Anticholinerg


Redundanz Die Artikel anticholinerg und Anticholinerges Syndrom überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz. Cholo Aleman 00:43, 18. Okt. 2008 (CEST)

Als anticholinerg (syn. "atropinerg") bezeichnet man in der Medizin (Neben-)Wirkungen, die sich aus der Hemmung des Neurotransmitters Acetylcholin ergeben. Acetylcholin ist ein wichtiger Neurotransmitter, der sowohl an vielen zentralen Nervenkernen im Gehirn wie auch in Teilen des peripheren Nervensystems, z. B. des Parasympathikus, eine Rolle spielt. Etwas vereinfacht ist der Parasympathikus der Antagonist des Sympathikus, welcher oft als Stresssystem bezeichnet wird. Häufig versorgen beide Systeme dasselbe Organ und wirken dort entgegengesetzt, z. B. steigert der Sympathikus die Herzfrequenz, und der Parasympathikus senkt sie. Praktisch alle inneren Organe sind sympathisch wie auch parasympathisch innerviert: Herz, Bronchien, Blutgefäße, Darm, Blase, Schweißdrüsen, aber auch Teile der Sinnesorgane wie die Iris. Stoffe oder Arzneimittel, die die Wirkung des Acetylcholins hemmen, also anticholinerg wirken, führen deshalb zu einem charakteristischen Symptomkomplex (anticholinerges Syndrom):

  • Mundtrockenheit (gehemmte Speichelbildung)
  • Trockene, rote und warme Haut (verminderte Schweißbildung)
  • Tachykardie und Blutdruckfall (fehlende Bremswirkung auf das Herz, verminderter Gefäßtonus)

Zusätzlich können auch zentralnervöse Effekte bestehen:

  • Unruhe, Erregung
  • Angst
  • Halluzinationen
  • Krämpfe
  • Atemdepression
  • Bewusstseinstörung bis zum Koma

Das klassische Anticholinergikum ist das Atropin, ein Belladonna-Alkaloid aus der Tollkirsche (lat.: Atropa belladonna, dessen pupillenerweiternde Wirkung schon vor Jahrhunderten zu kosmetischen Zwecken genutzt wurde). Ähnliche Wirkstoffe finden sich im Stechapfel und im Bilsenkraut. Vergiftungen treten gelegentlich bei Kindern auf, die solche Pflanzen gegessen haben, aber auch bei Drogenexperimenten (Datura/Stechapfel).

Viele Medikamente wirken anticholinerg, zum Teil erwünscht, zum Teil als Nebenwirkung. In der Notfallmedizin wird Atropin häufig bei Blutdruckabfall und Bradykardie eingesetzt. Andere Medikamente sollen bei Morbus Parkinson gezielt das Neurotransmittergleichgewicht wiederherstellen, indem sie zentrale cholinerge Synapsen hemmen. Bei Antidepressiva, vor allem den klassischen trizyklischen, treten anticholinerge Effekte regelmäßig als Nebenwirkung auf.

Als Antidot können Cholinesterasehemmer eingesetzt werden. Cholinesterasen sind Enzyme, die im synaptischen Spalt Acetylcholin abbauen. Durch ihre Hemmung erhöht sich die lokale Konzentration von Acetylcholin, der anticholinerge Effekt wird gemindert. Ansonsten ist die Therapie beim ausgeprägten anticholinergen Syndrom symptomatisch: Kühlung, Abdunklung, Sauerstoff, eventuell Beatmung bei insuffizienter Atmung, Benzodiazepine bei Krämpfen.

Gesundheitshinweis
Bitte beachte den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • anticholinerg — Als anticholinerg bezeichnet man in der Medizin (Neben )Wirkungen, die sich aus der Hemmung des Neurotransmitters Acetylcholin ergeben. Acetylcholin ist ein wichtiger Neurotransmitter, der sowohl an vielen zentralen Nervenkernen im Gehirn wie… …   Deutsch Wikipedia

  • Zentrales Anticholinerges Syndrom — Die Artikel anticholinerg und Anticholinerges Syndrom überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zu vereinigen. Beteilige dich dazu an der Diskussion über diese Überschneidungen. Bitte entferne diesen …   Deutsch Wikipedia

  • Aponal — Strukturformel Allgemeines Freiname Doxepin Andere Namen N,N Dimeth …   Deutsch Wikipedia

  • Azetylcholin — Strukturformel Allgemeines Freiname Acetylcholin Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Cholinerg — Strukturformel Allgemeines Freiname Acetylcholin Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Acetylcholin — Strukturformel Allgemeines Freiname Acetylcholin Andere Namen …   Deutsch Wikipedia

  • Cholinchlorid — Strukturformel Allgemeines Name Cholinchlorid Andere Namen (2 Hydroxyethyl) trimethylammoniumchlorid …   Deutsch Wikipedia

  • Cholinhydroxid — Strukturformel Allgemeines Name Cholinchlorid Andere Namen (2 Hydroxyethyl) trimethylammoniumchlorid …   Deutsch Wikipedia

  • Glaucom — Klassifikation nach ICD 10 H40 Glaukom …   Deutsch Wikipedia

  • Glaukoma — Klassifikation nach ICD 10 H40 Glaukom …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”