Anthony M. Dawson

Antonio Margheriti (* 19. September 1930 in Rom; † 4. November 2002 in Monterosi, Viterbo; Pseudonyme: Anthony Daisies und Anthony M. Dawson) war ein italienischer Filmregisseur, der vor allem durch seine Actionfilme, oftmals 'Kopien' erfolgreicher Hollywood-Filme, bekannt wurde.

Werk

Margheriti war bekannt für die Spezialeffekte und pyrotechnischen Teile, die er in seinen Filmen einsetzte. Nie darauf aus, 'Kunst' zu schaffen, war und blieb er ein Handwerker des Kinos, der sich der Unterhaltung seiner Zuschauer verpflichtet wusste.

Diesem Ziel ging er in fast 50 Filmen nach; er arbeitete dabei in allen Genres, die gerade populär waren. So begann er mit den sog. 'Mondo'-Filmen, drehte Peplums, Science Fiction- und Horrorfilme ebenso wie Western und Komödien. Immer schuf er dabei gute Gebrauchsware.

Seine große Liebe galt jedoch dem Action-Film, in dem er sein Talent für meist mit Miniatur-Modellen durchgeführten Explosionen freien Lauf lassen konnte.

Er drehte in den 80er Jahren drei Action-Filme mit Lewis Collins in der Hauptrolle, in denen auch jeweils Manfred Lehmann mitgespielt hatte.

Unter seiner Regie spielten u. a. Claude Rains, Yul Brynner, Lee van Cleef, Jane Birkin, Serge Gainsbourg, Christopher Lee, Richard Harrison, Klaus Kinski, Ernest Borgnine, Terence Hill und Lee Majors. Zu Margheritis 'Stamm-Mannschaft' gehörten der Kameramann Riccardo Pallottini, Cutter Otello Colangeli und der Schauspieler Luciano Pigozzi (häufiges Pseudonym: Alan Collins).

Sein Sohn Edoardo pflegt die Erinnerung an seinen Vater mit Memorabilia zu seinen Filmen.

Filme

Drehbuch
  • 1956: Presentimento - Regie: Armando Fizzarotti
  • 1957: Class of Iron (Classe di Ferro) - Regie: Turi Vasile
  • 1958: Legs of Gold (Gambe d'oro) mit Totò - Regie: Turi Vasile
  • 1958: A Sailor's Promises (Promesse di Marinaio) - Regie: Turi Vasile
  • 1959: Roulotte e Roulette - Regie: Turi Vasile
Regie
  • 1960: Assignment Outer Space (Space Men) mit Rick van Nutter
  • 1961: Battle of the Worlds (Il pianeta degli uomini spenti) mit Claude Rains, Bill Carter und Umberto Orsini
  • 1962: Der goldene Pfeil (La freccia d'oro) mit Tab Hunter
  • 1963: Danse Macabre (La danza macabra) mit Barbara Steele
  • 1963: Die Zerstörung Roms (Il Crollo di Roma) mit Carl Möhner, Loredana Nusciak und Ida Galli
  • 1963: Das Schloß des Grauens / Die Gruft der lebenden Leichen (La Vergine di Norimberga) mit Christopher Lee
  • 1964: Soraya - Sklavin des Orients / Anthar - Rächer der Sklaven (Anthar l'invincibile) mit Kirk Morris
  • 1964: Mondo Inferno - Alle Sünden dieser Welt (Pelo nel mondo)
  • 1964: Ursus greift ein / Ursus und die Sklavin des Teufels / Ursus, Schrecken der Kirgisen (Ursus, il terrore dei Kirghisi)
  • 1964: Die Giganten von Rom (I Giganti di Roma) mit Richard Harrison
  • 1964: The Long Hair of Death (I lunghi capelli della morte) mit Barbara Steele und George Ardisson
  • 1965: Raumschiff Alpha (I Criminali della galassia) mit Tony Russell, Franco Nero
  • 1965: Tödliche Nebel / Planet der Verdammten / In der Gewalt des Todesnebels (I Diafanoidi vengono da Marte) mit Tony Russell, Franco Nero
  • 1965: Orion 3000 - Raumfahrt des Grauens (Il Pianeta Errante) mit Giacomo Rossi Stuart
  • 1965: Dämonen aus dem All (La Morte viene dal Pianeta Aytin) mit Giacomo Rossi Stuart
  • 1966: Bob Fleming - Mission Casablanca (A077 Sfida ai Killer) mit Richard Harrison
  • 1966: Gemini 13 – Todesstrahlen auf Kap Canaveral (Operazione Goldman) mit Anthony Elsley
  • 1967: Vier Halleluja für Dynamit-Joe / Der Tod reitet mit (Joe l`implacabile) mit Rick van Nutter
  • 1967: Sieben Jungfrauen für den Teufel (Nude.. si muore) mit Mark Damon, Eleonora Brown
  • 1968: I Love You (Io ti amo) mit Alberto Lupo, Dalida
  • 1968: Fünf blutige Stricke / Djangos blutige Stricke (Joko, invoca Dio.. e muori) mit Richard Harrison, Claudio Camaso, Werner Pochath
  • 1969: Schreie in der Nacht (Contronatura) mit Joachim Fuchsberger, Marianne Koch, Helga Anders
  • 1969: Satan der Rache (E Dio disse a Caino) mit Klaus Kinski, Peter Carsten, Antonio Cantafora
  • 1970: Mister Unsichtbar (L'inafferrabile, invincibile Mr Invisibile) mit Dean Jones, Ingeborg Schöner, Gastone Moschin
  • 1971: Dracula im Schloß des Schreckens (Nella stretta morsa del Ragno) mit Anthony Franciosa, Michèle Mercier, Klaus Kinski
  • 1972: Erotic Novels of Decameron (Novelle galeotte d'amore) mit Antonio Cantafora
  • 1972: 1001 Nights Of Pleasure (Finalmente... le mille e una notte) mit Barbara Bouchet
  • 1973: Sieben Tote in den Augen der Katze (La Morte negli occhi del gatto) mit Jane Birkin
  • 1973: Zwei tolle Hunde in Hongkong (Schiaffoni e karate)
  • 1974: Manone the Robber (Manone il ladrone) mit Fred Harris
  • 1974: Whisky and Ghosts (Whisky e fantasmi) mit Alberto Terracina, Fred Harris
  • 1974: In meiner Wut wieg' ich vier Zentner / Kung Fu im Wilden Westen (Là dove non batte il sole) mit Lee Van Cleef
  • 1975: Einen vor den Latz geknallt / Tote brauchen keine Dollars (Take a Hard Ride) mit Lee Van Cleef, Jim Brown, Fred Williamson
  • 1976: Höllenhunde bellen zum Gebet (Con la rabbia agli occhi) mit Yul Brynner, Barbara Bouchet
  • 1977: Gretchko / Der Diamantencoup (The Squeeze) mit Lee Van Cleef
  • 1977: Piranha II - Die Rache der Killerfische (Killer Fish) mit Lee Majors, Karen Black
  • 1980: Asphaltkannibalen (Apocalisse domani) mit John Saxon, Elizabeth Turner
  • 1980: Jäger der Apokalypse (L'ultimo Cacciatore) mit David Warbeck, Tisa Farrow, John Steiner
  • 1981: Ein Turbo räumt den Highway auf (Car Crash) mit Joey Travolta
  • 1981: Höllenkommando zur Ewigkeit / Jäger der Apokalypse 2 (Fuga dall'arcipelago maledetto) mit David Warbeck
  • 1982: Fluch des verborgenen Schatzes / Jungle Hunt (I Cacciatori del Cobra d`oro) mit David Warbeck, John Steiner
  • 1983: Einer gegen das Imperium (Il Mondo di Yor) mit Reb Brown
  • 1983: Im Wendekreis des Söldners (Tornado) mit Giancarlo Prete
  • 1984: Geheimcode: Wildgänse (Wild Rainbow - Arcobaleno Selvaggio) mit Lewis Collins, Klaus Kinski
  • 1984: Die dunkle Macht des Sonnengottes (I sopravvissuti della città morta) mit David Warbeck
  • 1985: Jäger der goldenen Göttin (La Leggenda del Rubino Malese) mit Chris Connelly, Lee Van Cleef
  • 1985: Kommando Leopard (Commando Leopard) mit Lewis Collins, Klaus Kinski, John Steiner, Manfred Lehmann
  • 1987: Der Schatz im All (L'Isola del Tesoro) (TV-Mini-Serie, Zusammenschnitt als Kinofilm)
  • 1987: Der Commander (Il Triangolo della Paura) mit Lewis Collins, Lee Van Cleef
  • 1989: Indio (Indio)
  • 1989: Das Alien aus der Tiefe (Alien degli Abissi) mit Daniel Bosch
Spezialeffekte
  • 1963: War Gods of Babylon (Le sette Folgori di Assur) - Regie: Silvio Amadio
  • 1966: Shoot Loud, Louder... I Don't Understand (Spara forte, più forte... non capisco) - Regie: Eduardo De Filippo
  • 1971: Todesmelodie (Giù la Testa) - Regie: Sergio Leone
  • 1978: Kampf um die 5. Galaxis (L'umanoide) - Regie: Aldo Lado

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthony M. Dawson — Antonio Margheriti Ne pas confondre avec Anthony Dawson, comédien britannique. Antonio Margheriti, plus connu sous le pseudonyme d Anthony M. Dawson, (né le 19 septembre 1930 à Rome et mort le 4 novembre 2002 à Monterosi, dans …   Wikipédia en Français

  • Anthony M Dawson — Antonio Margheriti Ne pas confondre avec Anthony Dawson, comédien britannique. Antonio Margheriti, plus connu sous le pseudonyme d Anthony M. Dawson, (né le 19 septembre 1930 à Rome et mort le 4 novembre 2002 à Monterosi, dans …   Wikipédia en Français

  • Anthony Dawson — Saltar a navegación, búsqueda Anthony Dawson (18 de octubre de 1916 – 8 de enero de 1992) fue un actor escocés, nacido en Edimburgo. Alto y de rostro alargado, era especialmente apto para interpretar a villanos en películas tales como, por… …   Wikipedia Español

  • Anthony Dawson — (* 18. Oktober 1916 in Edinburgh; † 8. Januar 1992 in Sussex) war ein schottischer Schauspieler. Er wurde vor allem durch seine Rolle als Mörder in Alfred Hitchcocks Bei Anruf Mord bekannt. Leben Dawson arbeitete mit Terence Young zusammen, der… …   Deutsch Wikipedia

  • Dawson (Familienname) — Dawson ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Anthony Dawson — Données clés Naissance 18 octobre 1916 Édimbourg, Écosse Royaume Uni Nationalité Britannique Dé …   Wikipédia en Français

  • Anthony Dawson — Infobox actor bgcolour = silver name = Anthony Dawson imagesize = caption =Anthony Dawson as Professor Dent in the James Bond film Dr. No birthname = birthdate = (October 18 1916 location = Edinburgh, Scotland deathdate = death… …   Wikipedia

  • Dawson (surname) — Family name Meaning son of David Region of origin England, Ireland Footnotes: [1] [2] …   Wikipedia

  • Anthony Kiedis — Born November 1, 1962 (1962 11 01) (age 49) Grand Rapids, Michigan, U.S. Genres funk rock, alternative rock, rap rock, punk rock, Occupations …   Wikipedia

  • Dawson, West Virginia —   Unincorporated community   …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”