Liste der Abgeordneten im Nationalparlament Osttimors 2001-2007
Nationalparlament von Osttimor in Dili
Logo des Parlaments

Diese Liste führt die Abgeordneten auf, die in den Wahlen von 2001 in die Konstituierende Versammlung Osttimors gewählt wurden. Mit der Wiederherstellung der Unabhängigkeit des Landes 2002 wurde die Versammlung zum Nationalparlament umgewandelt. Das Parlament hatte 88 Mitglieder, 13 davon waren als direkt gewählte Vertreter der Distrikte gewählt worden. Seine Legislaturperiode endete 2007 mit den regulären Neuwahlen am 30. Juni 2007.

Inhaltsverzeichnis

Frente Revolucionária do Timor-Leste Independente FRETILIN

57,37 % der Stimmen, zwölf Distriktsabgeordnete, insgesamt 55 Abgeordnete.

  • Adalgisa Maria Soares Ximenes
  • Adaljíza Albertina Xavier Reis Magno
  • Alfredo da Silva
  • António Cardoso Caldas Machado
  • António Tilman Cepeda
  • Arão Noé de Jesus da Costa Amaral
  • Armindo Conceição Silva
  • Augusto Conceição Amaral
  • Cipriana da Costa Pereira
  • Constância de Jesus
  • Cristina Alves da Silva
  • Elias Freitas
  • Elizario Ferreira
  • Faustino Godinho da Costa
  • Flávio Maria Guterres da Silva
  • Francico Miranda Branco
  • Francisco Carlos Gonçalves Soares
  • Francisco Lu Olo Guterres, Parlamentspräsident
  • Francisco Kalbuadi Lay
  • Francisco Lelan
  • Francisco Martins da Costa Pereira Jerónimo
  • Gervásio Cardoso de Jesus da Silva
  • Gregorio da Cunha Saldanha
  • Jacinto Maia
  • Jacob Fernandes
  • Januário Soares
  • Jerónimo da Silva
  • Joaquim Amaral
  • Joaquim Barros Soares
  • Joaquim dos Santos
  • José Andrade da Cruz
  • José Manuel da Silva Fernandes
  • José Maria Barreto Lobato Gonçalves
  • José Maria dos Reis
  • José Soares
  • Josefa Álvares Pereira Soares
  • Judite Dias Ximenes
  • Lourdes Maria A. J. Mascarenhas Alves
  • Luisa da Costa
  • Madalena Fernandes da Silva
  • Manuel Sarmento
  • Maria Avalziza Lourdes
  • Maria Fátima Vaz
  • Maria Genoveva da Costa Martins
  • Maria José da Costa
  • Maria Solana da Conceição Soares Fernandes
  • Maria Teresa Hono Lay Correia
  • Maria Terezinha Viegas
  • Miguel Soares
  • Norberto José Maria Espírito Santos
  • Osório Florindo
  • Rui António da Cruz
  • Salustiano Magno
  • Vicente Soares Faria

Partido Democrático PD

8,72 % der Stimmen, sieben Abgeordnete.

  • Aquilino Fraga Guterres
  • Eusébio Guterres
  • José Nominando Soares Martins
  • Mariano Sabino Lopes
  • Paulo Alves Sarmento
  • Paulo Assis Belo, Vizeminister für Bildung
  • Rui Lebra Meneses

Partido Social Democrata PSD

8,18 % der Stimmen, sechs Abgeordnete.

Associação Social-Democrata de Timor ASDT

7,84 % der Stimmen, sechs Abgeordnete.

  • Afonso Noronha
  • Feliciano Alves Fatima
  • Francisco Xavier Amaral
  • Jacinto de Andrade
  • Maria Valadares
  • Pedro Gomes

União Democrática Timorense UDT

2,36 % der Stimmen, zwei Abgeordnete.

  • Alexandre Gentil Corte Real de Araújo
  • Quitéria da Costa

Partido Nasionalista Timorense PNT

2,21 % der Stimmen, zwei Abgeordnete.

  • Aires Francisco Cabral
  • Aliança da Conceição Araújo

Klibur Oan Timor Asuwain KOTA

2,13 % der Stimmen, zwei Abgeordnete.

Partido do Povo de Timor PPT

2,01 % der Stimmen, zwei Abgeordnete.

  • Ananias do Carmo Fuka
  • Jacob Xavier

Partido Democrata Cristão PDC

1,98 % der Stimmen, zwei Abgeordnete.

  • António Ximenes
  • Lúcio Marçal Gomes

Partido Socialista de Timor PST

1,78 % der Stimmen, ein Abgeordneter.

  • Pedro Mártires da Costa

Partai Liberal PL

1,10 % der Stimmen, ein Abgeordneter.

  • Carlos de Almeida Sarmento

Partido Democrata-Cristão de Timor UDC/PDC

0,66 % der Stimmen, ein Abgeordneter.

Unabhängige Abgeordneter

Ein Distriktabgeordneter.

  • António da Costa Lelan

Quelle

Siehe auch


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Abgeordneten im Nationalparlament Osttimors 2001–2007 — Nationalparlament von Osttimor in Dili Sitzverteilung 2001 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Abgeordneten im Nationalparlament Osttimors 2007-2012 — Nationalparlament von Osttimor in Dili Sitzverteilung und Bündnisse im Nationalparlament Osttimors (Stand: Mai 2008) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Abgeordneten im Nationalparlament Osttimors 2007–2012 — Nationalparlament von Osttimor in Dili Sitzverteilung und Bündnisse im National …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalparlament Osttimors — Nationalparlament von Osttimor in Dili Das Parlamento Nacional de Timor Leste (Tetum: Parlamentu Nasionál, deutsch Nationalparlament von Osttimor) ist das gesetzgebende Organ in der Verfassung von Osttimor. Es wurde 2001 eingerichtet, als… …   Deutsch Wikipedia

  • Nationalparlament Osttimor — Nationalparlament von Osttimor in Dili Logo des Parlaments Das Parlamento Nacional de Timor Leste (deutsch: Nationalparlament von Osttimor) ist das gesetzgebende Organ in der Verfassung von Osttimor. Es wurde 2001, al …   Deutsch Wikipedia

  • Parlamentswahlen 2001 (Osttimor) — Die ersten Parlamentswahlen in Osttimor wurden am 30. August 2001 durchgeführt. Das Land befand sich zu diesem Zeitpunkt noch unter Verwaltung der UNTAET, seitdem internationale Truppen die Kontrolle von den indonesischen Besatzern übernommen… …   Deutsch Wikipedia

  • Parlamentswahlen in Osttimor 2001 — Ergebnis der Wahl 2001 Sitzverteilung 2001 Die ersten …   Deutsch Wikipedia

  • Parlamentswahlen 2007 (Osttimor) — Bei den Parlamentswahlen in Osttimor 2007 wurde am 30. Juni 2007 die neue Zusammensetzung des Nationalparlaments Osttimors (Parlamento Nacional de Timor Leste) durch die Bevölkerung des Landes bestimmt. 529.198 Wähler waren stimmberechtigt, 708… …   Deutsch Wikipedia

  • Parlamentswahlen in Osttimor 2007 — Bei den Parlamentswahlen in Osttimor 2007 wurde am 30. Juni 2007 die neue Zusammensetzung des Nationalparlaments Osttimors (Parlamento Nacional de Timor Leste) durch die Bevölkerung des Landes bestimmt. 529.198 Wähler waren stimmberechtigt, 708… …   Deutsch Wikipedia

  • Bevölkerung Osttimors — Repúblika Demokrátika Timór Loro Sa e (Tetum) República Democrática de Timor Leste (port.) Demokratische Republik Timor Leste …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”