Anti-Corn Law League
Versammlung der Anti-Corn Law League 1846 in Exeter Hall

Die Anti-Corn Law League (dt. Antigetreidezollliga), war eine Vereinigung in England, welche die Abschaffung der Getreidezölle erstrebte und auch herbeigeführt hat.

Diese bereits im 17. Jahrhundert eingeführten Zölle waren 1815 dahin geändert worden, dass die Einfuhr überhaupt verboten war, wenn der Preis unter 80 Shilling für 1 Quarter stand, dass sie aber zollfrei sein sollte, sobald der Preis diesen Satz überschritten hatte.

Im Jahre 1828 trat an Stelle dieses Systems eine bewegliche Zollskala, deren Sätze bei steigenden Preisen sich erniedrigten und umgekehrt. Die Anti-Corn Law League wurde im Oktober 1831 in Manchester durch Richard Cobden und mehrere Fabrikanten und Kaufleute gegründet. Erst 1838 gewann sie größeren Einfluss, welcher 1839 unter der Führung von Cobden, Bright, Bowring, Prentice, Thompson, Ashworth u. a. durch Gründung von Zweigvereinen, Bildung größerer Fonds, Abhaltung von Versammlungen etc. über das ganze Land hin ausgebreitet wurde.

Nachdem der Antrag des Abgeordneten Charles Pelham Villiers auf Aufhebung der Getreidegesetze 1839 im Unterhaus durchgefallen war, gelang es 1841, Cobden und einige Gleichgesinnte ins Parlament zu bringen, wo der schon stehend gewordene Antrag Villiers bereits 40 Stimmen zählte. Nach dem Rücktritt des Whig-Kabinetts und der Einsetzung des Tory-Ministeriums im Sommer 1841 traten die gesamte dissentierende Geistlichkeit, die irische Partei sowie ein Teil der dem Freihandel zuneigenden Whigs der League bei, während letztere von der Grundaristokratie und dem Chartismus leidenschaftlich bekämpft wurde.

Als 1842 die Getreidezölle mit nur geringen Ermäßigungen modifiziert wurden, betrieb man die Agitation mit noch größerer Energie. Von 1843 bis 1845 veranstaltete die League mehr als 200 große Versammlungen und verbreitete Hunderttausende von Flugschriften im Interesse des Freihandels. Ihre Ausgaben beliefen sich 1844 auf 60.000, ihre baren Fonds auf 26.665 ₤ (Pfd. Sterling).

In der Parlamentssitzung von 1844 bis 1845 erhielt Villiers Antrag schon 122, ein anderer von Cobden auf Prüfung der Korngesetze lautender erhielt 221 Stimmen. Die League spannte daher im Lauf des Jahrs 1845 ihre äußersten Kräfte an, um sich im Parlament die Mehrheit zu sichern. Endlich brachte Robert Peel im Januar 1846 seinen berühmten Antrag vor das Unterhaus, wonach die Einfuhr aller Lebensmittel freigegeben und nur vorläufig noch auf drei Jahre eine niedrige gleitende Skala für die Getreideeinfuhr beibehalten werden sollte. Diese Bill ging im Unterhaus und im Oberhaus durch und wurde Gesetz. Damit war der Zweck der League erreicht, sie löste sich 1849 auf, als der nachher vollständig aufgehobene Zoll bereits auf 1 Shilling für 1 Quarter herabgemindert war.

Literatur

  • Archibald Prentice: History of the Anti-cornlaw-league. (London 1853, 2 Bde.). 2. ed. with a new introd. by W. H. Chaloner. London: Cass, 1968.
  • Franz Simonson: Richard Cobden und die Antikornzolliga, sowie ihre Bedeutung für die wirthschaftlichen Verhältnisse des Deutschen Reiches. Berlin, 1883.
  • Norman McCord: The Anti-Corn Law League 1838 - 1846. London: Allen & Unwin, 1958. Reprinted, Aldershot: Gregg Revivals, 1993.
  • Archibald Philipp Primrose (Earl of Rosebery): Lord Rosebery's Speech on the Anti-Corn Law League and Free Trade, Manchester 1897. London: Cobden Club, 1898.
  • Paul A. Pickering and Alex Tyrrell: The people's bread, a history of the Anti-Corn Law League. London [u.a.]: Leicester University Press, 2000. ISBN 0-7185-0218-3.
  • Cheryl Schonhardt-Bailey, From the Corn Laws to Free Trade: interests, ideas, and institutions in historical perspective, Cambridge, Mass.; London: The MIT Press, 2006. ISBN 0-262-19543-7.
Meyers Konversationslexikons logo.svg Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890. Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet oder neu geschrieben hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt und dies mit Quellen belegt ist, wenn der Artikel heutigen sprachlichen Anforderungen genügt und wenn er keine Wertungen enthält, die den Wikipedia-Grundsatz des neutralen Standpunkts verletzen.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anti-Corn Law League — L Anti Corn Law League est une ligue contre les Corn Laws (lois sur les grains) fondée en 1839 par des économistes, des industriels, des commerçants et des banquiers de Manchester. Sommaire 1 Histoire 2 Objectifs 3 Actions …   Wikipédia en Français

  • Anti-Corn-Law-League — (engl., spr. ännti korn lah lihg), Antikornzolliga, im Okt. 1838 zu Manchester durch Cobden mit andern Kaufleuten gebildeter Verein, um den 1815 eingeführten Korngesetzen ein Ende zu machen und freie Getreideeinfuhr zu erwirken, erreichte 1846… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Anti-Corn-Law-League —   [ æntɪ kɔːnlɔː liːg, englisch], Liga gegen die Korngesetze, von englischen Fabrikanten unter Führung von R. Cobden, J. Bright u. a. 1839 in Manchester gegründete Vereinigung gegen die Getreidezölle und zur Förderung des Freihandels. Der Verein… …   Universal-Lexikon

  • Anti-Corn Law League — The Anti Corn Law League was in effect the resumption of the Anti Corn Law Association, which had been created in London in 1836 but did not obtain widespread popularity. The Anti Corn Law League was founded in Manchester in 1838. Richard Cobden… …   Wikipedia

  • Anti-Corn Law League —    A pressure group that agitated for the repeal of the tariffs protecting expensive British grown grain from foreign competition. The growing popularity of laissezfaire economic principles opposed to government intervention in the marketplace,… …   Encyclopedia of the Age of Imperialism, 1800–1914

  • Anti-Corn Law League — British organization founded in 1839, devoted to fighting England s Corn Laws, regulations governing the import and export of grain. It was led by Richard Cobden, who saw the laws as both morally wrong and economically damaging. The league… …   Universalium

  • Anti-Corn Law League — noun an association formed in opposition to the English Corn Laws by Richard Cobden and John Bright in 1839 …   Australian English dictionary

  • Corn Law — Eng. Hist. any of the laws regulating domestic and foreign trading of grain, the last of which was repealed in 1846. * * * ▪ British history       in English history, any of the regulations governing the import and export of grain. Records… …   Universalium

  • Corn laws — Les Corn Laws étaient une série de textes réglementaires adoptés au Royaume Uni entre 1773 et 1815 pour encadrer le commerce des céréales. On désigne cependant le plus souvent par ce terme le dernier de ces textes, le Corn Law Act de 1815, qui… …   Wikipédia en Français

  • Corn Laws — n. in England, certain laws imposing heavy duties on the importation of grain, repealed in 1846 * * * n [pl] a set of British laws, first introduced in the Middle Ages, which controlled the import and export of grain in order to protect the price …   Universalium

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”