Anthony Wong Chau-Sang
Anthony Wong Chau-Sang, 2008

Anthony Wong Chau-Sang (chin. 黄秋生, Huang Qiu-Sheng; * 2. September 1961 in Hongkong) ist ein chinesischer Schauspieler, Regisseur und Musiker. Er gilt als einer der renommiertesten Charakterdarsteller Hongkongs und hat zahlreiche Preise gewonnen. Im Westen ist Anthony Wong durch die Infernal-Affairs-Trilogie, Hard Boiled von John Woo und seine Zusammenarbeit mit dem Regisseur Johnny To bekannt geworden.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Anthony Wong wurde als Sohn eines Briten und einer Chinesin als Anthony Perry geboren. Der Vater verließ die Familie als Anthony vier Jahre alt war, deswegen übernahm er den Nachnamen seiner Mutter. In der Schule wurde er auf Grund seiner Gweilo-Herkunft häufig gehänselt. Diese Erfahrungen verarbeitete er später in den Texten seiner Lieder.

Anthony Wong begann seine Schauspielkarriere im Alter von 21 Jahren im Trainingsprogramm des TV-Senders ATV (Asia Television). Danach genoss er eine Ausbildung an der Hong Kong Academy for Performing Arts. Wie viele andere seiner Kollegen trat er in Serien des TV-Senders TVB (Television Broadcasts) auf, bevor er den Sprung auf die Kinoleinwand schaffte. Seine erste größere Rolle bot ihm die Shaw Brothers Produktion My Name Ain't Suzie (1985).

Erst der Kategorie III-Schocker The Untold Story (1993) und der Actionfilm Hard Boiled (1992) von John Woo ermöglichten ihm jedoch den Durchbruch zum Star. Für die Rolle des Serienmörders Wong Chi Hang in The Untold Story gewann Anthony Wong u. a. den Hong Kong Film Award als bester Hauptdarsteller.

In den neunziger Jahren übernahm er weitere Hauptrollen in Kategorie III-Schockern (Ebola Syndrome (1996)), Actionfilmen (Rock n' Roll Cop (1994)) und glänzte mit Nebenrollen in Blockbustern, wie der Young and Dangerous-Reihe. Einen weiteren Höhepunkt seiner Karriere markierte der Cop-Thriller Beast Cops (1998), der ihm seinen zweiten Hong Kong Film Award einbrachte. Der von den Kritikern gefeierte Film markierte ein Comeback für Wong, der zuvor an einer schweren Schilddrüsenfehlfunktion erkrankt war.

Ein Jahr später drehte Wong zusammen mit anderen Hongkong-Größen, wie Francis Ng und Simon Yam, den Gangsterfilm The Mission (1999), seine fünfte Zusammenarbeit mit Erfolgs-Regisseur Johnny To. Das neue Jahrtausend brachte noch einmal eine Steigerung seiner Popularität, als er die Rolle des SP Wong in der überaus erfolgreichen Infernal Affairs-Trilogie übernahm.

Seitdem taucht Wong auch hin und wieder in internationalen Produktionen auf, wie in der Literaturverfilmung Der bunte Schleier (2006) mit Edward Norton und Naomi Watts und im dritten Teil der Mumie-Reihe Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers (2008).

Anthony Wong ist bekannt für seine ambivalente Rollenwahl, bei der sich Billigproduktionen von Wong Jing abwechseln mit künstlerisch hochwertigen Filmen von Ann Hui und Sylvia Chang oder Blockbustern von Andrew Lau. Gefeiert und vielfach ausgezeichnet wurde er für seine extreme Wandlungsfähigkeit, ob er nun psychopathische Killer spielt, korrupte Polizisten oder liebenswerte Vaterfiguren. Dabei spart er abseits der Filmkameras nie mit Kritik an seiner heimischen Filmindustrie und dem Hongkonger Entertainmentzirkus.

Wenn er nicht gerade Filme dreht, steht Anthony Wong auf der Theaterbühne oder nimmt Punk-Rock-Alben auf.

Auszeichnungen

Golden Horse Film Festival

  • 2002 - Preis Bester Nebendarsteller, für Princess-D
  • 2003 - Preis Bester Nebendarsteller, für Infernal Affairs
  • 2005 - Preis Bester Nebendarsteller, für Initial D

Hong Kong Film Awards

  • 1993 - Nominierung Bester Nebendarsteller, für Now You See Love… Now You Don't
  • 1994 - Nominierung Bester Nebendarsteller, für Legal Innocence
  • 1994 - Preis Bester Hauptdarsteller, für The Untold Story
  • 1999 - Preis Bester Hauptdarsteller, für Beast Cops
  • 2000 - Nominierung Bester Hauptdarsteller, für Ordinary Heroes
  • 2003 - Preis Bester Nebendarsteller, für Infernal Affairs
  • 2003 - Nominierung Bester Nebendarsteller, für Just One Look
  • 2003 - Nominierung Bester Nebendarsteller, für Princess-D
  • 2006 - Preis Bester Nebendarsteller, für Initial D

Filmografie (als Schauspieler) (Auswahl)

  • 1985: My Name Ain't Suzie
  • 1991: Casino Raiders II
  • 1991: Erotic Ghost Story II
  • 1992: Now You See Love… Now You Don't
  • 1992: Cover Hard
  • 1992: Hard Boiled
  • 1993: The Untold Story
  • 1993: A Moment of Romance II
  • 1993: The Heroic Trio
  • 1993: Taxi Hunter
  • 1993: Love To Kill
  • 1993: Executioners
  • 1993: Lamb Killer
  • 1993: Daughter Of Darkness
  • 1994: Organized Crime & Triad Bureau
  • 1994: Brother of Darkness
  • 1994: Rock N'Roll Cop
  • 1994: Cop Image
  • 1995: Young and Dangerous
  • 1995: New Tenant
  • 1996: Young and Dangerous 2
  • 1996: Young and Dangerous 3
  • 1996: Top Banana Club
  • 1996: Ebola Syndrome
  • 1996: Big Bullet
  • 1996: Mongkok Story
  • 1996: Black Mask
  • 1996: Viva Erotica
  • 1997: Young and Dangerous 4
  • 1997: Teaching Sucks!
  • 1997: Option Zero
  • 1998: Beast Cops
  • 1998: Young and Dangerous 5
  • 1998: The Group
  • 1998: Mr. Wai-go
  • 1998: The Storm Riders
  • 1998: The Untold Story 2
  • 1999: Metade Fumaca
  • 1999: The Legendary 'Tai Fei'
  • 1999: Raped by an Angel 4: The Raper's Union
  • 1999: Ordinary Heroes
  • 1999: A Man Called Hero
  • 1999: The Mission (Film)
  • 2000: Baroness
  • 2000: Hong Kong History X
  • 2000: Time and Tide
  • 2000: Jiang Hu - The Triad Zone
  • 2000: Gen-Y Cops
  • 2001: Runaway (Film)
  • 2001: My life as McDull
  • 2001: The Legend of a Professional
  • 2001: Visible Secret
  • 2002: Fighting to Survive
  • 2002: U-Man
  • 2002: Princess-D
  • 2002: Just One Look
  • 2002: Infernal Affairs
  • 2003: Cat and Mouse
  • 2003: Colour of the Truth
  • 2003: The Twins Effect
  • 2003: Das Medaillon
  • 2003: Infernal Affairs II
  • 2003: Infernal Affairs III
  • 2004: 20: 30: 40
  • 2004: McDull, Prince de la Bun
  • 2004: A-1 Headline
  • 2005: Slim Till Dead
  • 2005: House of Fury
  • 2005: 2 Young
  • 2005: Initial D
  • 2006: McDull, The Alumni
  • 2006: Exiled
  • 2006: Der bunte Schleier
  • 2006: Isabella (Film)
  • 2007: Secret
  • 2007: The Sun Also Rises (Film)
  • 2008: The Underdog Knight
  • 2008: Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers
  • 2010: Mask of the Ninja
  • 2009: Vengeance
  • 2009: The Last Night of Madame Chin
  • 2010: Legend of Fist : The Return of Chen Zhen
  • 2010: Dream Home

Filmografie (als Regisseur)

  • 1995: New Tenant
  • 1996: Top Banana Club

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthony Wong Chau-Sang — Anthony Wong au Festival International de Toronto 2008 Naissance 2 novembre 1961 …   Wikipédia en Français

  • Anthony Wong Chau Sang — Anthony Wong au Festival International de Toronto 2008 Naissance 2 novembre 1961 …   Wikipédia en Français

  • Anthony Wong Chau-sang — Anthony Wong au Festival International de Toronto 2008 Données clés Naissance 2 …   Wikipédia en Français

  • Anthony Wong Chau Sang — Infobox Chinese language singer and actor name = Anthony Wong caption = chinesename = tradchinesename = 黃秋生 simpchinesename = 黄秋生 pinyinchinesename = Huáng Qiūshēng jyutpingchinesename = wong4 cau1 sang1 birthname = Anthony Perry ancestry =… …   Wikipedia

  • Anthony Wong — Chau sang Anthony Wong Chau sang Anthony Wong au Festival International de Toronto 2008 Naissance 2 novembre 1961 …   Wikipédia en Français

  • Anthony Wong — is the name of three people:* Anthony Wong Chau Sang, Hong Kong actor * Anthony Wong Yiu Ming, Hong Kong singer * Anthony Wong (Australian actor), Australian actor …   Wikipedia

  • Wong — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Wong est la transcription de deux patronymes cantonais, 王 (Wang en mandarin) et 黄 (Huang en mandarin). Personnages réels Arthur Wong est un directeur de… …   Wikipédia en Français

  • Infernal Affairs - Die achte Hölle — Filmdaten Deutscher Titel: Infernal Affairs Originaltitel: Wu Jian Dao Produktionsland: Hongkong Erscheinungsjahr: 2002 Länge: 97 Minuten Originalsprache: Kantonesisch …   Deutsch Wikipedia

  • Beast Cops — Infobox Film name = Beast Cops image size = caption = DVD cover director = Gordon Chan Dante Lam producer = writer = narrator = starring = Anthony Wong Chau Sang Michael Wong music = cinematography = editing = distributor = released = 1998… …   Wikipedia

  • Hsu Chi — Shu Qi Shu Qi (chin. 舒淇, Shū Qi; * 16. April 1976 in Taipeh, Taiwan, Republik China) ist eine taiwanische Schauspielerin. Leben Mitte der 1990er Jahre posierte sie nackt für diverse Magazine und Photobücher, darunter der Hongkong chinesische… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”