Antiderivation

In verschiedenen Teilgebieten der Mathematik bezeichnet man Abbildungen als Derivationen, wenn sie die Leibnizregel erfüllen. Das Konzept der Derivationen ist eine Verallgemeinerung der aus der Schulmathematik bekannten Ableitung.

Inhaltsverzeichnis

Definition

Es sei R ein kommutativer Ring mit Eins, beispielsweise ein Körper wie \mathbb R oder \mathbb C. Weiter sei A eine assoziative R-Algebra und M ein A-A-Bimodul. Eine (R-lineare) Derivation von A mit Werten in M ist eine R-lineare Abbildung D\colon A\to M, die

D(a1a2) = D(a1)a2 + a1D(a2) für alle a_1,a_2\in A

erfüllt.

Wichtige Spezialfälle sind:

  • A selbst ist auf kanonische Weise ein A-A-Bimodul.
  • Ist A kommutativ, so ist jeder A-Modul auf kanonische Weise ein A-A-Bimodul.

Im Spezialfall M = A kann die definierende Gleichung direkt als Gleichung in A gelesen werden. Auf diese Weise kann der Begriff der A-wertigen Derivation auf nicht assoziative Algebren verallgemeinert werden.

Allgemeine Eigenschaften

  • Ist A eine Algebra mit Einselement, so gilt D(r) = 0 für alle r\in R.
  • Der Kern einer Derivation ist eine Unteralgebra.
  • Die Menge der Derivationen von A mit Werten in A bildet mit dem Kommutator eine Liealgebra: Sind D1 und D2 Derivationen, so auch
[D_1,D_2]=D_1\circ D_2-D_2\circ D_1.
  • Für ein Element b\in A ist D_b\colon A\to A, Db(a) = baab, eine Derivation. Derivationen dieses Typs heißen innere Derivationen. Die Hochschild-Kohomologie H2(A,A) ist der Quotient des Moduls der Derivationen nach dem Untermodul der inneren Derivationen.
  • Ist A kommutativ, so gilt D(an) = nan − 1D(a) für nichtnegative ganze Zahlen n.

Beispiele

  • Für A = R[X] ist die formale Ableitung
\sum a_i X^i \mapsto \sum i a_i X^{i-1}
eine R-lineare Derivation von A mit Werten in A.
  • Sei X eine Mannigfaltigkeit. Dann ist die Cartan-Ableitung eine \mathbb R-lineare Derivation von C^\infty(X) mit Werten im Raum A1(X) der 1-Formen auf X.
  • Eine der Umformulierungen der Jacobi-Identität für Liealgebren besagt, dass die adjungierte Darstellung durch Derivationen operiert:
[X,[A,B]] = [[X,A],B] + [A,[X,B]].

Derivationen und Kähler-Differentiale

Per definitionem werden R-lineare Derivationen einer kommutativen Algebra A durch den Modul ΩA / R der Kähler-Differentiale klassifiziert, d.h. es gibt eine natürliche Bijektion zwischen den R-linearen Derivationen von A mit Werten in einem A-Modul M und den A-linearen Abbildungen \Omega_{A/R}\to M. Jede Derivation D\colon A\to M entsteht als Verkettung der universellen Derivation \mathrm d\colon A\to\Omega_{A/R} mit einer A-linearen Abbildung \Omega_{A/R}\to M.

Antiderivationen

Definition

Ist A eine \mathbb Z- oder \mathbb Z/2\mathbb Z-graduierte R-Algebra, so heißt eine R-lineare graduierte Abbildung D\colon A\to A eine Antiderivation, wenn

D(a_1a_2)=D(a_1)a_2+(-1)^{|a_1|}\cdot a_1D(a_2)

für alle homogenen Elemente a_1,a_2\in A gilt; dabei bezeichnet | a1 | den Grad von a1.

Beispiele

\mathrm d(\omega\wedge\eta)=\mathrm d\omega\wedge\eta+(-1)^{|\omega|}\cdot\omega\wedge\mathrm d\eta.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lie derivative — In mathematics, the Lie derivative, named after Sophus Lie by Władysław Ślebodziński, evaluates the change of one vector field along the flow of another vector field.The Lie derivative is a derivation on the algebra of tensor fields over a… …   Wikipedia

  • BRST formalism — (A draft of an alternate exposition has been added at BRST quantization.)In theoretical physics, the BRST formalism is a method of implementing first class constraints. The letters BRST stand for Becchi, Rouet, Stora, and (independently) Tyutin… …   Wikipedia

  • Derivation (Mathematik) — In verschiedenen Teilgebieten der Mathematik bezeichnet man Abbildungen als Derivationen, wenn sie die Leibnizregel erfüllen. Das Konzept der Derivationen ist eine Verallgemeinerung der aus der Schulmathematik bekannten Ableitung.… …   Deutsch Wikipedia

  • Differentialform — Der Begriff Differentialform (oft auch alternierende Differentialform genannt) geht auf den Mathematiker Élie Joseph Cartan zurück. Differentialformen sind ein grundlegendes Konzept der Differentialgeometrie. Sie dienen insbesondere der… …   Deutsch Wikipedia

  • Dolbeault-Operator — Die äußere Ableitung oder Cartan Ableitung ist eine Funktion aus den Bereichen Differentialgeometrie und Analysis. Die äußere Ableitung verallgemeinert das aus der Analysis bekannte Leibniz sche Differential auf den Raum der Differentialformen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Produktregel — Die Produktregel oder Leibnizregel (nach G. W. Leibniz) ist eine grundlegende Regel der Differentialrechnung. Sie führt die Berechnung der Ableitung eines Produktes von Funktionen auf die Berechnung der Ableitung der einzelnen Funktionen zurück.… …   Deutsch Wikipedia

  • Äußere Ableitung — Die äußere Ableitung oder Cartan Ableitung ist eine Funktion aus den Bereichen Differentialgeometrie und Analysis. Die äußere Ableitung verallgemeinert das aus der Analysis bekannte Leibniz sche Differential auf den Raum der Differentialformen.… …   Deutsch Wikipedia

  • Exterior derivative — In differential geometry, the exterior derivative extends the concept of the differential of a function, which is a form of degree zero, to differential forms of higher degree. Its current form was invented by Élie Cartan.The exterior derivative… …   Wikipedia

  • Exterior algebra — In mathematics, the exterior product or wedge product of vectors is an algebraic construction generalizing certain features of the cross product to higher dimensions. Like the cross product, and the scalar triple product, the exterior product of… …   Wikipedia

  • Hodge dual — In mathematics, the Hodge star operator or Hodge dual is a significant linear map introduced in general by W. V. D. Hodge. It is defined on the exterior algebra of a finite dimensional oriented inner product space. Contents 1 Dimensions and… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”