Anthony Olubunmi Okogie

Anthony Olubunmi Kardinal Okogie (* 16. Juni 1936 in Lagos, Nigeria) ist Erzbischof von Lagos.

Leben

Anthony Olubunmi Okologie studierte in Ibadan und Rom Katholische Theologie und Philosophie, erlangte im Jahre 1966 das Lizentiat für Theologie und empfing im gleichen Jahr das Sakrament der Priesterweihe. Anschließend arbeitete er als Seelsorger in Idumagbo und als Leiter der Katholischen Schulen der Erzdiözese Lagos. Darüber hinaus lehrte er am King’s College Katholische Religion.

1971 empfing er die Bischofsweihe und wurde Titularbischof von Mascula und Weihbischof in Oyo. Zwei Jahre später ernannte ihn Papst Paul VI. zum Erzbischof von Lagos.

Am 21. Oktober 2003 nahm ihn Papst Johannes Paul II. als Kardinalpriester mit der Titelkirche Beata Vergine Maria del Monte Carmelo a Mostacciano in das Kardinalskollegium auf.

Weblinks

  • Eintrag zu Anthony Olubunmi Okogie auf catholic-hierarchy.org (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthony Olubunmi Okogie — Biographie Naissance 16 juin 1936 à Lagos (Nigéria) Ordination sacerdotale 11 décembre 1966 par Mgr John Kwaoo Aggey …   Wikipédia en Français

  • Anthony Olubunmi Okogie — infobox cardinalstyles cardinal name=Anthony Olubumni Okogie dipstyle=His Eminence offstyle=Your Eminence See=Lagoa|Anthony Olubunmi Okogie (born 16 June 1936) is a Nigerian prelate, Cardinal Priest and Archbishop of Lagos in the Roman Catholic… …   Wikipedia

  • Anthony Ilubunmi Okogie — Anthony Olubunmi Okogie Cardinal Anthony Olubunmi Okogie de l Église catholique romaine …   Wikipédia en Français

  • Okogie — Anthony Olubunmi Kardinal Okogie (* 16. Juni 1936 in Lagos, Nigeria) ist Erzbischof von Lagos. Leben Anthony Olubunmi Okologie studierte in Ibadan und Rom Katholische Theologie und Philosophie, erlangte im Jahre 1966 das Lizentiat für Theologie… …   Deutsch Wikipedia

  • Anthony Okonkwo Gbuji — (* 29. Oktober 1931 in Ubulu Uku) ist Altbischof von Enugu. Leben Anthony Okonkwo Gbuji empfing am 23. November 1958 die Priesterweihe. Paul VI. ernannte ihn am 5. Juli 1973 zum Bischof von Issele Uku. Der Erzbischof von Lagos, Anthony Olubunmi… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kardinalskreierungen Johannes Paul II. — Im Verlauf seiner über 25 Jahre dauernden Amtszeit nahm Papst Johannes Paul II. die Kreierung von 232 Kardinälen in neun Konsistorien vor. Hierbei überschritt er häufig die vorgesehene Höchstzahl von Mitgliedern des Kardinalskollegiums und berief …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kardinäle nach Ländern — Die folgende Liste zeigt die lebenden Kardinäle der römisch katholischen Kirche. Von den 186 genannten Kardinälen sind 115 wahlberechtigt. (Stand: 15. April 2009) (kursiv: nicht wahlberechtigt) Inhaltsverzeichnis 1 Namensliste 2 Länderstatistik 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste von Kardinälen — Die folgende Liste zeigt die lebenden Kardinäle der römisch katholischen Kirche. Von den 186 genannten Kardinälen sind 115 wahlberechtigt. (Stand: 15. April 2009) (kursiv: nicht wahlberechtigt) Inhaltsverzeichnis 1 Namensliste 2 Länderstatistik 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Lagos (Nigeria) — Lagos Basisdaten Staat Nigeria Bundesstaat Lagos Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ok — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”