Anthony Davidson
Anthony Davidson
Anthony Davidson 2007
Automobil-/Formel-1-Weltmeisterschaft
Nation: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Großbritannien
Erster Start: Großer Preis von Ungarn 2002
Letzter Start: Großer Preis von Spanien 2008
Teams
2002 Minardi • 2005 BAR • 2007–2008 Super Aguri
Statistik
WM-Bilanz: WM-22. (2008)
Starts Siege Poles SR
24
WM-Punkte:
Podestplätze:
Führungsrunden: — über 0 km

Vorlage:Infobox Formel-1-Fahrer/Wartung/Alte Parameter

Anthony Davidson (* 18. April 1979 in Hemel Hempstead, England) ist ein britischer Automobilrennfahrer. Er nahm zwischen 2002 und 2008 an der Formel-1-Weltmeisterschaft teil. Nach dem Rückzug seines letzten Teams Super Aguri F1 während der Saison 2008 ist Davidson als Testfahrer unter anderem bei Brawn GP sowie als Kommentator beim britischen Radiosender Radio 5 Live tätig.

Inhaltsverzeichnis

Karriere

Anfänge

Davidson begann 1994 in der britischen Junioren-Kartmeister mit dem Motorsport. Danach folgten bis 1999 mehrere Erfolge in nationalen und internationalen Kartserien in Europa und Asien. In der Wintersaison des gleichen Jahres nahm er dann erfolgreich an der Winterserie der britischen Formel-Ford-Meisterschaft teil. Um nach einer weiterem Jahr bei der Nachwuchsformel in die britische und europäische Formel-3-Meisterschaft zu wechseln. Wobei er die Saison in seinem Heimatland als Vizemeister wurde und beim europäische Pendant den Meistertitel herausfuhr. Am Ende des Jahres 2000 gewann er den McLaren Autosport BRDC Award.

Formel 1

Davidson im B·A·R, 2005

Parallel dazu erhielt Davidson im Jahre 2001 einen Vertrag als Testfahrer für das damalige BAR-Honda Team. Bei denen er bis zur Übernahme von Honda in der Saison 2006 unter Vertrag blieb. Jedoch ergab sich bereits 2002 die Möglichkeit zwei Grand-Prix-Rennen für den Rennstall Minardi zu fahren. Bei dem italienische Team ersetzte er den bis dahin fahrenden Alex Yoong, beendete jedoch keines der beiden Meisterschaftsläufe. BAR-Teamchef David Richards der zudem auch Vorsitzender des Unternehmen Prodrive war, ermöglichte Davidson 2003 neben seiner Aufgabe als Testfahrer auch die Teilnahme am 24-Stunden-Rennen von Le Mans in einem von Prodrive vorbereiteten Ferrari 550 Maranello GTS. Allerdings fiel der Wagen mit Davidson, Darren Turner und Kelvin Burt vorzeitig mit technischen Defekt aus. Zudem war er vor und nach dem Rennen in Le Mans auch bei vier Meisterschaftsläufen der American Le Mans Series gemeldet. Drei der Rennen beendete Davidson mit wechselnden Fahrerpaarungen auf dem Podium der GTS-Kategorie. Mit der Einführung der Freitagsfahrer in der Formel 1, dessen Rolle Davidson in der Formel-1-Saison 2004 übernahm, konnte er auf verschiedenen Formel-1-Rennstrecken Erfahrung sammeln. Beim Großen Preis von Malaysia im folgenden Jahr erkrankte Stammfahrer Takuma Satō, Davidson übernahm das Fahrzeug, musste sein drittes Formel-1-Rennen jedoch wegen eines technischen Defekts vorzeitig beenden.

Davidson im Super Aguri, Silverstone 2007

Honda, die den britischen Rennstall BAR nun komplett übernommen hatten, verlängerte den Vertrag von Davidson auch 2006. Neben der Rolle als Test- und Freitagsfahrer übernahm Davidson beim Radiosender BBC Radio 5 Live die Rolle als Kommentator. Für 2007 bekam Davidson das zweite Cockpit bei Super Aguri neben seinem ehemaligen BAR-Teamkollegen Takuma Satō. Auch 2008 begann er die Saison für das japanische Team, das jedoch nach bereits vier Rennen seinen Rückzug aus der Formel 1 bekanntgab. Davidson wurde in der Folge von Honda wieder als Testfahrer übernommen und ist seit 2009 Ersatzfahrer bei Brawn GP.

Sportwagensport

Davidson im Peugeot 908 HDi FAP in Spa-Francorchamps 2010

Zudem fuhr er 2009 erneut bei dem von Prodrive geleiteten Werksteam von Aston Martin das 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Im Lola-Aston Martin LMP1 mit Jos Verstappen und Darren Turner beendete er den Lauf auf dem 13. Gesamtrang. Einen Monat später nahm er auch beim 24-Stunden-Rennen von Spa-Francorchamps teil. Dort pilotiert er für das Nissan-Werksteam einen Nissan GT-R mit Turner und Michael Krumm. Wie Le Mans beendete er den Meisterschaftslauf zur FIA-GT-Meisterschaft auf dem 13. Gesamtrang. Im Februar 2010 wurde bekannt das Davidson einen Vertrag bei Peugeot unterschrieben hatte. Daraufhin startete er beim 12-Stunden-Rennen von Sebring, das er zusammen mit Marc Gené und Alexander Wurz auf dem Dieselprototyp Peugeot 908 HDi FAP gewann. Zudem ist er für weitere Einsätze beim 1000-km-Rennen von Spa-Francorchamps der Le Mans Series und bei den 24 Stunden von Le Mans eingeplant.

Erfolgsstatistik

Statistik in der Formel 1

Saison Team Chassis Motor Rennen Siege Zweiter Dritter Poles schn.
Runden
Punkte WM-Pos.
2002 KL Minardi Asiatech Minardi PS02 Asiatech 3.0 V10 2 - - - - - - 23.
2005 Lucky Strike B·A·R Honda BAR007 Honda 3.0 V10 1 - - - - - - 27.
2007 Super Aguri Formula 1 Super Aguri SA07 Honda 2.4 V8 17 - - - - - - 23.
2008 Super Aguri F1 Team Super Aguri SA08A Honda 2.4 V8 4 - - - - - - 22.
Gesamt 24 - - - - - -

Einzelergebnisse

Saison 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19
2002 AUS MAL BRA RSM ESP AUT MON CAN EUR GBR FRA GER HUN BEL ITA USA JPN
DNF DNF
2005 AUS MAL BHR RSM ESP MON EUR CAN USA FRA GBR GER HUN TUR ITA BEL BRA JPN CHN
DNF
2007 AUS MAL BHR ESP MON CAN EUR USA FRA GBR HUN TUR ITA BEL JPN CHN BRA
16 16 16 11 18 11 11 DNF DNF 12 DNF 14 14 16 DNF DNF 14
2008 AUS MAL BHR ESP TUR MON CAN FRA GBR GER HUN EUR BEL ITA SIN JPN CHN BRA
DNF 15 16 DNF

Le-Mans-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
2003 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Veloqx Prodrive Racing Ferrari 550 GTS Maranello Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Kelvin Burt Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner Ausfall Unfall
2009 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Aston Martin Racing Lola-Aston Martin LMP1 NiederlandeNiederlande Jos Verstappen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Darren Turner Rang 13
2010 FrankreichFrankreich Peugeot Sport Total Peugeot 908 HDi FAP OsterreichÖsterreich Alexander Wurz SpanienSpanien Marc Gené Ausfall Motorschaden
2011 FrankreichFrankreich Peugeot Sport Total Peugeot 908 OsterreichÖsterreich Alexander Wurz SpanienSpanien Marc Gené Rang 4

Weblinks

 Commons: Anthony Davidson – Album mit Bildern und/oder Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthony Davidson — Saltar a navegación, búsqueda Anthony Davidson ‎ Anthony Davidson en el Gran Premio del Reino Unido de 2007 Nacionalidad Británico …   Wikipedia Español

  • Anthony Davidson — chez Super Aguri en 2007 Date de naissance 18 avril 1979 Lieu de naissance Hemel Hempstead Angleterre Nationalité Britannique Qualité …   Wikipédia en Français

  • Anthony Davidson — nació el 18 de abril de 1979 en Hemel Hempstead (Inglaterra). Es piloto de Fórmula 1 como probador de BAR …   Enciclopedia Universal

  • Anthony Davidson — Former F1 driver Name = Anthony Davidson Caption = Davidson in 2007 Nationality = flagicon|UK British Years = F1|2002, F1|2005, F1|2007 ndash;F1|2008 Team(s) = Minardi, BAR, Super Aguri Races = 24 Championships = 0 Wins = 0 Podiums = 0 Poles = 0… …   Wikipedia

  • Davidson (Familienname) — Davidson ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Davidson (name) — For other uses, see Davidson (disambiguation). Davidson is a patronymic surname, it means son of David . There are alternate spellings called septs, including those common in the British Isles and Scandinavia: Davidsen, Davisson, Davison, Daveson …   Wikipedia

  • Davidson — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Le nom Davidson peut désigner : Sommaire 1 Personnalités 2 Économie …   Wikipédia en Français

  • Anthony (given name) — Infobox Given Name gender = male origin = AntoniusAnthony or Antony is a male given name, (ninth most popular male first name in the United States as of 2006), derived from Antonius , a Roman family name. That name seems to have come originally… …   Wikipedia

  • Davidson College — Motto Alenda Lux Ubi Orta Libertas (Latin) Motto in English Let Learning Be Cherished Where Liberty Has Arisen Established 1837 …   Wikipedia

  • Anthony Wilding — Pays …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”