Antigoneia (Dardanellen)

Alexandria Troas ist eine antike Stadt in der kleinasiatischen Landschaft Troas, die zur türkischen Provinz Çanakkale gehört. Sie liegt ca. 30 km südlich von Troja an der Ägäisküste.

Die Stadt wurde kurz nach 310 v. Chr. von Antigonos I. Monophthalmos gegründet und Antigonia benannt, jedoch bereits 301/300 v. Chr. von Lysimachos in Alexandria Troas umbenannt. Ausschlaggebend war eine namentliche Abgrenzung zu Alexandria ad Issum (heute İskenderun) und Alexandria. Es ist nicht geklärt, ob diese hellenistische Gründung eine Neugründung oder die Umbenennung einer älteren Siedlung gewesen ist. Ihre Blüte erlebte die Stadt jedoch erst in römischer Zeit, soweit schriftliche Quellen und Bauten belegen. Konstantin der Große erwog, sie zur Hauptstadt des römischen Reiches zu machen, entschied sich jedoch für Byzanz. Sehenswert sind die Bögen der Herodes Atticus Therme und Teile der geschätzten 8 km langen ursprünglichen Stadtmauer sowie, auf der südwestlichen Straßenseite, die Fundamente eines römischen Bades.

Alexandria Troas spielte infolge seiner Größe und exponierten Lage auch bei der Ausbreitung des Christentums ein große Rolle. Bei drei Reisen besuchte der hl. Paulus Alexandria Troas. Im zweiten Brief an die Korinther nimmt er namentlich Bezug auf Alexandria Troas: "Als ich aber nach Troas kam für das Evangelium des CHRISTUS und mir eine Tür aufgetan wurde im Herrn, hatte ich keine Ruhe in meinem Geiste, weil ich Titus, meinen Bruder, nicht fand, sondern ich nahm Abschied von ihnen und zog fort nach Macedonien." (2:12-13)

2003 barg ein Archäologenteam der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster unter der Leitung von Elmar Schwertheim in der Stadt eine Steinplatte aus hadrianischer Zeit mit Spielregeln für die Olympischen Spiele. Anschließend wurde die Platte an der Universität Münster entschlüsselt und von Schwertheim gemeinsam mit dem Kölner Altphilologen Georg Petzl veröffentlicht. Dieser Erfolg gab 2007 Anlass zu einer erneuten Grabungskampagne in der Stadt, die derzeit noch andauern.

Literatur

  • Elmar Schwertheim, Hans Wiegartz: Neue Forschungen in Neandria und Alexandria Troas. Bonn 1994 (Asia Minor Studien, Bd. 11).
  • Elmar Schwertheim, Hans Wiegartz (Hrsg.): Die Troas. Neue Forschungen zu Neandria und Alexandria Troas II. Bonn 1996 (Asia Minor Studien, Bd. 22).
  • Marijana Ricl: The inscriptions of Alexandreia Troas. Bonn 1997, ISBN 3-7749-2791-X (Inschriften griechischer Städte aus Kleinasien 53).
  • Elmar Schwertheim (Hrsg.): Die Troas. Neue Forschungen III. Bonn 1999 (Asia Minor Studien, Bd. 33).
  • Elmar Schwertheim (Hrsg.): Studien zum antiken Kleinasien V. Bonn 2002 (Asia Minor Studien, Bd. 44).

Weblinks

39.75194444444426.1586111111117Koordinaten: 39° 45′ 7″ N, 26° 9′ 31″ O


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antigoneia — bezeichnet: Antigoneia am Orontes, später Antiochia am Orontes, eine Stadt in Syrien Antigoneia (Dardanellen), eine Stadt an den Dardanellen, später Alexandria Troas Mantineia, die heutige Stadt Mantineia Antigoneia (Bithynien), eine Stadt in… …   Deutsch Wikipedia

  • Ktistes — Als Oikistes oder Ktistes wurden in der Antike reale bzw. mythische Gründer einer Stadt oder Kolonie bezeichnet. Auf dem griechischen Festland wurde meist ein Gott oder Heros als Stadtgründer angenommen, der in lokalen Heiligtümern als… …   Deutsch Wikipedia

  • Oikist — Als Oikistes oder Ktistes wurden in der Antike reale bzw. mythische Gründer einer Stadt oder Kolonie bezeichnet. Auf dem griechischen Festland wurde meist ein Gott oder Heros als Stadtgründer angenommen, der in lokalen Heiligtümern als… …   Deutsch Wikipedia

  • Oikistes — Als Oikistes oder Ktistes wurden in der Antike reale bzw. mythische Gründer einer Stadt oder Kolonie bezeichnet. Auf dem griechischen Festland wurde meist ein Gott oder Heros als Stadtgründer angenommen, der in lokalen Heiligtümern als… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”