Anthony Lewis

Anthony Lewis (* 27. März 1927 in New York, NY) ist ein dem liberalen Spektrum zuzuordnender, Journalist, der u.a. Editorials für die New York Times schreibt und Artikel für das New York Review of Books. Zuvor arbeitete er bei der Times als Editor (von 1948–1952), in deren Redaktion in Washington, D.C. (1955–1964), in der Londoner als Chefredakteur (1965–1972) und von 1969 bis 2001 als Kolumnist. Zeitweise (1952–1955) arbeitete er noch für die Demokratische Partei in den USA und schrieb Artikel für die Washington Daily News.

Er wuchs in New York auf, besuchte dort die Horace Mann School und später die Harvard University, die er mit einem Bachelor of Arts abschloss. In seiner Zeit in Harvard schrieb für „The Harvard Crimson“, eine Tageszeitung, die nur von Harvardstudenten betrieben wird. Verheiratet ist er mit Margaret H. Marshall und hat aus seiner ersten Ehe drei Kinder.

Noam Chomsky ist der Meinung, dass man Lewis für Mainstreammedienverhältnisse sehr weit links ansiedeln könne und er daher nützlich sei, wenn man die stillschweigenden Vereinbarungen, unter denen alle Diskussionen über den Mainstream stattfänden, untersuchen will.

Inhaltsverzeichnis

Pulitzerpreise

Lewis gewann zwei Pulitzerpreise - den ersten 1955 für seine Reportage über ein Programm der US-Regierung und besonders über die Entlassung eines Navy-Angestellten, der über die Gründe seiner Entlassung nicht Bescheid wusste (er wurde dank Lewis' Arbeit wieder eingestellt); den zweiten Preis bekam er 1963 für seine Berichterstattung über den Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten. Er schrieb zudem häufig über den Gerichtshof und in verfassungsrechtlichen Angelegenheiten.

Lehrtätigkeit

Er lehrte seit Mitte der 1970er Jahre an der Hochschule der Aufbaustudien des Journalismus der Columbia University und hat dort seit 1982 den James-Madison-Lehrstuhl in Angelegenheiten des 1. Zusatz zur Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika inne. Er hielt von 1974 bis 1989 Vorlesungen in Harvard und tritt seit langer Zeit als Gastdozent in verschiedenen Hochschulen und Universitäten auf (z.B. in Arizona, Illinois, Kalifornien und Oregon).

Autor

Eigene Werke

  • Gideons Paukenschlag (Originaltitel: Gideon's Trumpet) (Random House, 1964) (Neuauflage ISBN 0679723129)
    • wurde unter demselben Namen verfilmt
  • Portrait of a Decade: The Second American Revolution (Random House, 1964) (ISBN 0394444124)
  • Make No Law: The Sullivan Case and the First Amendment (Random House, 1991) (ISBN 039458774X) (PB ed by Vintage)
  • The Supreme Court and How It Works: The Story of the Gideon Case (Random House Children's Books, 1966) (ISBN 0394918614)

Werke, in denen er mitwirkte

  • In Time of War: Hitler's Terrorist Attack on America von Pierce O'Donnell und Anthony Lewis. (New Press, 2005) (ISBN 1565849582)
  • Glory and Terror: The Growing Nuclear Danger von Steven Weinberg; Vorwort von Anthony Lewis (New York Review Books, 2004) (ISBN 1590171306)
  • The Other Israel: Voices of Refusal and Dissent von Tom Segev (Editor), Roane Carey (Editor), Jonathan Shainin und Anthony Lewis, die die Einleitung schrieben (New Press, 2004) (ISBN 1565849140)
  • The Torture Papers: The Road to Abu Ghraib von Karen J. Greenberg (Editor), Joshua L. Dratel (Editor) und Anthony Lewis (Einleitung) (Cambridge University Press, 2005) (ISBN 0521853249)
  • The Myth of the Imperial Judiciary: Why the Right Is Wrong About the Courts von Mark Kozlowski, Vorwort von Anthony Lewis. (New York University Press, 2003) (ISBN 0814747752)
  • Irreparable Harm: A Firsthand Account of How One Agent Took on the CIA in an Epic Battle Over Free Speech von Frank Snepp und Anthony Lewis (University Press of Kansas, 2001) (ISBN 070061091X) The story of CIA v. Snepp

Online-Artikel


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthony Lewis — (born March 27, 1927, New York City) is a prominent liberal intellectual, writing for The New York Times op ed page and The New York Review of Books , among other publications. He was previously a columnist for the Times (1969 2001). Before that… …   Wikipedia

  • Anthony Lewis Granato — Anthony Lewis „Tony“ Granato (* 25. Juli 1964 in Downers Grove, Illinois) ist ein ehemaliger US amerikanischer Eishockeyspieler, der von 1988 bis 2001 für die New York Rangers, Los Angeles Kings und San Jose Sharks in der National Hockey League… …   Deutsch Wikipedia

  • Anthony Lewis (illustrator) — Anthony Lewis is a British children s illustrator. His books include The Owl Tree (written by Jenny Nimmo), which won the Nestlé Smarties Book Prize, [ [http://www.booktrusted.co.uk/nestle/ Nestlé Children s Book Prize] ] and Atticus the… …   Wikipedia

  • Anthony Lewis Amonte — Anthony Lewis Tony Amonte (* 2. August 1970 in Hingham, Massachusetts) ist ein professioneller, US amerikanischer Eishockeyspieler, der aktuell für die Calgary Flames in der National Hockey League spielt. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Anthony Lewis (disambiguation) — The name Anthony Lewis may refer to:* Anthony Lewis (b. 1927), American intellectual and columnist for the New York Times * Anthony Lewis (b. 1983), British actor * Anthony Lewis, British children s illustrator * Tony Lewis (b. 1938), Welsh… …   Wikipedia

  • Anthony Lewis (actor) — Infobox actor bgcolour = name = Anthony Lewis imagesize = caption = birthdate = birth date and age|1983|3|31 location = Leeds, West Yorkshire, England deathdate = deathplace = height = 5 ft 11 in (1.80 m) othername = homepage = notable role =… …   Wikipedia

  • M. Anthony Lewis (roboticist) — M. Anthony Lewis, Ph.D., is a robotics researcher and CEO of Iguana Robotics, a company specialising in the development of biomorphic robotics technologies. [cite news |first=Mark |last=Baard |title=Imagine Machines That Can See… …   Wikipedia

  • Lewis (Familienname) — Lewis ist ein Familienname. Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Anthony Burgess — Infobox Writer name = John Anthony Burgess Wilson caption = The 2005 Cover of the Andrew Biswell biography (Picador) pseudonym = Anthony Burgess, Joseph Kell birthdate = birth date|1917|2|25|mf=y birthplace = Harpurhey, Manchester deathdate =… …   Wikipedia

  • Lewis (surname) — Family name name = Lewis imagesize= caption= pronunciation = Lewis meaning = region = origin = related names = Lewes, Louis footnotes = [ [http://www.census.gov/genealogy/names/names files.html 1990 Census Name Files ] ] Lewis is a surname. It… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”