Anti-Fermion

Fermionen (benannt nach Enrico Fermi) sind Teilchen im physikalischen Sinn, die einen halbzahligen Spin besitzen (also  \hbar/2 , 3 \hbar /2 etc.), siehe Spin-Statistik-Theorem. Unter den Elementarteilchen gehören zu den Fermionen die Leptonen (z. B. das Elektron und das Neutrino) und die Quarks. Unter den zusammengesetzten Teilchen unter anderem alle Teilchen, die aus einer ungeraden Anzahl von Quarks aufgebaut sind, wie zum Beispiel alle Baryonen, zu denen auch das Proton und das Neutron gehören.

Die Besetzungs-Statistik für Fermionen ist die Fermi-Dirac-Statistik.

Fermionen grenzen sich ab von den Bosonen, die einen ganzzahligen Spin besitzen. Ein Elementarteilchen ist immer entweder ein Boson oder ein Fermion.

Fermionen gehorchen dem Pauli’schen Ausschlussprinzip, welches besagt, dass zwei Fermionen nicht gleichzeitig am gleichen Ort einen identischen Quantenzustand annehmen können. Allgemein gilt, dass die quantenmechanische Wellenfunktion zweier oder mehrerer gleichartiger Fermionen bei Vertauschung zweier Fermionen vollkommen antisymmetrisch sein muss, d. h. das Vorzeichen ändert sich.

Auf die Elektronen in einem Atom angewendet erklärt das Pauli-Prinzip, dass nicht alle Elektronen in den gleichen Grundzustand fallen können, sondern paarweise die verschiedenen Orbitale eines Atoms auffüllen. Erst durch diese Eigenschaft erklärt sich der systematische Aufbau des Periodensystems der chemischen Elemente.

Eine weitere Eigenschaft von Fermionen mit dem Spin 1/2 ist, dass ihre quantenmechanische Wellenfunktion nach einer Rotation um 360° das Vorzeichen ändert; erst nach einer Rotation um 720° (also zweimal komplett gedreht) ist der Ausgangszustand wieder hergestellt. Das lässt sich anschaulich mit einer Uhr vergleichen: erst nach einer Drehung des Stundenzeigers um 720° hat man wieder die gleiche Tageszeit.

Im Standardmodell der Teilchenphysik gibt es keine elementaren Fermionen mit einem Spin größer als 1/2.

Supersymmetrische Fermionen

In dem um die Supersymmetrie erweiterten Modell der Elementarteilchen existieren noch weitere elementare Fermionen. Auf jedes Boson kommt rechnerisch ein Fermion als supersymmetrisches Partnerteilchen, ein so genanntes Bosino, so dass sich der Spin jeweils um ±1/2 unterscheidet. Die Superpartner der Bosonen werden allgemein durch die Endung -ino im Namen gekennzeichnet, so heißt z. B. das entsprechende Fermion zum (hypothetischen) Graviton dann Gravitino.

Genau genommen wird zunächst jedem bosonischen Feld (im Wechselwirkungsbild) ein fermionisches Feld als Superpartner zugeordnet. Die beobachtbaren oder vorhergesagten Teilchen (Massebild) ergeben sich jeweils aus Linearkombinatinen dieser Felder. Das Zahl und der relative Anteil der zu dieser Mischung beitragenden Komponenten muss auf der Seite der Superpartnern nicht mit den Verhältnissen auf der ursprünglichen fermionischen Seite übereinstimmen. Im einfachsten Fall (ohne oder mit nur geringer Mischung) kann jedoch einem Fermion (wie dem oben erwähnten Graviton) ein bestimmtes Bosino (wie das Gravitino) zugeordnet werden.

Bisher wurde keines der postulierten supersymmetrischen Partnerteilchen experimentell nachgewiesen. Sie müssen demnach eine so hohe Masse haben, dass sie unter normalen Bedingungen nicht entstehen. Man hofft, dass die neue Generation der Teilchenbeschleuniger zumindest einige dieser Fermionen direkt oder indirekt nachweisen kann. Mit dem leichteste supersymmetrische Teilchen (LSP) hofft man, einen Kandidaten für die Dunkle Materie des Universums finden zu können.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • anti- — 1. ant(i) ♦ Élément, du gr. anti « en face de, contre », signifiant en composition : 1 ♦ Qui est situé en face de, à l opposé de : antarctique, anticathode; et aussi Anti Atlas, Anti Liban, n. pr. 2 ♦ Qui s oppose à, qui lutte contre les effets… …   Encyclopédie Universelle

  • Anti-symmetric operator — In quantum mechanics, a raising or lowering operator (collectively known as ladder operators) is an operator that increases or decreases the eigenvalue of another operator. In quantum mechanics, the raising operator is sometimes called the… …   Wikipedia

  • Fermion — In particle physics, fermions are particles which obey Fermi Dirac statistics; they are named after Enrico Fermi. In contrast to bosons, which have Bose Einstein statistics, only one fermion can occupy a quantum state at a given time; this is the …   Wikipedia

  • Fermion — Le modèle standard classe les particules élémentaires en deux grandes familles : les fermions et les bosons. Formellement, les fermions obéissent à la statistique de Fermi Dirac et les bosons obéissent à celle de Bose Einstein. Les fermions… …   Wikipédia en Français

  • Anti-Boson — Bosonen (nach dem indischen Physiker Satyendranath Bose) sind im Standardmodell der Teilchenphysik alle Teilchen, die einen ganzzahligen Spin besitzen. Hierzu gehören: unter den Elementarteilchen: die Eichbosonen als Vermittler der Grundkräfte… …   Deutsch Wikipedia

  • Anti-Neutrino — Neutrino Klassifikation Elementarteilchen Fermion Lepton Eigenschaften Ladung neutral Ruheenergie (Elektr. Antineutrino) < 2  …   Deutsch Wikipedia

  • Anti-Neutron — Das Antineutron ist im Standardmodell das Antiteilchen des Neutrons. Nach dem Quarkmodell besteht es aus zwei Anti Down Quarks und einem Anti Up Quark. Das Antineutron wurde 1956, also ein Jahr nach der Entdeckung des Antiprotons, von B. Cork et… …   Deutsch Wikipedia

  • Anti-Omega-Minus — Omega Minus Klassifikation Fermion Hadron Baryon Eigenschaften Ladung −1 e Ruheenergie 1672  …   Deutsch Wikipedia

  • Anti-Omegaminus — Omega Minus Klassifikation Fermion Hadron Baryon Eigenschaften Ladung −1 e Ruheenergie 1672  …   Deutsch Wikipedia

  • Anti-Hadron — Hadronen Fermionen halbzahliger Spin Bosonen ganzzahliger Spin Baryonen 3 Quarks Mesonen 1 Quark + 1 Antiquark Antibaryonen 3 Antiquarks Hadronen sind Teilchen, die der starken Wechselwirkung unterworfen sind. Da man sie heute als aus …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”