Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags (1946–1952) 2. Wahlperiode

Diese Liste gibt einen Überblick über die Mitglieder des Sächsischen Landtags in der DDR in der 2. Wahlperiode vom 3. November 1950 bis zum 25. Juli 1952.

Die Landtagswahl fand am 15. Oktober 1950 statt.

Zusammensetzung

Fraktion Sitze
SED 27
CDU 18
LDPD 17
NDPD 9
DBD 9
FDGB 12
FDJ 7
DFD 7
VVN 5
Kulturbund 5
VdgB 2
Konsumgenossenschaften 2
gesamt 120

Präsidium

Fraktionsvorsitzende

  • Fraktion der SED
    Arthur Schliebs bis März 1951
    Oskar Edel bis Juli 1951
    Heinz Glaser
  • Fraktion der CDU
    Otto Freitag
  • Fraktion der LDPD
    Walter Thürmer bis März 1951
    Fritz Greuner
  • Fraktion der NDPD
    Kurt Lachner
  • Fraktion der DBD
    Friedrich Martin bis September 1951
    Paul Fortak
  • Fraktion des FDGB
    Alfred Baumann
  • Fraktion der FDJ
    Inge Steinel
    Christian Freitag
  • Fraktionsgemeinschaft von DFD und Kulturbund
    Elise Thümmel
  • Fraktionsgemeinschaft von Genossenschaften/VdgB/VVN
    Martha Becker

Abgeordnete

Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
Name[1] Fraktion Anmerkungen[2]
Bäde, HarryHarry Bäde FDJ
Barthold, ElisabethElisabeth Barthold CDU
Alfred Baumann FDGB
Baumann, ArthurArthur Baumann FDGB
Beck, WernerWerner Beck SED
Becker, MarthaMartha Becker VVN
Beckert, MartinMartin Beckert NDPD
Bemmann, WalterWalter Bemmann CDU
Bergmann, HertaHerta Bergmann FDJ
Hugo Bergmann Kulturbund Mitglied bis zum 31. Oktober 1951
Böhm, EmmyEmmy Böhm DFD
Boenheim, FelixFelix Boenheim SED Mitglied bis zum 30. Mai 1951; Mandatsniederlegung
Heinz Bongartz SED
Bretthorst, HeinrichHeinrich Bretthorst SED
Buchheim, ErhardErhard Buchheim LDPD
Buchwitz, OttoOtto Buchwitz SED Präsident des Landtags
Claus, JustusJustus Claus CDU
Damaske, EwaldEwald Damaske LDPD
Danke, FritzFritz Danke FDGB
Dedek, MagnusMagnus Dedek CDU
Dieckmann, JohannesJohannes Dieckmann LDPD Mitglied bis zum 21. Mai 1952; Mandatsniederlegung
Donath, JuttaJutta Donath
Döring, HellmuthHellmuth Döring LDPD
Drechsler, KurtKurt Drechsler FDJ
Edel, OskarOskar Edel SED
Ellguth, GerdaGerda Ellguth SED
Epping, WalterWalter Epping Kulturbund Mitglied bis zum 31. Oktober 1951
Ermer, RuthRuth Ermer Genossenschaften
Finke, GertrudGertrud Finke SED
Adam Fischer FDGB
Rudolf Fischer Kulturbund
Fleischer, OttoOtto Fleischer Kulturbund
Fleischhammer, WilliWilli Fleischhammer CDU
Fortak, PaulPaul Fortak DBD ab dem 21. September 1951 Fraktionsvorsitzender
Frauenstein, WernerWerner Frauenstein CDU
Freitag, ChristianChristian Freitag FDJ Mitglied ab dem 20. September 1951; nachgerückt für Helmut Hartwig
Otto Freitag CDU
Freyberg, MargareteMargarete Freyberg LDPD
Ganse, RobertRobert Ganse SED Mitglied ab dem 30. Mai 1951; nachgerückt für Felix Boenheim
Gäbler, WalterWalter Gäbler SED Minister für Arbeit und Sozialfürsorge
Geidel, GeorgGeorg Geidel
Glaser, HeinzHeinz Glaser SED Mitglied ab dem 30. Mai 1951; nachgerückt für Arthur Schliebs
ab dem 2. Juli 1951 Fraktionsvorsitzender
Glöckner, GertrudGertrud Glöckner SED
Görke, HelmutHelmut Görke FDGB Mitglied bis zum 4. Mai 1951; Mandatsniederlegung
Gottfried, KarlKarl Gottfried CDU
Grebe, OttoOtto Grebe LDPD Mitglied bis zum 26. Oktober 1951
Aberkennung des Mandats wegen Verurteilung von Wirtschaftsvergehen und -verbrechen
eigene Mandatsniederlegung am 21. Mai 1952
Greuner, FritzFritz Greuner LDPD
Grundig, LeaLea Grundig Kulturbund
Helmut Günther CDU Mitglied ab dem 16. Januar 1951
nachgerückt für Rudolph Schulze
Häber, SusanneSusanne Häber DBD
Hänel, ErnstErnst Hänel SED
Halang, HedwigHedwig Halang SED
Hahn, MargareteMargarete Hahn FDGB
Hanisch, ElfriedeElfriede Hanisch SED Mitglied bis zum 28. Februar 1952; Mandatsniederlegung
Hartwig, HelmutHelmut Hartwig FDJ Mitglied vom 31. März 1950 bis zum 20. September 1951; Mandatsniederlegung wegen Versetzung nach Berlin
Haufe, KurtKurt Haufe SED
Hilbert, CurtCurt Hilbert CDU
Hradezky, ElisabethElisabeth Hradezky DFD am 17. April 1952 verstorben
Janetzki, StefanieStefanie Janetzki CDU
Kasper, MartinMartin Kasper FDJ
Keller, WallyWally Keller DFD
Klar, MargareteMargarete Klar NDPD
Kleinfeld, EmilEmil Kleinfeld SED
Kloß, HorstHorst Kloß DBD
Krug, HermannHermann Krug Genossenschaften
Kubig, LucieLucie Kubig CDU
Kühn, GerhardGerhard Kühn VdgB
Kunert, MariaMaria Kunert DBD
Lachner, KurtKurt Lachner NDPD
Heinz Lehmann FDGB Mitglied ab dem 20. September 1951; nachgerückt für Willi Zedler
Leibig, KlaraKlara Leibig NDPD
Lewek, ErnstErnst Lewek VVN
Lissek, Dora MariaDora Maria Lissek DFD
Lohagen, ErnstErnst Lohagen SED
Loitzsch, WilliWilli Loitzsch FDGB
Ludolph, GreteGrete Ludolph LDPD Mitglied ab dem 21. Mai 1952; nachgerückt für Otto Grebe
Luksch, HildegardHildegard Luksch DFD
Mannsfeld, ErnstErnst Mannsfeld LDPD
Hans Marschall LDPD
Martin, FritzFritz Martin DBD Mitglied bis zum 21. September 1951; Mandatsniederlegung wegen Volkskammertätigkeit
Ernst Müller LDPD
Helmut Müller LDPD
Müller, Else-MarieElse-Marie Müller CDU
Mylius, SusiSusi Mylius NDPD
Naß, AnnemarieAnnemarie Naß CDU Mitglied bis zum 30. März 1951; Mandatsniederlegung
Nierbauer, ErichErich Nierbauer FDGB
Nytsch, MaxMax Nytsch DBD
Obirey, RuthRuth Obirey FDGB
Petersohn, FritzFritz Petersohn DBD
Pruntsch, HeleneHelene Pruntsch FDGB
Raabe, MartinMartin Raabe FDGB
Ragsch, JosephJoseph Ragsch CDU
Richter, MartinMartin Richter CDU Mitglied ab dem 30. März 1951
nachgerückt für Annemarie Naß
Richter, MartinMartin Richter NDPD Mitglied bis zum 20. September 1951; Mandatsniederlegung wegen Versetzung nach Schwerin
Riedel, ElisabethElisabeth Riedel SED
Risch, AnnelieseAnneliese Risch LDPD
Rothe, HerbertHerbert Rothe SED
Jutta Rüdiger FDJ
Rüdiger, HansHans Rüdiger NDPD Mitglied bis zum 4. Mai 1951; Mandatsniederlegung wegen politischer Ämter in Sachsen-Anhalt
Seddig, Hans-WolfgangHans-Wolfgang Seddig CDU
Seddig, IngeburgIngeburg Seddig CDU
Seidel, GeorgGeorg Seidel VVN
Siegel, IlseIlse Siegel SED
Sommer, RudolfRudolf Sommer VdgB
Sündermann, ErnstErnst Sündermann NDPD
Scheffler, FritzFritz Scheffler DBD Mitglied ab dem 20. September 1951; nachgerückt für Fritz Martin
Scheunert, GertraudeGertraude Scheunert SED
Schliebs, ArthurArthur Schliebs SED Mitglied bis zum 21. Mai 1951; Mandatsniederlegung
Schlosser, WalterWalter Schlosser SED
Schneider, CurtCurt Schneider CDU
Schönlebe, AlfredAlfred Schönlebe LDPD Mitglied ab dem 21. Mai 1952; nachgerückt für Johannes Dieckmann
Schudack, HermannHermann Schudack SED
Schulze, RudolphRudolph Schulze CDU Mitglied bis zum 16. Januar 1951; Mandatsniederlegung wegen Übernahme eines Ministeramtes
Schütt, HenniHenni Schütt VVN
Steinel, IngeInge Steinel FDJ
Stephan, IngeborgIngeborg Stephan SED Mitglied bis zum 28. Februar 1952; Mandatsniederlegung
Tauberth, MarieMarie Tauberth LDPD
Thomas, WalterWalter Thomas CDU
Thümmel, EliseElise Thümmel DFD
Thürmer, GertrudGertrud Thürmer LDPD
Walter Thürmer LDPD Mitglied bis zum 31. Oktober 1951
Trzaskalik, EmilEmil Trzaskalik CDU
von Unruh, KonradKonrad von Unruh NDPD Mitglied ab dem 4. Mai 1951; nachgerückt für Hans Rüdiger
Uhlig, ArnoArno Uhlig SED
Wolfgang Ullrich CDU
Walter Vogel LDPD Mitglied bis zum 31. Oktober 1951
Vostehn, ElisabethElisabeth Vostehn DFD
Wallesch, Kurt-HeinzKurt-Heinz Wallesch NDPD Mitglied ab dem 20. September 1951; nachgerückt für Martin Richter
Wegehenkel, JohannesJohannes Wegehenkel LDPD
Wehner, GeorgGeorg Wehner SED Mitglied ab dem 28. Februar 1952; nachgerückt für Ingeborg Stephan
Weidauer, WalterWalter Weidauer SED
Wegehenkel, JohannesJohannes Wegehenkel LDPD
Weißhaupt, FritzFritz Weißhaupt DBD Mitglied bis zum 18. September 1951; Mandatsniederlegung wegen Volkskammertätigkeit
Werner, RudiRudi Werner DBD Mitglied ab dem 20. September 1951; nachgerückt für Fritz Weißhaupt
Winkler, HorstHorst Winkler NDPD
Winkler, IlseIlse Winkler SED
Winter, KarlKarl Winter SED
Claus Wolf DBD
Wolf, KurtKurt Wolf SED
Zedler, WilliWilli Zedler FDGB Mitglied bis zum 20. September 1951; Mandatsniederlegung wegen Versetzung nach Berlin
Zimmering, MaxMax Zimmering VVN

Fußnoten

  1. Die Liste der Abgeordneten ist nicht vollständig. Alle aufgelisteten Abgeordneten sind in den Landtagsprotokollen nachweisbar. Für die Fraktionen von NDPD, FDGB, DFD, FDJ, VDGB, DBD sowie für die Vertreter der Genossenschaften ist die Liste vollständig. Anhand der Landtagsprotokolle wird nicht ersichtlich, ob einige Mandate während der Wahlperiode nach Ausscheiden des Mandatsträgers neu besetzt wurden.
  2. Die Anmerkungen zum Austritt aus dem Landtag sind den Landtagsprotokollen entnommen. Sie müssen nicht den tatsächlichen Gegebenheiten entsprechen.

Siehe auch

Weblinks

Literatur

  • Aspekte sächsischer Landtagsgeschichte, Präsidenten und Abgeordnete von 1833 bis 1952, Sächsischer Landtag, 2001, S.166-173.
  • Martin Broszat, Gerhard Braas, Hermann Weber: SBZ-Handbuch. Oldenbourg, München 1993, ISBN 3-486-55262-7.
  • Andreas Herbst, Winfried Ranke, Jürgen Winkler: So funktionierte die DDR. Band 3: Lexikon der Funktionäre. Rowohlt, Reinbek 1994.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags (1946–1952) 1. Wahlperiode — Diese Liste gibt einen Überblick über die Mitglieder des Sächsischen Landtags in der Sowjetischen Besatzungszone in der 1. Wahlperiode vom 22. November 1946 bis zum 6. Oktober 1950. Die Landtagswahl fand am 20. Oktober 1946 statt. Zusammensetzung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags (SBZ) 1.Wahlperiode — Diese Liste gibt einen Überblick über die Mitglieder des Sächsischen Landtags in der Sowjetischen Besatzungszone in der 1. Wahlperiode vom 22. November 1946 bis zum 6. Oktober 1950. Die Landtagswahl fand am 20. Oktober 1946 statt. Zusammensetzung …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags 1. Wahlperiode — Mitglieder des Sächsischen Landtags 1. Wahlperiode (1990–1994) | 2. Wahlperiode (1994–1999) | 3. Wahlperiode (1999–2004) | 4. Wahlperiode (2004–2009)   Liste der Mitglieder des 1. Säc …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags 2. Wahlperiode — Mitglieder des Sächsischen Landtags 1. Wahlperiode (1990–1994) | 2. Wahlperiode (1994–1999) | 3. Wahlperiode (1999–2004) | 4. Wahlperiode (2004–2009)   Liste der Mitglieder des 2. Säc …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags 3. Wahlperiode — Mitglieder des Sächsischen Landtags 1. Wahlperiode (1990–1994) | 2. Wahlperiode (1994–1999) | 3. Wahlperiode (1999–2004) | 4. Wahlperiode (2004–2009)   Liste der Mitglieder des 3. Säc …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags 4. Wahlperiode — Mitglieder des Sächsischen Landtags 1. Wahlperiode (1990–1994) | 2. Wahlperiode (1994–1999) | 3. Wahlperiode (1999–2004) | 4. Wahlperiode (2004–2009)   Liste der Mitglieder des 4. Säc …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags (4. Wahlperiode) — Liste der Mitglieder des 4. Sächsischen Landtages (2004 2009) Präsidium Landtagspräsident und Vizepräsidenten Landtagspräsident: Erich Iltgen (CDU) 1. Vizepräsidentin: Regina Schulz (Die Linke) 2. Vizepräsidentin: Andrea Dombois (CDU) 3.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags (1. Wahlperiode) — Präsidium Landtagspräsident und Vizepräsidenten Landtagspräsident: Erich Iltgen (CDU) 1. Vizepräsident: Dieter Rudorf (SPD) 2. Vizepräsidentin: Heiner Sandig (CDU) Fraktionsvorsitzende CDU Fraktion: Herbert Goliasch SPD Fraktion: Karl Heinz… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags (2. Wahlperiode) — Präsidium Landtagspräsident und Vizepräsidenten Landtagspräsident: Erich Iltgen (CDU) 1. Vizepräsident: Heiner Sandig (CDU) 2. Vizepräsidentin: Andrea Hubrig (CDU) Fraktionsvorsitzende CDU Fraktion: Fritz Hähle PDS Fraktion: Peter Porsch SPD… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Sächsischen Landtags (3. Wahlperiode) — Präsidium Landtagspräsident und Vizepräsidenten Landtagspräsident: Erich Iltgen (CDU) 1. Vizepräsidentin: Andrea Dombois (CDU) 2. Vizepräsidentin: Brigitte Zschoche (PDS) Fraktionsvorsitzende CDU Fraktion: Fritz Hähle SPD Fraktion: Thomas Jurk… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”