Anthony Cruz

Anthony Cruz (* 9. März 1973 in Brooklyn, New York City, New York), besser bekannt unter seinem Künstlernamen AZ, ist ein US-amerikanischer Eastcoast-Rapper afroamerikanisch-dominikanischer Abstammung. Er wohnt zurzeit in Englewood, New Jersey.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Anfangs nannte er sich AZ The Visualiza. AZ war erstmals 1994 auf Nas Debütalbum Illmatic auf dem Track „Life's A Bitch“ mit Olu Dara zu hören. Im darauf folgendem Jahr brachte er sein eigenes Soloalbum namens Doe Or Die heraus. Dieses wird von vielen Kritikern und Fans als AZ' bestes Album angesehen. Aufgrund dieses Umstandes wird es auch oft mit Nas' Debüt Illmatic verglichen, besitzt aber nach einhelliger Meinung nicht dessen durchgängig hohe Qualität. 1996 wurde die Rapgruppe The Firm gegründet, bestehend aus Nas, Foxy Brown, Cormega und eben ihm selbst. Jedoch wurde Cormega bereits nach wenigen Monaten durch den Rapper Nature ausgetauscht wodurch es zu Streitigkeiten zwischen Cormega, Nas und Nature kam. In AZs Texten geht es hauptsächlich um New York, Politik und das Leben in der Hood. Im Jahr 2004 sollte das Album Final Call auf den Markt kommen. Aufgrund illegaler Kopien im Internet wurde es letztlich niemals veröffentlichtlicht. Im Jahre 2005 veröffentlichte er das Album A.W.O.L..

Im November 2006 wurde sein siebtes Album The Format unter Quiet Money Records veröffentlicht. Es erhielt überwiegend positive Kritik und wurde auch von den Fans sehr gut aufgenommen. Er arbeitete dafür unter anderem mit M.O.P., der Sängerin Jha Jha von The Diplomats, und mit DJ Premier zusammen.

Am 1. April 2008 veröffentlichte AZ sein achtes Studioalbum Undeniable. Es erhielt überwiegend leicht überdurchschnittliche Kritiken, konnte aber nach Meinung der meisten Kritiker nicht an seine alten Veröffentlichungen heranreichen. Außerdem wurde 2008 schließlich über das Label Koch Records doch noch das bis dahin unveröffentlichte Album Final Call unter dem Namen Final Call: The Lost Tapes veröffentlicht. Der Titel ist dem Namen von Nas‘ Lost Tapes entlehnt.

Trotz verhältnismäßig schlechter Verkaufszahlen weisen AZs Alben einen qualitativ hohen Standard auf im Vergleich zu anderen, kommerziell orientierteren, Rappern.

Diskographie

Alben

  • 1995: Doe Or Die
  • 1997: The Firm - The Album
  • 1998: Pieces Of A Man
  • 2000: S.O.S.A. [Save Our Streets AZ]
  • 2001: 9 Lives
  • 2002: AZiatic
  • 2004: Decade 1994 - 2004
  • 2005: A.W.O.L.
  • 2006: The Format
  • 2007: Memphis Sessions - Remixtape
  • 2008: Undeniable
  • 2008: Final Call - The Lost Tapes [Unreleased Album Prod. In 2004]
  • 2008: Anthology [B-Sides & Unreleased]

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthony Cruz — AZ (rappeur) Pour les articles homonymes, voir AZ. AZ Alias The Visualiza Nom Anthony Cruz Naissance 9 mars 1972 …   Wikipédia en Français

  • Cruz — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom.  Pour l’article homophone, voir Cruise. Sur les autres projets Wikimedia : « Cruz », sur le …   Wikipédia en Français

  • Anthony (given name) — Infobox Given Name gender = male origin = AntoniusAnthony or Antony is a male given name, (ninth most popular male first name in the United States as of 2006), derived from Antonius , a Roman family name. That name seems to have come originally… …   Wikipedia

  • Cruz Reynoso — Associate Justice of the Supreme Court of California In office 1981–1986 Appointed by Jerry Brown Preceded by Mathew O. Tobriner Succeeded by …   Wikipedia

  • Anthony Braxton — Saltar a navegación, búsqueda Anthony Braxton Información personal Nacimiento 4 de juni …   Wikipedia Español

  • Anthony de Mello (prêtre) — Anthony de Mello Anthony de Mello, né le 4 septembre 1931 à Santa Cruz, Bombay (Inde), et décédé le 1 juin 1987 à New York, était un prêtre jésuite Indien, guide spirituel et psychothérapeute professionnel. Il est considéré par beaucoup comme un… …   Wikipédia en Français

  • Anthony de Mello — Anthony de Mello, né le 4 septembre 1931 à Santa Cruz, Bombay (Inde), et décédé le 1er juin 1987 à New York, était un prêtre jésuite Indien, guide spirituel et psychothérapeute professionnel. Il est considéré par beaucoup comme un des grands… …   Wikipédia en Français

  • Anthony de Mello — (* 4. September 1931 in Santa Cruz, Bombay, Indien; † 1. Juni 1987 in New York, USA) war Jesuitenpriester und spiritueller Lehrer. Inhaltsverzeichnis 1 Überblick 2 Werke 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Anthony Leeds — (1925 1989) was an anthropologist best known for his work in the favelas of Rio de Janeiro and on urban rural relations in Brazil. He was born in New York City on January 26, 1925 and received a BA in anthropology from Columbia University in 1949 …   Wikipedia

  • Anthony McAuliffe — Saltar a navegación, búsqueda Anthony McAuliffe Anthony Clement McAuliffe (2 de julio de 1898 11 de agosto de 1975) fue un general del Ejército de los Estados Unidos, encargado de dirigir la defensa de la 101.ª División Aerotransportada, de las… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”