine Gattung in der Familie der Korbblütler (Asteraceae) mit rund einhundert Arten.

Inhaltsverzeichnis

Merkmale

Die Hundskamillen sind einjährige oder ausdauernde Pflanzen die krautig oder am Grunde verholzt sind. Die Wuchshöhen reichen von 20 bis 50 Zentimetern.

Die Laubblätter sind wechselständig und mehr oder weniger stark behaart. Sie sind einfach oder doppelt fiederschnittig. Die Abschnitte sind meist lineal-lanzettlich bis linealisch.

Die Blütenköpfchen stehen einzeln am Stängelende und sind mittelgroß. Die Hülle ist halbkugelig bis trichterförmig. Die Hüllblätter stehen in mehreren Reihen, und sind stumpf und hautrandig. Der Köpfchenboden ist flach oder halbkugelig bis kegelförmig, jedoch nicht hohl. Die Spreublätter sind lanzettlich oder pfriemlich, und am Ende schlank zugespitzt, spitz, oder stachelspitzig. Die Blütenköpfchen bestehen aus Röhren- und Zungenblüten, selten nur aus Röhrenblüten.

Die Zungenblüten sind männlich oder selten steril. Die Zunge ist weiß oder gelb, selten auch fehlend. Die Röhrenblüten sind zahlreich, die Krone ist gelb. Am Grund ist die Krone nicht ausgesackt und besitzt keinen Fortsatz.

Die Früchte sind länglich verkehrt-kegelförmig bis walzlich, im Querschnitt stielrund oder abgeflacht vierkantig, deutlich 10 bis 20-rippig. Sie besitzen ein sehr kurzes, glattrandiges Pappuskrönchen oder der Pappus fehlt.

Etymologie

Der Bezeichnung Anthemis wurde bereits von den Griechen und Römern für Kamillen und Hundskamillen verwendet.

Systematik

Die Gattung wird in die Tribus Kamillenförmige (Anthemideae) gestellt. Sie Gattung umfasst rund 100 Arten, wovon 62 in Europa vorkommen. Die in Mitteleuropa vorkommenden Arten sind[1]:

  • Österreichische Kamille (Anthemis austriaca )
  • Acker-Hundskamille (Anthemis arvensis)
  • Färberkamille (Anthemis tinctoria, in der Österreichischen Exkursionsflora Cota tinctoria)
  • Karpaten-Hundskamille (Anthemis carpatica)
  • Österreichische Hundskamille (Anthemis austriaca)
  • Ruthenische Hundskamille (Anthemis ruthenica)
  • Stinkende Hundskamille (Anthemis cotula )

Quellen und weiterführende Informationen

Literatur

  • Siegmund Seybold (Hrsg.): Schmeil-Fitschen interaktiv (CD-Rom), Quelle & Meyer, Wiebelsheim 2001/2002, ISBN 3-494-01327-6

Einzelnachweise

  1. nach Manfred A. Fischer (Red.): Exkursionsflora für Österreich, Liechtenstein und Südtirol. Oberösterreichisches Landesmuseum, Linz 2005, ISBN 3-85474-140-5; und Werner Rothmaler: Exkursionsflora für die Gebiete der DDR und der BRD. Band 2: Gefäßpflanzen. 13. Auflage, Volk und Wissen VEB, Berlin 1987, ISBN 3-06-012557-0

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthemis — Anthémis Anthemis …   Wikipédia en Français

  • Anthemis — Saltar a navegación, búsqueda ? Anthemis (Anthemis arvensis) …   Wikipedia Español

  • anthémis — [ ɑ̃temis ] n. f. • 1549; lat. et gr. anthemis « camomille » ♦ Bot. Plante herbacée (composées), dont les fleurs ressemblent à de petites marguerites. L anthémis des champs ou fausse camomille. L anthémis noble ou camomille romaine. ● anthémis… …   Encyclopédie Universelle

  • Anthemis — (Самос,Греция) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Kallistratous, Самос, 830100, Греция …   Каталог отелей

  • Anthemis — (Ставрос,Греция) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: Kolokotroni Stavros, Ставрос, 73133 …   Каталог отелей

  • Anthemis — An the*mis, n. [Gr. anqemi s, equiv. to a nqos flower; an herb like our chamomile.] (Bot.) Chamomile; a genus of composite, herbaceous plants. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Anthĕmis — (A. Mill.), Pflanzengattung aus der Familie der Zusammengesetzten (Compositae) u. der Unterabtheilung der Senecionideae Anthemideae, 19. Klasse 2. Ordnung L., Hüllkelch vielreihig, dachig, die randständigen Blüthen zungenförmig, mit rundlich… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anthēmĭs — L. (Asterkamille), Gattung der Kompositen, kahle oder wollig behaarte, meist aromatische, einjährige oder ausdauernde Kräuter mit gezahnten oder ein bis dreifach fiederschnittigen Blättern, ansehnlichen Blüten mit weißen oder gelben Randblüten u …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Anthemis — Anthĕmis L., After , Hundskamille, Pflanzengattg. der Kompositen. A. arvensis (Ackerkamille), lästiges Unkraut; A. tinctorĭa L. (Färberkamille), an felsigen, sonnigen Orten, liefert gelben Farbstoff; A nobĭlis. L. (Röm. Kamille), als Arznei und… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • ANTHEMIS — maris Mediterranei insula, Melamphylus, et Parthenia vocata, a fluv. Parthenio, qui Imbrasus postmodo appellatus est. Eadem est haec insula cum Samo Ionicâ. Strabo. l. 10 …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Anthémis — Anthemis …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”