Anthony Robbins
Anthony Robbins

Anthony „Tony“ Robbins (* 29. Februar 1960) ist ein amerikanischer Bestsellerautor und betätigt sich als NLP-Trainer.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Robbins ist der Autor dreier Bestseller über Erfolg und neurolinguistisches Programmieren und ist Begründer der Neuroassoziativen Konditionierung. Das neurolinguistische Programmieren erlernte er unter dem NLP-Mitbegründer John Grinder.

Robbins wurde als Anthony J. Mahavorick am 29. Februar 1960 geboren. Er wuchs in Azusa, Kalifornien auf. Als er sieben Jahre alt war, wurden seine Eltern geschieden. Tony nahm den Nachnamen seines zweiten Stiefvaters, Jim Robbins, an.

Zu Beginn seiner Karriere befasste sich Robbins intensiv mit dem Thema Gesundheit und Fitness. Robbins' Ernährungs- und Gesundheitlehre wurde sehr stark von Harvey und Marilyn Diamonds „Fit for Life“ und auch Dr. Robert Young beeinflusst. Anthony Robbins bietet zahlreiche Seminare zu diesen Themenkomplexen an.

Robbins hat Profisportler wie Greg Norman, Mike Tyson, Chuck Liddell, Diego Sanchez und Andre Agassi [1][2] und Mannschaften wie die Los Angeles Kings beraten.[3]

Kritik

Bei den Massenveranstaltungen von Tony Robbins wird sich um das persönliche Befinden der einzelnen Teilnehmer wenig gekümmert. [4] Kritische Stimmen werfen Robbins vor, wissenschaftlich nicht bewiesene Techniken wie Magnet-Feld-Theorie, die Bewertung von Lebensmitteln aufgrund ihrer Energie-Frequenz, die auf die als wissenschaftlich nicht fundiert eingeschätzten "Fit for Life"-Bücher von Harvey und Marilyn Diamond zurückgeht,[5][6] und die Einnahme von Weizengras-Säften zu bewerben. [7][8]

Werke

Sekundärliteratur

  • Uwe Kanning: Wie Sie garantiert nicht erfolgreich werden! Dem Phänomen der Erfolgsgurus auf der Spur. Lengerich: Pabst Science Publishers, 2007, ISBN 978-3-89967-388-3

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Mike Tyson and Tony Robbins (video 09:46-10:42). Abgerufen am 10. November 2010.
  2. Andre Agassi and Tony Robbins (video 03:04-03:36). Abgerufen am 10. November 2010.
  3. Los Angeles Kings and Tony Robbins (video 02:10-02:16). Abgerufen am 10. November 2010.
  4. Freude durch Kraft - Tony Robbins in Deutschland Ein persönlicher Seminarbericht von Ralf Stumpf, erstmals veröffentlicht 2000 in der Zeitschrift MultiMind
  5. Fit For Life: Some Notes on the Book and Its Roots. Quackwatch (1999). Abgerufen am 31. Dezember 2009.
  6. "A critique of Mr. Clinton's self-help guru." National Council for Reliable Health Information. (Printed Jan/Feb 1995 NCAHF Newsletter. Vol. 18 Issue 1, pgs 1,2.)
  7. Wie Sie garantiert nicht erfolgreich werden! Dem Phänomen der Erfolgsgurus auf der Spur,Kanning, U.P., 2007, 284 S., ISBN 978-3-89967-388-3
  8. Pressemitteilung upm 09162 - Pressemitteilungen - Universität Münster

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthony Robbins — Pour les articles homonymes, voir Robbins. Anthony Robbins, connu également sous le nom de Tony Robbins, est un Coach américain né le 29 février 1960 Glendora (Californie). Il est auteur de plusieurs livres vendus à plusieurs millions d… …   Wikipédia en Français

  • Robbins — ist der Familienname folgender Personen: Alexandra Robbins (* 1976), US amerikanischer Journalistin und Autorin Andrea Robbins (* 1963), US amerikanische Fotografin Anthony Robbins (* 1960), US amerikanischer Motivationstrainer und Erfolgscoach… …   Deutsch Wikipedia

  • Robbins — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Robbins peut désigner : Patronyme Robbins est un nom de famille notamment porté par : Anne Frances Robbins (née en 1921), plus connue sous le… …   Wikipédia en Français

  • Robbins — This interesting surname is a patronymic form of the medieval male given name Robin , a diminutive of Robert, from the short form Rob , plus the hypocoristic suffix in . Robert comes from the Old German Hrodebert , originally a combination of… …   Surnames reference

  • Anthony Michael Hall — at Creation Grand Slam XII in 2004 Born Michael Anthony Hall April 14, 1968 (1968 04 14) (age 43) West Roxbury, Boston, Massachusetts …   Wikipedia

  • Anthony Perkins — en 1975 Données clés Nom de naissance Anthony Perkins Surnom …   Wikipédia en Français

  • Anthony E. Zuiker — est un scénariste, écrivain et producteur américain, né le 17 août 1968 à Blue Island, Illinois,  États Unis. Sommaire 1 Biographie …   Wikipédia en Français

  • Anthony Michael Hall — Saltar a navegación, búsqueda Anthony Michael Hall Anthony Michael Hall en el Creation Grand Slam XII (2004) Nombre real Michael Anthony Thomas Charles Hall …   Wikipedia Español

  • Anthony Minghella — Données clés Naissance 6 janvier 1954 Île de Wight,  Angleterre Nationalité …   Wikipédia en Français

  • Anthony van Hoboken — Saltar a navegación, búsqueda Anthony van Hoboken (* 23 de marzo de 1887 en Rotterdam; † 1 de noviembre de 1983 en Zürich) fue un importante musicólogo y mecenas holandés, además de coleccionista de objetos musicales. Contenido 1 Datos… …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”