Anthony Terlazzo

Anthony Terlazzo (* 28. Juli 1911 in Pati, Italien; † 26. März 1966 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Gewichtheber.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Er war der Sohn italienischer Einwanderer in den 1920er Jahren. In New York gelandet, trieb er zunächst als Kind und Jugendlicher viele Sportarten, ehe er, weil er sehr klein und leicht war und stärker werden wollte, zum Gewichtheben kam. Ein Vorhaben, das, wie sich später herausstellte, voll und ganz gelang. Beim York Barbell Club hatte er die damals bestmögliche Unterstützung. Bei den Olympischen Spielen 1932 in Los Angeles war er der erste US-Amerikaner, der im Gewichtheben eine Olympische Medaille gewann. 1936, bei den Olympischen Spielen in Berlin, gewann er überlegen im Federgewicht und wurde Olympiasieger. Bis 1947 blieb Anthony Terlazzo in der Weltspitze der Gewichtheber.

Internationale Erfolge

(OS = Olympische Spiele, WM = Weltmeisterschaft, Fe = Federgewicht, Le = leichtgewicht, FK = Fünfkampf)

US-Meisterschaften

1932 mit 260 kg, Fe - 1933 mit 302,5 kg, Le - 1935 mit 457,5 kg, FK, Le - 1936 mit 315 kg, Fe - 1937 mit 355 kg, Le - 1938 mit 347,5 kg, Le - 1939 mit 365 kg, Le - 1940 mit 350 kg, Le - 1941 mit 362,5 kg, Le - 1942 mit 345 kg, Le - 1943 mit 362,5 kg, Le - 1944 mit 362,5 kg, Le - 1945 mit 345 kg, Le.

Weltrekorde

im beidarmigen Drücken:

  • 95 kg, 1935 in Chicago, Fe,
  • 97 kg, 1937 in Baltimore, Fe,
  • 106,5 kg, 1937 in New York, Le.

im beidarmigen Stoßen:

  • 125,5 kg, 1935 in Chicago, Fe,
  • 143 kg, 1937 in Paris, Le,
  • 144,5 kg, 1938 in Woonsocket, Le.

im olympischen Dreikampf:

  • 312,5 kg, 1936 in Berlin, Fe,
  • 342,5 kg, 1937 in Chicago, Le,
  • 357,5 kg in Paris, Le,
  • 374 kg in New York, Le.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthony Terlazzo — (July 28, 1911 ndash; March 26, 1966) was an American weightlifter and Olympic champion.He won a gold medal at the 1936 Summer Olympics in Berlin. [http://www.databaseolympics.com/games/gamessport.htm?g=11 sp=WEI 1936 Summer Olympics ndash;… …   Wikipedia

  • Terlazzo — Anthony Terlazzo (* 28. Juli 1911 in Pati, Italien; † 26. März 1966 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US amerikanischer Gewichtheber. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge …   Deutsch Wikipedia

  • Suvigny — Raymond Suvigny (* 21. Januar 1903 in Paris; † 26. Oktober 1945 ebenda) war ein französischer Gewichtheber. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Weltrekorde …   Deutsch Wikipedia

  • Bescape — Carlo Attilio Bescape (* 2. September 1910 in Sant Angelo Lodigiano; † 1975) war ein italienischer Gewichtheber. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Italienische Meisterschaften 4 Weblink …   Deutsch Wikipedia

  • Andrysek — Franz Andrysek (* 8. Februar 1906 in Wien; † 9. Februar 1981 in Wien) war ein erfolgreicher österreichischer Gewichtheber. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Internationale Erfolge 3 Nationale Erfolge …   Deutsch Wikipedia

  • Berlin 1936 — XI. Olympische Sommerspiele Teilnehmende Nationen 49 Teilnehmende Athleten 3961 (3633 Männer, 328 Frauen) Wettbewerbe …   Deutsch Wikipedia

  • Fayad — Mahmoud Fayad (* 1926; † 17. Dezember 2002) war ein ägyptischer Gewichtheber. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Internationale Erfolge 3 Weltrekorde 4 Weblinks // …   Deutsch Wikipedia

  • Grimek — John Grimek (* 17. Juni 1910 in Perth Amboy, New Jersey; † 20. November 1998 in York (Pennsylvania)) war ein US amerikanischer Gewichtheber und Bodybuilder. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 2 Karriere als Gewichtheber …   Deutsch Wikipedia

  • Jewgeni Minajew — Jewgeni Gawrilowitsch Minajew (russisch, wiss. Transliteration Evgenij Gavrilovič Minaev; * 31. Mai 1933 in Klin) war ein sowjetischer Gewichtheber. Inhaltsverzeichnis 1 Werdegang 1.1 Internationale Erfolge 1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Te — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”